Der FCB baut seinen Vorsprung mit einem 5:1 aus

FC Basel 1893
Sonntag, 12.04.2015 // 16:08 Uhr

Mit einem souveränen 5:1-Sieg über den FC Zürich baute der FC Basel am Sonntag, 12. April 2015, seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf zehn Punkte aus. Einmal mehr bestachen die Rotblauen durch ihre Effizienz: Shkelzen Gashi war um die frühe Führung besorgt, Breel Embolo trug mit einem Hattrick drei Tore zum Erfolg über den FCZ bei und Berat Djimsiti traf in der Schlussphase ins eigene Tor, Franck Etoundi war für die Zürcher erfolgreich. Es war ein sehr emotionaler Nachmittag im St. Jakob-Park mit Nebenschauplätzen: In der ersten Halbzeit flogen Davide Chiumiento und Shkelzen Gashi vom Platz und um die 70. Minute musste die Partie für rund zehn Minuten unterbrochen werden, da Feuerwerkskörper aufs Feld geflogen waren. Sportlich war es aber ein erfreulicher Tag für den FCB, dank dem überzeugenden Sieg und dem Ausbau der Führung an der Tabellenspitze.

Der Fussballnachmittag im St. Jakob-Park begann eigentlich sehr ruhig und gemächlich. Die beiden Mannschaften tasteten sich über eine längere Zeit ab und das 1:0 für den FCB fiel fast aus dem Nichts: Matías Delgado trat einen Eckball auf den zweiten Pfosten, wo Shkelzen Gashi alleine stand und im Fallen das 1:0 erzielte. Es war dies der Auftakt zu einem emotionalen Nachmittag.

 

Die Fortsetzung kam in Form eines Platzverweises gegen Davide Chiumiento. Der Zürcher beging ein grobes an Delgado und Schiedsrichter Sascha Amhof entschied auf Rot für den Zürcher. Diese Überzahl für den FCB hielt aber nicht lange. Keine zehn Minuten später hatte Gashi seine Nerven für eine Sekunde nicht im Griff, stiess Avi Rikan um und musste auch früher unter die Dusche. Das 2:0 Breel Embolos kurz vor der Pause, wieder nach einem Eckball, war dann der Schlusspunkt unter eine durchaus auch unterhaltsame erste Hälfte.

 

Zehnminütiger Spielunterbruch

 

Nach dem Wiederanpfiff machte der FCB gleich dort weiter, wo er zuvor aufgehört hatte. Embolo nutzte ein Missverständnis in der Zürcher Verteidigung aus und traf zum 3:0. Auf Basler Seite hätte man sich da schon beinahe auf einen stressfreien Nachmittag freuen können, einige Anhänger der Gäste hatten aber anderes im Sinn: Während der Entstehung des 1:3 durch Frank Etoundi und danach zündeten sie Knallkörper und warfen Feuerwerkskörper an den Spielfeldrand. Schiedsrichter Amhof entschied auf einen zehnminütigen Unterbruch um die Lage zu beruhigen.

 

Doch auch die zweite, ungeplante Pause des Spielbetriebs konnte den FCB nicht aus dem Konzept bringen. Breel Embolo gelang gar noch sein dritter persönlicher Treffer zum 4:1 und Berat Djimisiti unterlief in der Schlussphase ein Eigentor zum 5:1 Endresultat. Der Sieg des FCB geht auch in dieser Höhe in Ordnung, war er doch während der gesamten Spielzeit das dominierende Team. Paulo Sousa freute sich verständlicherweise über den deutlichen Sieg: „Wir haben eine erfolgreiche Woche, in der wir 14 Tore erzielten, mit einem Sieg abgeschlossen, ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft.“

 

Vorsprung ausgebaut

 

In der Tabelle konnten die Basler mit diesem Erfolg ihre Tabellenführung zementieren. Dank der Niederlage des BSC Young Boys am Vortag, beträgt der Vorsprung auf den zweiten Platz nun zehn Punkte. Weiter geht es für den FCB am nächsten Samstag mit dem Auswärtsspiel beim FC Sion.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Zürich 5:1 (2:0)

St. Jakob-Park. – 32‘042 Zuschauer. – SR Sascha Amhof.

Tore: 24. Gashi 1:0 (Delgado). 46.(1. Halbzeit) Embolo 2:0 (Zuffi). 47. Embolo 3:0. 71. Etoundi 3:1 (Rikan). 78. Embolo 4:1 (Elneny). 88. Djimsiti 5:1 (Eigentor).

 

FCB: Vaclik; Xhaka, Schär, Suchy, Safari (70. Callà); Frei, Zuffi; Embolo, Delgado (57. Elneny), Gashi; Streller (66. Traoré).

 

FCZ: Brecher; Nef, Kecojevic, Djimsiti; Elvedi; Philippe Koch, Rikan,Chiumiento, Kajevic (57. Maurice Brunner); Gavranovic (42. Schneuwly), Etoundi (81. Sadiku).

 

Bemerkungen: FCB ohne Ivanov (verletzt). FCZ ohne Alesevic, Buff, Chermiti, Raphael Koch, Kukeli, Schönbächler, Yapi (alle verletzt) und Chikhaoui (gesperrt). Ersatzbank FCB: Callà, Elneny, González, Kakitani, Samuel, Taoré und Vailati. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Platzverweis: 38. Chiumiento (grobes Foul). 44. Gashi (Tätlichkeit). Verwarnungen: 8. Etoundi (Foul). 27. Kajevic (Foul). 32. Gavranovic (Foul). 44. Rikan (Foul). 44.Streller (Unsportlichkeit, fürs nächste Spiel gesperrt). 70. Kecojevic (Foul).– Lattenschuss Embolo, der im Nachschuss zum 2:0 trifft. – Das Spiel wurde in der 72. Minute für zehn Minuten unterbrochen, da Feuerwerkskörper aus der Zürcher Kurve auf das Feld flogen.

 

Shkelzen Gashi erzielt in der 24. Minute das 1:0 für den FCB.
Breel Embolo bejubelt seinen Treffer zum 2:0.
Breel Embolo gelang gegen den FCZ ein Hattrick.

Weitere Fotos vom Spiel: Hier klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher, Uwe Zinke und Jan Zinke)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.