4:0 – Nie gefährdeter FCB-Sieg in Vaduz

FC Basel 1893
Sonntag, 09.11.2014 // 15:40 Uhr

Der FC Basel 1893 kam am Sonntag, 9. November 2014, beim Spiel in Vaduz mit einem 4:0-Sieg zu drei souverän erspielten Punkten. Die Basler kamen in Liechtenstein nie in Gefahr, die Begegnung nicht zu gewinnen. Von allem Anfang an dominierten sie die Partie und gingen folgerichtig nach 27 Minuten in Führung: Marcelo Diaz verwandelte einen Freistoss von der Strafraumgrenze aus. Breel Embolo mit einem Tor kurz vor und einem kurz nach der Pause machte dann alles klar. Beim ersten Treffer reüssierte der Basler Stürmer wunderbar mit der Hacke. Beim zweiten erlief er sich einen langen Ball Tomas Vacliks und traf per Kopf. Der FCB-Goalie konnte sich also einen Assist gutschreiben lassen. Shkelzen Gashi setzte eine Viertelstunde vor Schluss mit einem spektakulären Tor den Schlusspunkt unter die unterhaltsame Parte. Jetzt folgt die Nationalmannschaftspause, der FCB spielt wieder am 23. November zuhause gegen den FC Aarau.

Zugegeben – zwei Phasen gab es im Spiel in denen der FC Vaduz einem Treffer nahe war. Kurz vor der Pause und kurz nach dem Seitenwechsel griff die Heimmannschaft gut an, jedoch fehlte dem Heimteam die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, die den FCB an diesem Sonntagnachmittag auszeichnete. Denn in genau diesen beiden Phasen gelangen Breel Embolo zwei Treffer quasi aus dem Nichts. Beide Trainer waren sich einig, dass der FCB der verdiente Sieger war und die Partie abgesehen von diesen Phasen dominierte. FCB-Trainer Paulo Sousa: „Ich bin sehr zufrieden mit der individuellen und kollektiven Leistung meines Teams. Wir wechselten gut zwischen langen und kurzen Pässen, hatten viel Geschwindigkeit im Spiel und die richtige Einstellung um hier zu gewinnen. Nur in einer Phase konnte uns Vaduz Probleme bereiten.“ Auch Giorgio Contini sah das so: „Wir sind nicht so auf den Platz gekommen, wie wir das wollten. Das hat aber auch mit der Qualität des Gegners zu tun. Schlussendlich hat uns auch die Gelassenheit vor dem Tor gefehlt.“

 

Marcelo Díaz‘ Führungstreffer nach einer knappen halben Stunde war eigentlich längst überfällig, zuvor hatten Marek Suchy (4.), Fabian Frei (12.) und Shkelzen Gashi (17.) alle gute Chancen ausgelassen, um ihr Team in Führung zu bringen. Der Chilene traf mit einem sehenswerten Freistoss von der Strafraumgrenze aus wunderbar ins hohe Eck. Und auch das zweite Tor des FCB in diesem Spiel war spektakulär: Nach einem Querpass von Luca Zuffi nahm Embolo den Ball direkt mit der Hacke und traf dabei ins weite Eck. Das Tor dürfte dem Heimteam die letzte Hoffnung auf Punkte geraubt haben, fiel es doch eben in eine Druckphase der Liechtensteiner.

 

Vaclik mit Assist

 

Trotzdem kamen die Vaduzer noch einmal stark aus der Pause zurück, um dann nach knapp fünf Minuten das 0:3 zu kassieren. Das Besondere an diesem dritten Treffer war, dass sich FCB-Torwart Tomas Vaclik einen Assist gutschreiben lassen konnte. Der FCB-Torwart hatte während dieser einen Minute starken Einfluss auf das Spielgeschehen: Zuerst kratzte er einen Prellball Fabian Schärs mirakulös von der Linie, dann lancierte er eben Embolo, der ein Missverständnis in der Vaduzer-Abwehr ausnutzte und das Spiel mit dem 3:0 für den FCB endgültig entschied.

 

Als Zugabe gab es dann noch Gashis 4:0, das Schär wunderbar einleitete und der albanische Nationalspieler im Fallen erzielte. Der FCB-Sieg war auch in dieser Höhe verdient, schliesslich waren es, abgesehen von den Phasen kurz vor und kurz nach der Pause, immer sie gewesen, die das Spielgeschehen gestalteten. Und auch die Defensivarbeit der Basler wusste im Grossen und Ganzen zu überzeugen, immerhin spielten sie in Vaduz zum dritten Mal in Serie zu null.

 

Unterbruch wegen der Nationalmannschaft

 

Jetzt folgt aber leider ein Unterbruch wegen der Nationalmannschaftspause. Der Ball in der Super League rollt erst wieder in rund zwei Wochen. Dann trifft der FCB zuhause auf den FC Aarau. Hoffentlich kann der FCB den Schwung, den er in den letzten Wochen aufgenommen hat über diesen Unterbruch konservieren, um den letzten Teil des Jahres 2014 so erfolgreich abzuschliessen, wie es bisher war.

 

Das Telegramm:

 

FC Vaduz – FC Basel 1893 0:4 (0:2)

Rheinpark Stadion. – 6‘733 Zuschauer (ausverkauft). – SR Pascal Erlachner.

Tore: 27. Diaz 0:1. 47. (1. Halbzeit) Embolo 0:2 (Zuffi). 49. Embolo 0:3 (Vaclik). 76. Gashi 0:4 (Schär).

 

FCV: Klaus; Grippo, Kaufmann (77. Burgmeier), Stahel; Untersee, Muntwiler, Hasler (67. Cecchini), Schürpf; Neumayr (58. Ciccone), Lang; Pak.

 

FCB: Vaclik; Degen, Schär, Suchy, Safari (77. Xhaka); Diaz, Frei, Zuffi (82. Sio); González, Embolo, Gashi (77. Delgado).

 

Bemerkungen: FCV ohne Abegglen, Baron, Jehle, Sara, von Niederhäusern (alle verletzt) und Sutter (krank). FCB ohne Ivanov, Streller (beide verletzt) und Serey Die (krank). Ersatzbank FCB: Callà, Elneny, Delgado, Hamoudi, Sio, Vailati und Xhaka. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: 3. Stahel (Foul). 26. Muntwiler (Foul). 38. Schär (Foul).

 

Duell der beiden Captains: Fabian Frei gegen Markus Neumayr.
Die FCB-Spieler hatten in Vaduz allen Grund zum Jubeln.
Tomas Vaclik konnte sich beim Spiel in Vaduz einen Assist gutschreiben lassen.

Weitere Bilder vom Spiel: Hier klicken

(Fotos: Sacha Grossenbacher)

 

 

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.