FCB-FCZ: Das Momentum liegt auf der Basler Seite

FC Basel 1893
Samstag, 11.04.2015 // 08:31 Uhr

Im Spitzenspiel der 27. Runde der Raiffeisen Super League trifft der FC Basel 1893 am Sonntag, 12. April 2014, auf den FC Zürich. Die Formkurven der beiden Teams laufen momentan diametral auseinander: Während der FCB in den letzten fünf Meisterschaftspartien nur zwei Punkte abgab, warten die Zürcher nun genauso lange auf einen Sieg. Trotzdem erwartet man beim FCB ein schwieriges Spiel, bei dem Paulo Sousa aber voraussichtlich nur auf den verletzten Ivan Ivanov verzichten muss.

Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams Ende November trennten die beiden Mannschaften lediglich zwei Punkte. Es ging damals in der 17. Runde beim Spiel im Letzigrund um nicht weniger als die Tabellenführung. Der FCB gewann mit 2:1 und seither haben sich die beiden Mannschaften in der Tabelle immer weiter voneinander weg bewegt, vor allem punktemässig. Der FCB führt die Tabelle an, sieben Punkte vor den Young Boys und siebzehn Zähler vor dem drittplatzierten FCZ.

 

„Sicher hat Zürich das Momentum nicht auf seiner Seite. Aber im Spiel zählt nur die Gegenwart und Zürich hat ein gutes Team mit viel Qualität“, so Paulo Sousa beim Vorschaugespräch am Samstagmorgen. Und auch Fabian Schär glaubt nicht an ein einfaches Spiel gegen den FCZ: „Die Offensive des FC Zürich ist immer gut für ein Tor und die Mannschaft will gegen uns bestimmt eine Reaktion auf die letzten Resultate zeigen. Aber schlussendlich müssen wir uns auf uns selber konzentrieren.“

 

Streller wieder im Training

 

Paulo Sousa kann bei dieser grossen Affiche des Schweizer Fussball auf beinahe sein gesamtes Kader zurückgreifen. Einzig der langzeitverletzte Ivan Ivanov fehlt ihm. Der zuletzt kranke Marco Streller konnte bereits Mitte Woche wieder mittrainieren und sollte für einen Einsatz bereit sein. Für den FCB-Captain würde es das letzte Heimspiel gegen den Gegner sein, gegen den er am öftesten gewonnen hat, nämlich fünfzehn Mal.

 

Wie gesagt deuten die Formkurven der beiden Teams darauf hin, dass es zu einem weiteren Sieg für den FCB kommen könnte: „Wir sind momentan sehr gut in der Entscheidungsfindung, im Timing unserer Angriffe und bei der Qualität unseres letzten Passes“, umschreibt Sousa die guten letzten Leistungen seines Teams. Aber er weiss auch: „Wir werden morgen auch auf die Unterstützung unserer Fans angewiesen sein.“ Diese sollte dem FCB gewiss sein, wurden doch bis am Samstagmorgen über 30‘250 Tickets verkauft.

 

Marco Streller hat in 26 Spielen gegen den FCZ elf Tore erzielt.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.