Ungeschlagen ausgeschieden

FC Basel 1893
Dienstag, 25.08.2015 // 20:41 Uhr

Der FC Basel 1893 spielte am Dienstag, 25. August 2015, auswärts gegen den Maccabi Tel-Aviv FC 1:1. Nach dem 2:2 im Hinspiel am letzten Mittwoch konnte er sich mit diesem Resultat nicht für die Gruppenphase der UEFA Champions League qualifizieren. Zwar erwischten die Basler einen guten Start und gingen durch einen herrlichen Freistoss von Luca Zuffi in Führung (11.). Nach dem Ausgleich durch Eran Zahavi (24.) rannten die Gäste aber gegen eine Wand an und konnte kein weiteres Tor mehr erzielen. Obwohl der FCB auch im elften Spiel dieser Saison ungeschlagen blieb, schied er damit in den Play-offs der Champions League aus und nimmt an der Gruppenphase der Europa League teil.

Das Spiel Maccabi Tel-Aviv FC gegen den FC Basel ist eigentlich schnell erklärt: Der FCB erwischte einen guten Start. Bereits nach elf Minuten gingen die Basler durch ein herrliches Tor von Luca Zuffi in Führung. Der Mittelfeldspieler traf per Freistoss aus rund 25 Metern via Innenpfosten.

 

Praktisch aus dem Nichts kam Maccabi nach 24 Minuten zum Ausgleich. Eran Zahavi, lanciert von Nikola Mitrovic, entwischte der Basler Abwehr und bezwang Tomas Vaclik aus kurzer Distanz. Danach rannten die Basler auf ein Abwehrbollwerk der Israeli an, das nicht zu bezwingen war.

 

„In der zweiten Halbzeit etwas kopflos“

 

Vor allem nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste nicht mehr wirklich gefährlich. Urs Fischer hatte dafür eine Erklärung: „Wir agierten in der zweiten Halbzeit ein wenig kopflos und spielten zu oft durch die Mitte. Dadurch dass wir nicht mehr so oft über die Seiten angriffen, konnten wir auch keine gefährlichen Pässe mehr durch die Mitte spielen, weil kein Platz vorhanden war.“

 

Mit Maccabi Tel-Aviv hat sich, gerade über beide Spiele gesehen, bestimmt nicht die bessere Mannschaft durchgesetzt, aber das Heimteam liess im Rückspiel nichts anbrennen und verteidigte geschickt. Diese Begegnung ging im Hinspiel verloren, als der FCB klar die bessere Mannschaft war und Chancen für mehrere Tore hatte.

 

Im Sechsten Duell mit Maccabi ungeschlagen

 

Bitter ist, dass der FCB auch im sechsten Duell mit der Mannschaft aus Tel-Aviv ungeschlagen blieb, genauso wie im elften Spiel dieser Saison und er trotzdem ein grosses Ziel verpasst hat. Das ist ärgerlich, aber es ist das erste Mal seit drei Jahren, dass der FCB ein wirklich grosses Ziel nicht erreicht. Niederlagen gehören im Sport nun mal genauso dazu wie die Erfolge.

 

Und es geht für den FCB trotzdem im Europacup weiter, einfach in der Gruppenphase der Europa League anstelle von jener in der Champions League. Das letzte Mal als dies der Fall war, begeisterten die Rotblauen mit einer fantastischen Kampagne und stiessen in diesem Wettbewerb bis in den Halbfinal vor. Wohin der Weg des FCB in der Europa League dieses Mal führt steht natürlich noch in den Sternen, aber es zeigt doch auf, dass auch dieser Wettbewerb seinen Reiz hat.

 

Das Telegramm:

 

Maccabi Tel-Aviv FC – FC Basel 1893 1:1 (1:1)

Bloomfield Stadium. – 14‘000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Damir Skomina (Slowenien).

Tore: 11. Zuffi 0:1. 24. Zahavi 1:1 (Mitrovic).

 

MTA: Juan Pablo; Shpungin, Ben Haim Tal I, Tibi, Ben Harush; Mitrovic (91. Itzhaki), Igiebor (70. Peretz), Alberman, Rikan, Ben Haim Tal II (83. Miha); Zahavi.

 

FCB: Vaclik; Lang, Suchy, Samuel, Safari; Xhaka, Elneny (76. Gashi); Callà (83. Ajeti), Zuffi, Bjarnason (68. Boëtius); Embolo.

 

Bemerkungen: FCB ohne Delgado, Janko und Kuzmanovic (alle verletzt). Ersatzbank FCB: Ajeti, Boëtius, Degen, Gashi, Hoegh, Traoré und Vailati. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: 49. Safari (Foul). 62. Rikan (Foul). 74. Zuffi (Foul). 84. Xhaka (Foul). 85. Suchy (Foul).

 

Davide Callà kam in Tel-Aviv auf dem rechten Flügel zum Einsatz.
Birkir Bjarnason im Zweikampf mit Nosakhare Igiebor.
Breel Embolo war in Tel-Aviv unermüdlich unterwegs.

Weitere Fotos vom Spiel: Hier klicken

 

(Fotos: Steffen Schmidt/freshfocus)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.