3:1-Sieg in Luzern – der FCB weiterhin makellos

FC Basel 1893
Samstag, 08.08.2015 // 19:59 Uhr

Der FC Basel 1893 gewinnt auch sein viertes Meisterschaftsspiel der Saison 2015/2016. Beim Auswärtsspiel in Luzern am Samstag, 8. August 2015, mussten die Basler zwar einen frühen Rückstand durch Dario Lezcano (3.) korrigieren. Mit einem Doppelpack Breel Embolos innert sechs Minuten gelang dies den Baslern aber noch vor dem Pausenpfiff. In der Nachspielzeit entschied der eingewechselte Matías Delgado die Partie mit dem 3:1. Der FCB steigerte sich im ersten Durchgang sukzessive, kontrollierte das Geschehen auch nach dem Seitenwechsel und verdiente sich dadurch die drei Punkte in der Innerschweiz.

Die hohen Temperaturen und das schwüle Klima am Samstagabend in Luzern schien den beiden Teams nichts auszumachen. Vor allem zu Beginn der Partie gingen beide Mannschaften ein sehr hohes Tempo. Urs Fischer verteilte nach dem Spiel dann auch Komplimente in beide Richtungen: „Die Zuschauer wurden für ihr Kommen entschädigt. Es gab Chancen auf beiden Seiten, es war zeitenweise ein offener Schlagabtausch.“

 

Den besseren Start erwischten dabei die Gastgeber. Die Luzerner erarbeiteten sich in der Startphase einige gute Möglichkeiten, wobei Dario Lezcano gleich die erste für die Führung seiner Mannschaft nutzte. Der Paraguayer bezwang Tomas Vaclik mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze. „Die Reaktion auf diesen Rückstand war hervorragend. Wir liessen uns nicht beirren und erspielten uns einige Chancen“, so Fischer.

 

Kontinuierliche Steigerung

 

Der FCB, mit dem Selbstvertrauen von fünf Siegen in fünf Spielen im Rücken, liess sich durch diese starke Phase der Gastgeber eben nicht aus dem Konzept bringen. Er steigerte sich kontinuierlich und benötigte dann nur sechs Minuten um zuerst den Ausgleich und dann den Führungstreffer zu erzielen.

 

Breel Embolo durfte sich als Doppeltorschütze feiern lassen. Der Ausgleich war dabei etwas kurios: Embolos Schuss wurde abgelenkt und segelte über den machtlosen David Zibung ins Tor. Beim zweiten wurde er wunderbar von Luca Zuffi lanciert und liess dem Luzerner Keeper im Duell keine Chance.

 

Vaclik hielt die Führung fest

 

Nach dem Seitenwechsel war in der Swissporarena zwar nicht mehr ganz so viel los, wie noch vor der Pause. Die Zuschauer wurden aber immer noch gut unterhalten und sahen einen FC Basel, der das Spielgeschehen kontrollierte und nur noch einmal wirklich in Gefahr lief den Sieg aus der Hand geben zu müssen. Sandro Schärer sah kurz nach Wiederbeginn ein Handspiel Philipp Degens im Strafraum und entschied auf Penalty. Tomas Vaclik hielt den Strafstoss von Remo Freuler und dessen Nachschuss lenkten die Basler mit vereinten Kräften ins Aus.

 

Die 2:1-Führung war natürlich nicht die totale Absicherung gegen einen Punktverlust, doch die Basler verstanden es in der Folge gut die Gefahr vom eigenen Tor fernzuhalten. In der Nachspielzeit fiel mit Matías Delgados 3:1 die Entscheidung. Der Argentinier verwertete eine Vorlage Breel Embolos per Absatz souverän. Und so steht der FCB nach vier Meisterschaftsspielen mit dem Punktemaximum da und kann sich in Ruhe auf die nächste Aufgabe vorbereiten: Am kommenden Mittwoch kommt der FC Thun in den St. Jakob-Park.

 

Das Telegramm:

 

FC Luzern – FC Basel 1893 1:3 (1:2)

Swissporarena. – 14‘748 Zuschauer. – SR Sandro Schärer.

Tore: 3. Lezcano 1:0. 27. Embolo 1:1 (Bjarnason). 33. Embolo 1:2 (Zuffi). 93. Delgado 1:3. (Embolo).

 

FCL: Zibung; Thiesson, Sarr (62. Puljic), Affolter, Lustenberger; Kryeziu; Hass (46. Hyka), Fandrich, Freuler; Lezcano, Schneuwly (46. Jantscher).

 

FCB: Vaclik; Degen (68. Elneny), Hoegh, Suchy, Safari; Kuzmanovic (80. Delgado), Xhaka; Bjarnason, Zuffi, Gashi (66. Callà); Embolo.

 

Bemerkungen: FCL ohne Aliti, Oliveira, Schachten und Rogulj (alle verletzt). FCB ohne Ivanov und Kakitani (alle verletzt). Ersatzbank FCB: Callà, Elneny, Delgado, Janko, Samuel, Traoré und Vailati. Restliche Spieler ohne Aufgebot.– Verwarnungen: 29. Bjarnason (Foul).43. Safari (Reklamieren). 50. Sarr (Foul). 52. Degen (Handspiel). 76. Callà (Foul). 78. Embolo (Unsportlichkeit). 78. Jantscher (Unsportlichkeit). – 58. Pfostenschuss Embolo. 53. Vaclik wehrt Penalty von Freuler ab.

 

Dario Lezcano bei der Schussabgabe zur frühen Luzerner Führung.
Daniel Hoegh im Zweikampf mit Marco Schneuwly.
Birkir Bjarnason wird von Sally Sarr gestoppt.

Weitere Fotos vom Spiel: Hier klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.