Toller Sieg, schöne Tore - der FCB schlägt Sion 3:0

FC Basel 1893
Samstag, 01.08.2015 // 14:14 Uhr

Der FC Basel 1893 gewann sein Heimspiel gegen den FC Sion am Samstag, 1. August 2015 mit 3:0 (1:0) und zeigte dabei eine über weite Strecken sehr souveräne Leistung. Der hervorragend aufgelegte Captain Matías Delgado war massgeblich beteiligt am vierten Sieg im vierten Saisonspiel: Der Argentinier orchestrierte mehrere sehenswerte Basler Angriffe, erzielte das 1:0 durch einen butterweichen Freistoss und bereitete Adama Traorés 2:0 geschickt vor. Der dritte Treffer fiel kurz vor Schluss durch ein Walliser Eigentor. Weiter geht es für den FCB am kommenden Mittwoch, 5. August 2015, mit dem Heimspiel in der Qualifikation zur UEFA Champions League gegen den KKS Lech Poznan (20.15 Uhr, St. Jakob-Park).

Das nennt man dann wohl einen geglückten Saisonstart. Der FCB hat auch sein viertes Spiel der Saison 2015/2016 gewonnen, und das 3:0 gegen den FC Sion hat aus Basler Sicht richtig Spass gemacht. Nach dem Schlusspfiff standen die Zuschauer auf ihren Plätzen und beglückwünschten die Mannschaft mit tosendem Applaus – es hat sich gelohnt, am Nationalfeiertag in den St. Jakob-Park zu kommen. Es war ein Nachmittag mit einem starken und souveränen FCB. Mit tollen Spielzügen, schönen Toren und einem verdienten Sieg gegen jenen Club, der den Rotblauen am 7. Juni im Cupfinal im eigenen Stadion eine empfindliche Niederlage zugefügt hatte.

 

Diesmal aber deutete früh vieles auf einen guten Basler Tag hin. Sogar schon vor dem Anpfiff gab es etwas zu feiern: Präsident Bernhard Heusler und Vize-Präsident Adrian Knup ehrten den früheren langjährigen und legendären FCB-Trainer Helmut Benthaus nachträglich zu seinem 80. Geburtstag, den er Anfang Juni gefeiert hatte. Benthaus, der mit dem FC Basel sieben Meistertitel und zwei Cupsiege gefeiert hatte, wurde von den Zuschauern im Stadion mit einem sehr warmen und lang anhaltenden Applaus bedacht, worüber er sich sichtlich freute.

 

Druckvoll und spielfreudig

 

Ähnlich glücklich dürfte ihn das gestimmt haben, was er daraufhin von „seinem“ heutigen FCB zu sehen bekam: Die Basler begannen druckvoll und spielfreudig, so, wie sich das Trainer Urs Fischer gewünscht hatte. Der ballführende Gegner wurde früh und intensiv unter Druck gesetzt, und bei Basler Ballgewinn sollte es immer wieder schnell und direkt oder über die Seiten in die Spitze gehen. Marc Janko, Breel Embolo und Taulant Xhaka hatten ihre Chancen, scheiterten aber zunächst. Dann kam die 27. Minute und ein Freistoss aus 17 Metern: Wie Captain Matías Delgado den Ball aus dieser kurzen Distanz über die Mauer streichelte, war schon grosser Sport.

 

Damit stand es 1:0 für den FCB, und Delgado blieb weiterhin einer der auffälligsten Basler. Er war es auch, der Sions Veroljub Salatic den Ball abjagte und alleine auf Torhüter Andris Vanins hätte zulaufen können. Salatic konnte sich nur noch mit einem Foul behelfen, und weil er Sions hinterster Mann war, schicke ihn Schiedsrichter Sascha Amhof mit Rot unter die Dusche. Die Basler blieben weiterhin spielbestimmend und versuchten nun geschickt, die sich ihnen bietenden Räume zu nutzen.

 

Traoré – Delgado – Traoré – 2:0

 

Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 69. Minute, ehe der FCB seine Führung verdient ausbauen konnte. Adama Traoré erkämpfte sich im Mittelfeld beharrlich den Ball, passte diesen zu Delgado und bekam ihn postwendend wieder in den Lauf gespielt. Mit einem präzisen Flachschuss bezwang Traroé Torhüter Vanis zum 2:0 – „das hat die Partie für uns entschieden“, sollte Trainer Urs Fischer hinterher sagen. So war es auch, denn der FCB spielte die letzten 20 Minuten souverän runter, ohne allerdings in seinem Offensivdrang markant nachzulassen. Kurz vor Abpfiff fiel sogar noch das 3:0 durch ein Eigentor per Kopf von Léo Lacroix, Luca Zuffi hatte den Freistoss von der rechten Seite in den Sittener Strafraum geschlagen.

 

Urs Fischer war logischerweise sehr glücklich über den klaren Sieg, aber er war auch besonders angetan von der Art und Weise, wie dieser zustande kam: „Meine Mannschaft hat das heute sehr gut gemacht. Sie war von der ersten Sekunde an bereit, setzte den Gegner unter Druck und spielte aggressiv nach vorne. Was mich besonders gefreut hat war, dass diese tolle Leistung trotz der Reise nach Polen möglich war – jetzt haben die Spieler bewiesen, dass sie damit umgehen können, das war wichtig.“ Auch Fischer sprach nach dem vierten Sieg natürlich von einem sehr geglückten Start in die neue Spielzeit. „Aber bitte lasst uns alle auf dem Boden bleiben, die Saison dauert noch lange.“

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Sion 3:0 (1:0)

 

St. Jakob-Park. – 27‘792 Zuschauer. – SR Sascha Amhof.

 

Tore: 27. Delgado 1:0. 69. Traoré 2:0 (Delgado). 89. Eigentor Lacroix 3:0 (Zuffi).

 

FC Basel: Vaclik; Lang (76. Degen), Suchy, Samuel, Traoré; Elneny, Xhaka; Embolo, Delgado (79. Zuffi), Callà; Janko (70. Bjarnason).

 

FC Sion: Vanins; Zverotic, Lacroix, Ziegler, Pa Modou; Follonier 41. Cichero), Salatic, Fernandes, Carlitos (87. Christofi); Assifuah (70. Rüfli), Konaté.

 

Bemerkungen: FCB ohne Kakitani und Ivanov (beide verletzt); Ersatzbank FCB: Degen, Zuffi, Bjarnason, Akanji, Vailati, Kuzmanovic und Ajeti. Restliche Spieler U21 oder ohne Aufgebot. – Sion ohne Zeman und Ndoye (beide verletzt). – Verwarnungen: 25. Follonier (Foul). 44. Xhaka (Foul). 45. Pa Modou (Foul). 91. Lacroix (Foul). – Rote Karte: 34. Salatic (Foul). 

 

Vor dem Spiel wurde der legendäre ehemalige FCB-Trainer Helmut Benthaus von Präsident Bernhard Heusler und Vize-Präsident Adrian Knup nachträglich zum 80. Geburtstag geehrt.
Matías Delgados herrlicher Freistoss zum 1:0 für den FCB.
Sein starkes Spiel wurde mit einem tollen Tor belohnt: Adama Traoré.

Weiter Fotos vom Spiel: Hier klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.