Mit starker zweiter Halbzeit zum 3:1-Sieg

FC Basel 1893
Mittwoch, 12.08.2015 // 19:41 Uhr

Der Auftakt in die Partie gegen den FC Thun gelang dem FC Basel 1893 am Mittwoch, 12. August 2015, nach Wunsch. Nach nur vier Minuten brachte Marc Janko das Heimteam in Führung. Diese wirkte aber zunächst nicht beflügelnd und die Gäste kamen nicht unverdient noch im ersten Durchgang zum Ausgleich durch Gianluca Frontino (29./Foulpenalty). Nach dem Seitenwechsel dauerte es aber wieder nur vier Minuten bis Janko ins Tor traf. Mit der erneuten Führung im Rücken liess sich der FCB die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewann schliesslich, dank Shkelzen Gashis Tor, verdient mit 3:1. Damit realisierte der FCB seinen besten Saisonstart seit 12 Jahren.

Zweimal startete der FCB stark, zweimal benötigte er nur vier Minuten um zu einem Tor kommen, zweimal war dabei Marc Janko der Torschütze. Im ersten Durchgang konnten die Basler aber nicht wirklich Profit schlagen aus diesem frühen Vorteil. Ein wenig pomadig wirkte das Basler Angriffsspiel im ersten Durchgang, der FC Thun verteidigte geschickt und konnte hin und wieder Nadelstiche setzen.

 

Am besten gelang dies den Berner Oberländer nach einer knappen halben Stunde, als der ehemalige FCB-U21-Spieler, Simone Rapp, Michael Lang davonlief. Der Basler Verteidiger wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen und Schiedsrichter Alain Bieri entschied auf Penalty. Gianluca Frontino zeigte keine Nerven vom Elfmeterpunkt und realisierte so den Ausgleich für die Gäste.

 

Nochmals Janko

 

Zwar lief der FCB darauf nicht in Gefahr in Rückstand zu geraten, seine Angriffsbemühungen waren aber zu harmlos. „Wir waren zeitenweise zu phlegmatisch, wir gingen nicht in die Zweikämpfe und holten uns keine zweiten Bälle. In der zweiten Halbzeit haben wir aber wieder unser altes gesicht gezeigt.“ Wie Fischer sagte, nahmen die Hausherren nach dem Wiederanpfiff einen zweiten Anlauf und der Start gelang wie schon zu Beginn der Partie nach Mass. Das 2:1 Marc Jankos, der dabei herrlich von Breel Embolo bedient worden war, war dann auch der Auftakt zu einer richtig starken zweiten Halbzeit der Rotblauen. Mit schnellen Kombinationen stellten sie die Abwehr der Gäste immer wieder vor grosse Probleme. Thuns gefährlichste Szene im zweiten Durchgang, eine starke Direktabnahme Nelson Ferreiras von der Strafraumgrenze aus, wehrte Tomas Vaclik bravourös ab.

 

Für die Entscheidung war dann Shkelzen Gashi verantwortlich. Der Flügelspieler war kurz zuvor eingewechselt worden und versuchte sein Glück vom Elfmeterpunkt aus. Wie in Poznan scheiterte er dabei zwar am gegnerischen Torwart, im Nachschuss bügelte er diesen Fehler aber aus. Einziger Wehrmutstropfen war die Verletzung von Zdravko Kuzmanovic kurz vor dem Ende der Partie. „Er spürte einen Schmerz im Oberschenkel nach einem langen Ball, den er geschlagen hatte. Für êine Diagnose ist es jetzt aber noch zu früh“, erklärte Fischer.

 

Jetzt geht es im Cup weiter

 

Mit dem Sieg gegen den FC Thun, dem fünften in Folge in der Meisterschaft, gelang dem FCB der beste Saisonstart seit 12 Jahren. Als nächstes folgt nun die Saisonpremiere in einem anderen Wettbewerb: Am kommenden Samstag trifft der FCB auswärts auf den Meyrin FC in der ersten Hauptrunde des Würth Schweizer Cup (18.00 Uhr, Stade des Arbères).

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Thun 3:1 (1:1)

St. Jakob-Park. – 27‘034 Zuschauer. – SR Alain Bieri.

Tore: 4. Janko 1:0 (Zuffi). 29. Frontino 1:1 (Foulpenalty). 49. Janko 2:1 (Embolo). 79. Gashi 3:1.

 

FCB: Vaclik; Lang, Hoegh, Samuel, Traoré; Elneny (82. Kuzmanovic), Xhaka; Embolo, Zuffi, Bjarnason (74. Gashi); Janko (86. Ajeti).

 

FCT: Faivre; Wittwer, Reinmann, Bürki, Bigler (64. Schindelholz); Sutter (73. Zino), Hediger; Rapp, Frontino, Ferreira; Buess (83. Munsy).

 

Bemerkungen: FCB ohne Boëtius, Callà, ivanov, Kakitani (alle verletzt) und Delgado (krank). FCT Glarner, Peyretti, Siegfried und Wieser (alle verletzt). Ersatzbank FCB: Ajeti, Degen, Gashi, Kuzmanovic, Safari, Suchy und Vailati. Restliche Spieler ohne Aufgebot. –Platzverweis: 78. Schindelholz (Handspiel/Verhinderung einer klaren Torchance). Verwarnungen: 28. Lang (Foul). 36. Bjarnason (Foul). 52. Reinmann (Foul). 55. Janko (Foul). 84. Bürki (Foul). 94. Traoré (Foul). – 47. Kopfball von Samuel an die Latte. 79. Faivre hält Penalty von Gashi, der im Nachschuss trifft. – 62. Bigler scheidet verletzt aus. 87. Kuzmanovic scheidet verletzt aus.

 

Der Einmarsch der beiden Teams in den St. Jakob-Park.
Marc Janko war zweimal um die FCB-Führung besorgt.
Taulant Xhaka und Daniel Hoegh versuchen den ehemaligen FCB-U21-Spieler Simone Rapp zu stoppen.

Weitere Fotos vom Spiel: Hier klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher, Uwe Zinke, Jan Zinke)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.