Sieg gegen Leverkusen im letzten Test vor dem Start

FC Basel 1893
Mittwoch, 15.07.2015 // 20:01 Uhr

Im letzten Test vor dem Saisonstart gewann der FC Basel 1893 gegen Bayer 04 Leverkusen am Mittwoch, 15. Juli 2015, mit 2:1. Zum ersten Mal in dieser Vorbereitung gerieten die Basler zunächst in Rückstand, Karim Bellarabi traf für die Deutschen. Praktisch im Gegenzug konnte Breel Embolo aber ausgleichen und in der zweiten Halbzeit traf Albian Ajeti, nach einem wunderbaren Zuspiel Zdravko Kuzmanovics, zum siegbringenden 2:1. Der FCB verdiente sich diesen Sieg in einer intensiv geführten Partie aufgrund eines Chanceplus‘.

Zum ersten Mal war es nicht der FCB gewesen, der das erste Tor des Spiels erzielt hatte, in einer Partie in dieser Vorbereitung. Karim Bellarabi brachte die Gäste aus Deutschland nach gut 20 Minuten mit einem Schuss von der Strafraumgrenze aus in Führung.

 

Der FCB hatte aber die perfekte Antwort auf diesen Rückstand, praktisch im Gegenzug bezwang Breel Embolo Dario Kresic zum Ausgleich. Vor dem Spiel war der Stürmer zum „Axpo Rookie of the Year“ der Meisterschaft 2014/2015 gekürt worden. In dieser Szene zeigte er einmal mehr warum er diese Auszeichnung verdiente: Er bewies mit seinem Stellungsspiel Torinstinkt und verlor im Abschluss die Nerven nicht.

 

Viele Wechsel zur Pause

 

Zur Pause wechselten Urs Fischer wie auch Roger Schmidt ihre Teams kräftig durch. André Ramalho war der einzige Feldspieler, der sowohl vor als auch nach der Pause auf dem Feld gestanden hatte. Er hatte allerdings beim Anpfiff noch auf der Bank gesessen und kam erst gegen Ende des ersten Durchgangs für den verletzten Lars Bender ins Spiel.

 

Urs Fischer verglich, wohl nicht nur wegen der Torfolge, das Spiel seiner Mannschaft mit einem Steigerungslauf: „In der ersten Halbzeit fehlte uns zeitenweise der Mut auch gegen vorne zu verteidigen. Das haben wir in der zweiten Halbzeit besser gemacht und kamen dadurch dann auch zu mehr Chancen.“ Die erste davon nutzte Albian Ajeti nach einem wunderbaren Zuspiel Zdravko Kuzmanovics zum 2:1, das bis zum Schluss bestand hatte. Vor allem der FCB hatte in der Folge noch die eine oder andere Möglichkeit, konnte aber das Score nicht mehr erhöhen.

 

Generalprobe gelungen

 

Mit einem 2:1-Sieg gegen den Vierten der vergangenen Bundesliga-Saison kann man aber getrost sagen, dass dem FCB dieser letzte Test vor dem Saisonstart gelungen ist. Wer nun am Sonntag dafür sorgen soll, dass für die Basler die ersten drei Punkte eingefahren werden, liess sich anhand des Spiels noch nicht erkennen.  Dass Urs Fischer auf eine schlagkräftige Truppe zurückgreifen wird können wird, das konnte man am Mittwochabend im St. Jakob-Park aber mehr als erahnen. Wenn das Spiel gegen Leverkusen auch lediglich eine Generalprobe war.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – Bayer 04 Leverkusen 2:1 (1:1)

St. Jakob-Park. – 13‘224 Zuschauer. – SR Stephan Klossner.

Tore: 21. Bellarabi 0:1. 23. Embolo 1:1 (Akanji). 52. Ajeti 2:1 (Kuzmanovic).

 

FCB (1. Halbzeit): Vaclik; Akanji, Samuel, Sauro, Traoré; Xhaka, Zuffi; Kakitani, Delgado, Callà; Embolo.

FCB (2. Halbzeit): Vaclik; Lang, Hoegh, Suchy, Safari; Elneny, Kuzmanovic; Simic, Huser, Bjarnason; Ajeti.

 

Bayer Leverkusen (1. Halbzeit): Kresic; Hilbert, Jedvaj, Toprak, Wendell; Bellarabi, Kramer, Bender (38. Ramalho), Son; Kiessling, Mehmedi.

Bayer Leverkusen (2. Halbzeit): Kresic; Becker (71. Henrichs), Donati, Boeder, Stafylidis; Ryu, Frey, Ramalho, Brandt; Yurchenko, Calhanoglu.

 

Bemerkungen: FCB ohne Degen, González und Ivanov (alle verletzt). – Verwarnungen:15. Bender (Foul) . 69. Stafylidis (Foul). 69. Kuzmanovic (Unsportlichkeit). 84. Ajeti (Foul). – 3. Lattenschuss Son. 59. Freistoss von Kuzmanovic an den Pfosten.

 

Breel Embolo gelang kurz nach dem Rückstand der Ausgleich zum 1:1.
Manuel Akanji im Zweikampf mit Karim Bellarabi.
Birkir Bjarnason kam gegen Bayer Leverkusen zu seinem Debüt in Rotblau.

Weitere Fotos vom Spiel: Hier klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.