Fantastisch: Der FCB spielt im Frühjahr weiter Champions League

FC Basel 1893
Dienstag, 09.12.2014 // 21:33 Uhr

Die Partie zwischen dem Liverpool FC und dem FC Basel 1893 am Dienstag, 9. Dezember 2014, hatte alles zu bieten: Tempo, schöne Tore und Dramatik. Lange Zeit sah es im Anfield so aus, als könne Liverpool keine Gefahr kreieren und der FCB führte verdient dank dem Tor von Fabian Frei in der 25. Minute. Als Liverpool dann aber zehn Minuten vor Schluss durch einen Freistoss Steven Gerrards aus dem Nichts zum Ausgleich kam, wurde es nochmals spannend. Obwohl die Engländer nach dem Platzverweis gegen Lazar Markovic nur noch zu zehnt auf dem Platz standen wogte das Spiel hin und her und beide Mannschaften hätten noch das Siegtor erzielen können. So blieb es aber beim Unentschieden, das dem FCB den Einzug in die Achtelfinals der UEFA Champions League sicherte.

Am Schluss liessen sich die FCB-Spieler im Anfield von ihren Anhängern, die in kleinen Gruppen über das ganze Stadion verteilt waren feiern. Sie hatten es sich verdient – Spieler wie Fans. Denn gegen Ende der Partie kam noch einmal Dramatik auf, in einem Spiel, das schon lange entschieden schien. Zu ungefährlich waren die Gastgeber während den ersten 80 Minuten aufgetreten zu verunsichert schienen sie zeitenweise zu sein, um einmal für Gefahr zu sorgen vor dem Tor Tomas Vacliks. Das sah auch Liverpool-Trainer Brendan Rodgers so: „Wir waren vor allem in der ersten Halbzeit viel zu schlecht. Basel ist in guter Form, qualifiziert sich regelmässig für die Champions League, hat viel Erfahrung und hat sich zu Recht für die Achtelfinals qualifiziert,“ resümierte der Liverpool-Trainer. Und diese Qualifikation erfreute natürlich FCB-Trainer Paulo Sousa: „Ich bin sehr stolz, dass ich mit meinem Team und meinen Spielern ein Teil zur Geschichte dieses fantastischen Clubs beitragen konnten.“ Nicht nur das Resultat, sondern auch die Leistung seiner Mannschaft machte den Portugiesen zu Recht stolz.

 

Der FCB hatte die Partie über lange Zeit im Griff und führte dank einem Tor Fabian Freis von der 25. Minute an absolut verdient mit 1:0. Der Mittelfeldspieler hatte mit einem satten Schuss mit dem linken Fuss aus rund 16 Metern seine Farben in Führung gebracht. Dann geschah lange nicht viel und wenn es gefährlich wurde, dann vor dem Tor der Reds, bis eben dieser Freistoss Steven Gerrards noch einmal Spannung und Stimmung an der Anfield Road aufkommen liess. Der Schuss des Engländers landete ganz genau im Winkel. In den hektischen Schlussminuten hatten dann beide Teams noch Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden. Das Unentschieden darf man aber insofern als gerechtes Resultat betrachten, da es dem FCB mehr bring, nämlich den Einzug in die Achtelfinals der Champions League, und es die Basler waren, die über die gesamte Spieldauer mehr für das Spiel getan hatten.

 

Zum dritten Mal im Frühling noch in der Champions League

 

Dieser Punktgewinn in Liverpool sichert dem FCB zum dritten Mal in der Clubgeschichte das Überwintern in der Champions League. Auffällig ist dabei, dass jedes Mal, wenn das den Baslern gelang eine englische Mannschaft hinter ihm stand, vor drei Jahren war es Manchester United und vor zwölf Jahren war es auch schon Liverpool gewesen, das den Kürzeren gegen den FCB gezogen hatte. Bei all diesen drei Erfolgen kam es dabei zu einem Finalspiel zwischen der englischen Mannschaft und dem FCB. In diesem Jahr gelang den Rotblauen aber zum ersten Mal dieses Kunststück auch auswärts. Als einzige englische Mannschaft brachte es Chelsea fertig vor dem FCB in der Champions League klassiert zu sein, jedoch bei zwei Siegen für den FCB.

 

Und auch im vierten Aufeinandertreffen mit dem Liverpool FC konnte der FCB seine Makellose Bilanz gegen den englischen Traditionsclub halten, zu den zwei Unentschieden und dem Sieg reiht sich ein weiteres Remis ein, das sich aber, wie die anderen Unentschieden am Ende als ganzer und grosser Erfolg herausstellt. Dass am Ende nur zehn Minuten zum zweiten Sieg in Folge und überhaupt in England fehlten, dürfte der FCB daher verkraften.

 

Das Telegramm:

 

Liverpool FC – FC Basel 1893 1:1 (0:1)

Anfield. – 45‘000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Björn Kuipers (Niederlande).

Tore: 25. Frei 0:1 (Zuffi). 81. Gerrard 1:1.

 

LFC: Mignolet; Johnson, Lovren, Skrtel, Enrique (46. Moreno); Lucas (74. Coutinho), Gerrard, Henderson; Allen, Lambert (46. Markovic), Sterling. 

 

FCB: Vaclik; Xhaka, Schär, Suchy, Safari; Elneny (83. Díaz), Frei, Zuffi (88. Samuel); González, Streller (74. Embolo), Gashi.

 

Bemerkungen: LFC ohne Balotelli, Flanagan, Sturridge und Susa (alle verletzt). FCB ohne Ivanov und Sio (beide verletzt). Ersatzbank FCB: Degen, Delgado, Díaz, Embolo, Hamoudi, Samuel und Vailati, Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Rote Karte: 60. Markovic (Tätlichkeit). Verwarnungen: 47. Lucas (Foul). 66. Lovren (Foul). 77. Moreno (Foul). 80. Schär (Foul).

 

Marco Streller im Zweikampf mit Dejan Lovren.
Die beiden Protagonisten beim 1:0 für den FCB: Fabian Frei und Luca Zuffi.
Fabian Frei bejubelt seinen Treffer zum 1:0 für den FCB.

Alle Bilder aus Liverpool: Hier klicken

(Bilder: Daniela Frutiger/freshfocus)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.