1:0-Sieg in Getafe! FCB übernimmt Tabellenführung

FC Basel 1893
Donnerstag, 24.10.2019 // 22:56 Uhr

Der FC Basel 1893 gewann sein Auswärtsspiel beim Getafe CF am Donnerstag, 24. Oktober 2019, dank einer kämpferisch starken Leistung mit 1:0. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Fabian Frei nach rund 20 Minuten auf Vorlage Raoul Petrettas, der von einem Fehler Dakonam Djenés profitiert hatte. Die letzten zwanzig Minuten agierte Rotblau dabei in Unterzahl, nachdem Kevin Bua mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war. Trotzdem reichte es am Ende zum ersten Sieg in einem Pflichtspiel auf spanischem Boden und dank diesem übernahm der FCB die Tabellenführung in der Gruppe C.

Donnerstag, 24.10.2019

Stimmen Getafe – FCB

Video: R. Häfliger / F. Halbeisen

Vor dem Spiel:

 

Jonas Omlin fiel für die Partie in Getafe mit einer Zerrung aus und so kam Djordje Nikolic zu seinem Debüt in einem Europacupspiel. Ansonsten nahm Marcel Koller nur einen Wechsel vor im Vergleich zum Spiel gegen den FC Thun vom vergangenen Samstag. Nämlich im Sturm, wo Kemal Ademi anstelle von Arthur Cabral zum Zug kam. Wesentlich wechselfreudiger zeigte sich Getafe-Trainer José Bordalás, der im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen CD Leganés vom Samstag gleich Änderungen auf sieben Positionen vornahm.

 

Geleitet wurde die Partie von Jerôme Brisard, der schon einmal eine Partie des FCB gepfiffen hatte – am 18. Februar 2018 bei einer 0:2-Niederlage gegen den FC St. Gallen 1879.

 

Die erste Halbzeit:

 

Die Basler bestachen im ersten Durchgang vor allen durch ihre Effizienz, den einzigen Fehler der Spanier nutzte Rotblau zur Führung: Dakonam Djené rutschte an der Seitenlinie aus, Raoul Petretta nahm ihm den Ball ab, spielte Fabian Frei im Rücken der Abwehr an und der Mittelfeldspieler traf zur Basler Führung (18.).

 

 

Ich hatte sehr viel Spass auf dem Platz.

 

Djordje Nikolic

 

In der Folge wurden aber fast nur noch die Gastgeber gefährlich, vor allem Ángel trat immer wieder in Erscheinung vor dem Basler Tor. Er hatte bereits in der Startphase bei seinem ersten Abschluss nur den Aussenpfosten getroffen. Sein nächster Versuch war ein Kopfball, der im Aussennetz landete (28.) und nur wenig später klärte Djordje Nikolic einen Abschluss des Getafe-Stürmers hervorragend mit dem Fuss (33.). Ansonsten hielt die FCB-Abwehr dicht, die Basler kamen aber nicht mehr gefährlich vors gegnerische Tor.

 

Die zweite Halbzeit:

 

Die Spanier kamen stark aus der Kabine und hatten gleich zu Beginn zwei gute Abschlüsse zu verzeichnen. Djordje Nikolic erledigte seine Aufgabe aber tadellos und parierte zunächst den Freistoss von Raúl Garcia und danach auch den gefährlichen Abschluss, der aus dem anschliessenden Eckball resultierte. Danach glich das Geschehen jenem aus der ersten Hälfte, Getafe war zwar meist in der Vorwärtsbewegung, der FCB verteidigte aber geschickt und liess praktisch keine Chancen des Gegners zu. Auch nicht in den letzten zwanzig Minuten, in denen er zu zehnt agieren musste, nachdem Kevin Bua mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war.

 

Nach dem Spiel:

 

Einen Schönheitspreis hat der FCB zwar nicht gewonnen, aber dafür die drei Punkte. Diesen ersten Sieg in einem Pflichtspiel auf spanischem Boden verdiente sich Rotblau mit einer kämpferischen Leistung. Beleg dafür sind schon alleine die acht gelben und die gelb-rote Karte, welche die Basler kassiert haben. Allerdings spielte der FCB nicht überhart, sondern war einfach kompromisslos in den Zweikämpfen. Ein besonderes Lob verdient bestimmt Djordje Nikolic, der in seinem ersten Europacupspiel ein sicherer Rückhalt war.

 

 

Die Lage kann täuschen, wir dürfen jetzt noch nicht vom Weiterkommen träumen, sondern müssen fokussiert bleiben.

 

Marcel Koller

 

Dank diesem Erfolg übernimmt der FCB nun die Tabellenführung der Gruppe C mit einem Punkt Vorsprung auf Getafe und deren vier auf den drittplatzierten FC Krasnodar. In der Halbzeit stehen die Chancen auf ein Weiterkommen in der UEFA Europa League also gut. Vor allem, wenn man miteinbezieht, dass Rotblau nun noch zwei Heimspiele austragen darf. Noch stehen aber weitere schwierige Aufgaben bevor, wie beispielsweise in zwei Wochen, wenn es zum Rückspiel im St. Jakob-Park kommt.

Das Telegramm:

Getafe CF – FC Basel 1893 0:1 (0:1)
Coliseum Alfonso Pérez. – 6'213 Zuschauer. – SR Jérôme Brisard (Frankreich).
Tor: 18. Frei 0:1 (Petretta).

GCF: Chichizola; Nyom, Djené, Bruno (14. Cabrera), Raúl Garcia; Portillo (57. Jason), Maksimovic, Fajr, Kenedy; Molina (70. Cucurella), Ángel.

FCB: Nikolic; Widmer, Alderete, Cömert, Petretta; Xhaka, Frei; Stocker (92. Pululu), Zuffi, Bua; Ademi (69. Cabral).

Bemerkungen: GCF ohne Antunes, Bergara, Manojlovic, Ndiaye (alle verletzt) und Timor (gesperrt). FCB ohne Kuzmanovic, Okafor, Omlin und van Wolfswinkel (alle verletzt). Ersatzbank FCB: Bergström, Campo, Cabral, Pukaj, Pululu, Riveros und Zhegrova. – Gelb-Rot: 74. Bua (Foul). Verwarnungen: 29. Cömert (Foul). 34. Stocker (Foul). 39. Xhaka (Unsportlichkeit). 48. (erste Halbzeit) Kenedy (Foul). 51. Zuffi (Foul). 54. Bua (Foul). 55. Portillo (Foul). 56. Alderete (Foul). 60. Nikolic (Zeitspiel). 64. Frei (Foul). 90. Ángel (Foul). – 10. Pfostenschuss Ángel.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

19.05.2022 // credit suisse super league

Torloses Remis bei Servette nach schwachem Auftritt

18.05.2022 // credit suisse super league

Jetzt geht es um Platz 2

16.05.2022 // Extrazug

Fahrplan Extrazug

14.05.2022 // Tor des Monats

Auswahl zum Tor des Monats April

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.