Vorfreude auf den Klassiker gegen den FCZ

FC Basel 1893
Freitag, 08.08.2014 // 10:44 Uhr

In der vierten Spielrunde der Raiffeisen Super League empfängt der FC Basel 1893 am Samstag, 9. August 2014 den FC Zürich (20:00 Uhr, St. Jakob-Park). Beide Mannschaften sind in der laufenden Meisterschaft noch immer ungeschlagen. Die Vorfreude auf den Klassiker gegen den Tabellenführer ist bei FCB-Cheftrainer Paulo Sousa und Verteidiger Philipp Degen riesig.

Der FC Zürich reist am Samstag mit einer weissen Weste in den St. Jakob-Park. Das Team von Trainer Urs Meier, das bereits ein Spiel mehr als der FCB in den Füssen hat, ist im Hoch: Vier Spiele, vier Siege und  Tabellenführer. „Da der FCZ in Form ist, wird der Klassiker noch spezieller“, freut sich FCB-Verteidiger Philipp Degen, der mit einem kleinen Cut über dem Auge zum freitäglichen Mediengespräch einlief. Lachend erklärt er den Grund: „Nach dem Sieg in Thun sind Marco Streller und ich im Freudentaumel unglücklich zusammengeprallt und haben uns beide eine kleine Verletzung zugezogen.“

 

Morgen Abend will der FCB nach der erfolgreichen Startphase weitere drei Punkte holen. „Auch unsere Neuzugänge wissen um den hohen Stellenwert dieser Affiche und sind sich bewusst, um was es gegen den FC Zürich geht. Der FCZ ist eines der besten Teams der Liga und unser Mitkonkurrent.“ Als Revanchespiel nach dem verlorenen Cupfinal stuft Degen diese Partie jedoch nicht ein: „Ich persönlich habe den Cupfinal abgehakt. Mit der neuen Saison fing alles wieder bei Null an“, so der 31-Jährige Lampenberger. 

 

"Wir brauchen den Support der Fans"

 

Auch FCB-Cheftrainer Paulo Sousa freut sich enorm auf die Begegnung am Samstagabend. Gleichzeitig sagt er aber auch: „Der FCZ ist gut gestartet und glänzt durch Stabilität. Das Kader hat sich gegenüber der vergangenen Saison nicht gross verändert, viele Spieler sind auch jetzt in der neuen Saison noch dabei. Das macht sie stark. Zudem arbeiten sie schon länger mit dem selben Trainer, der nun schon seit 68 Spielen als Cheftrainer an der Seitenline steht.“ Für Paulo Sousa ist klar, dass die Partie gegen den FCZ kein gewöhnliches Meisterschaftsspiel wird: „Ich spürte es bereits unterwegs auf der Strasse, dass der Klassiker für die Fans ein sehr spezielles Spiel ist. Wir brauchen ihren Support um diese Partie erfolgreich gestalten zu können.“

 

Schöne Kulisse

 

Die Vorverkaufszahlen sprechen für eine schöne, stimmungsvolle Kulisse: Bis am Freitagvormittag wurden 29'600 Tickets verkauft. Bleibt zu hoffen, dass der FCB auch in der vierten Meisterschaftsrunde drei Punkte holt ­– und Philipp Degen und Marco Streller bei einem allfälligen Jubel vorsichtiger agieren. 

 

Können Philipp Degen und seine Mannschaftskollegen am Samstag wieder jubeln?

 

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.