Der FCB trifft auf Florenz, Poznan und Belenenses

FC Basel 1893
Freitag, 28.08.2015 // 11:52 Uhr

Am Freitag, 28. August 2015, wurden in Monaco die Gruppen die UEFA Europa League 2015/2016 gezogen. Der FC Basel 1893 befand sich dabei in Topf 1 und hat in der Gruppe I folgende Gegner zugelost bekommen: Die ACF Fiorentina mit Ex-FCB-Trainer Paulo Sousa, den KKS Lech Poznan, auf den Urs Fischers Team bereits in der Champions-League-Qualifikation getroffen war und Os Belenenses aus Portugal. Die Gruppenphase beginnt am Donnerstag, 17. September 2015.

Der FCB hat in der Gruppe I zwei Gegner zugelost bekommen, gegen die er noch nie angetreten ist und mit Lech Poznan einen, dem er in dieser Saison schon begegnet ist. In der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League war der siebenfache polnische Meister der Gegner und der FCB setzte sich mit einem 3:1 auswärts und einem 1:0 zuhause souverän durch. Lech Poznan setzte sich in den Play-offs der Europa League gegen Videoton Szekesfehervar durch.

 

Zum ersten Mal wird es zum Duell mit der ACF Fiorentina kommen und das Spezielle daran ist sicher, dass die Italiener vom letzten FCB-Trainer vor Urs Fischer, Paulo Sousa, trainiert werden. Der italienische Traditionsclub ist zweimaliger Meister, sechsfacher Cupsieger und gewann im Jahr 1961 den inzwischen verschwundenen Cup der Cupsieger. Frühere Gegner im Europacup aus Italien waren die AC Bologna (Messestädte-Cup 1968/69), Juventus Turin (Champions League 2002/2003), Inter Mailand (Champions-League-Qualifikation 2004/2005) und die AS Roma (UEFA-Cup 2005/2006, Europa League 2009/2010 und Champions League 2010/2011).

 

Mit dem CF Os Belenenses gab es bisher noch keine Begegnung. Der FCB hat aber reichlich Erfahrungen mit Teams aus Portugal. Gegen Sporting Lissabon (UEFA-Cup 20072008, Champions League 2008/2009, Europa League 2012/2103), Vitoria Giumarães (Champions-League- Qualifikation 2008/2009), Benfica Lissabon (Champions League 2011/2012) und den FC Porto (Champions League 2014/2015) gab es schon Partien. Belenenses ist vierfacher Meister (zuletzt 1946) und dreifacher Cupsieger (zuletzt 1989) in Portugal. Der Quartierverein aus Lissabon schaffte in der Saison 2012/2013 wieder den Sprung in die oberste Liga und beendete die vergangene Spielzeit auf dem sechsten Platz. In den Play-offs schalteten die Portugiesen den SC Rheindorf Altach aus Österreich aus.

 

Das sagt…

 

…Trainer Urs Fischer:

 

„Natürlich ist es speziell, dass wir auf Florenz und damit auf Paulo Sousa treffen. Da wir beide viel zu tun hatten, konnten wir uns im Sommer nicht allzu gross austauschen. Ich hatte aber vor dem Heimspiel gegen Maccabi Tel-Aviv ein gutes Gespräch mit ihm. Geblieben von seinem Engagement in Basel ist mir seine Präsenz auf dem Platz, und dass er viel Wert auf Ballbesitz legt. Auch die Partien gegen Lech Poznan sind besonders, da wir ja erst gerade gegen die Polen gespielt haben. Das werden auch zwei sehr schwierige Spiele. Über Belenenses kann ich im Moment noch nicht viel sagen, ausser dass der Club in der vergangenen Saison den sechsten Platz in der portugiesischen  Meisterschaft belegt hat. Unser Ziel ist es unter die ersten zwei zu kommen. Hätten wir dieses Ziel nicht, müssten wir ja gar nicht erst antreten. Ich würde sagen, dass wir in eine interessante Gruppe gelost wurden, in der es attraktive und spannende Spiele geben wird.“

 

…Captain Matías Delgado:

 

„Wir haben eine starke Gruppe zugelost bekommen. Auf dem Papier ist die Fiorentina der stärkste Gegner. Ich habe kürzlich ihren 2:0-Sieg gegen die AC Milan gesehen, da hat Florenz sehr gut gespielt, technisch überzeugend und mit viel Ballbesitz. Es wird sicher auch interessant sein, auf unseren Ex-Trainer Paulo Sousa zu treffen. Das Positive ist, dass wir wissen wie er arbeitet. Aber andererseits kennt er auch einige Spieler von uns, also wird es auf jeden Fall ein schwieriges Spiel. Lech Poznan ist uns ja bereits aus der Champions-League-Qualifikation bekannt. Auch gegen diesen Gegner war es alles andere als einfach zu spielen. Am Ende erzielten wir zwar, vor allem in Polen, ein sehr gutes Resultat. Aber in der Gruppenphase wird es anders als in der Qualifikation, wo es bei Hin- und Rückspiel auch immer etwas taktisch zu- und hergeht. Über die Mannschaft von Os Belenenses weiss ich bis jetzt noch sehr wenig. Was aber sicher ist: Portugiesische Teams sind meistens physisch und technisch stark und praktizieren Tempofussball. Und so oder so: Wenn man sich über die portugiesische Liga für das internationale Geschäft qualifiziert, muss man Qualität haben.“

 

... Präsident Bernhard Heusler:

 

„Einmal mehr wurde der FCB in eine spannende Gruppe gelost. Die AC Florenz ist eine der grossen traditionellen italienischen Mannschaften, und wir haben noch nie gegen diesen Club gespielt. Toll ist auch, dass unsere Fans, die ans Auswärtsspiel mitreisen wollen, eine wunderschöne Stadt kennenlernen werden. Die spezielle Würze bekommt das Los natürlich noch dadurch, dass die Fiorentina von unserem Ex-Trainer Paulo Sousa trainiert wird. Es ist ohnehin unglaublich, dass wir bei diesen Auslosungen immer wieder besondere Geschichten erleben: Nach den Play-offs gegen Maccabi Tel-Aviv, einen Gegner, den wir schon mehrfach hatten, treffen wir nun in der Gruppenphase auf Lech Poznan. Gegen die Polen spielten wir ja erst kürzlich in der Champions-League-Qualifikation und brauchten in zwei engen Spielen auch etwas Wettkampfglück, um letztlich einigermassen souverän weiterzukommen. Und schliesslich dürfen wir uns zum wiederholten Mal mit dem portugiesischen Spitzenfussball messen – nach Benfica und Sporting Lissabon, Porto sowie Guimaraes ist Belenenses bereits der fünfte Club aus Portugal, auf den wir treffen. Und erneut wird es reizvoll sein zu sehen, wo wir in diesem Vergleich mittlerweile stehen.“

 

Die Spieldaten der Gruppenphase der UEFA Europa League:

     

  • Donnerstag, 17. September 2015, 21.05 Uhr: ACF Fiorentina – FC Basel 1893
  • Donnerstag, 1. Oktober 2015, 19.00 Uhr: FC Basel 1893 – KKS Lech Poznan 
  • Donnerstag, 22. Oktober 2015, 19.00 Uhr: FC Basel 1893 – Os Belenenses
  • Donnerstag, 5. November 2015, 21.05 Uhr: Os Belenenses – FC Basel 1893
  • Donnerstag, 26. November 2015, 19.00 Uhr: FC Basel 1893 – ACF Fiorentina
  • Donnerstag, 10. Dezember 2015, 21.05 Uhr: KKS Lech Poznan – FC Basel 1893
  •  

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.