Jean-Paul Boëtius zum FCB - jetzt mit Video-Interview!

FC Basel 1893
Montag, 03.08.2015 // 16:09 Uhr

Der 21-jährige holländische Offensivspieler mit surinamischen Wurzeln, Jean-Paul Boëtius, wechselt per sofort von Feyenoord Rotterdam, wo sein Vertrag noch bis 2016 lief, zum FC Basel 1893. Beim Schweizer Meister unterschrieb er am 3. August 2015 einen Vertrag über vier Jahre. Über die Ablösesumme haben die beiden Clubs Stillschweigen vereinbart.

Montag, 03.08.2015

03.08.2015: Interview mit Jean-Paul Boëtius

Die Neuverpflichtung des FCB im Interview

Der in Rotterdam geborene Boëtius trat 2000 als Sechsjähriger dem Quartierclub H.O.V./D.J.S.C.R. Rotterdam bei, wechselte aber noch im gleichen Jahr in die Jugendakademie von Feyenoord. Am 28. Oktober 2012 debütierte er unter Trainer Ronald Koeman  in der höchsten holländischen Liga, der Eredevisie, ohne zuvor je ein Aufgebot für die  ersten Mannschaft erhalten zu haben. Dabei erzielte Boëtius beim 2:2 gegen Ajax Amsterdam sogleich sein erstes Tor zum zwischenzeitlichen 1:1. Bis zu seinem jetzigen Wechsel nach Basel absolvierte er für Feyenoord im nationalen und internationalen Wettbewerb 96 Spiele und erzielte dabei 20 Tore.

 

Am 5. März 2014 bestritt Boëtius sein bisher einziges Länderspiel für Hollands A-Nationalmannschaft. Er war bei einer 0:2-Testspielniederlage der Holländer vor 80‘000 Zuschauern im Stade de France von Paris während 73 Minuten im Einsatz. Für die verschiedenen Nachwuchs-Auswahlteams der Niederlanden bestritt er 25 Partien und schoss dabei vier Tore.

 

Nach  Adrianus van Kraay, André Sitek, Robert Kok, Martinus van Duren und  Marco Sas ist Jean-Paul Boëtius der sechste holländische Spieler,  der für Rotblau spielen und dabei die Dressnummer 77 tragen wird.

 

Jean-Paul Boëtius bei der Vertragsunterschrift auf der FCB-Geschäftsstelle.
Boëtius gemeinsam mit FCB-Präsident Bernhard Heusler.
Der neue FCB-Offensivmann hat sich für die Nummer 77 entschieden.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.