Der FCB empfängt am Samstag den Aufsteiger

FC Basel 1893
Freitag, 25.09.2015 // 12:35 Uhr

Am vergangenen Mittwoch musste der FC Basel im Auswärtsspiel beim BSC Young Boys seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Im Heimspiel gegen den FC Lugano am Samstag, 26. September2015, bietet sich die Gelegenheit diese Scharte wieder auszuwetzen. Urs Fischer muss bei der Partie gegen den Aufsteiger auf die verletzten Jean-Paul Boëtius, Matías Delgado, Behrang Safari und Adama Traoré sowie auf den gesperrten Taulant Xhaka verzichten.

Viel Zeit für die Aufarbeitung der ersten Saisonniederlage bleibt dem FCB nicht, nach der Partie bei den Young Boys steht am Samstag schon das nächste Meisterschaftsspiel an. Laut Urs Fischer braucht er diese aber auch nicht: „Natürlich war die Stimmung nach dem Spiel am Mittwoch nicht gut. Aber es kommt auch darauf an wie eine Niederlage zustande kommt. Am Mittwoch haben wir schlicht zu viele Fehler gemacht, die von YB gnadenlos ausgenutzt wurden. Daher konnten wir diese Partie schnell verarbeiten. Wir waren enttäuscht aber lassen uns dadurch nicht verunsichern.“

 

Die Voraussetzungen für die kommende Begegnung mit dem FC Lugano sind klar, schliesslich trifft der Meister zuhause auf den Aufsteiger. Fischer spricht aber von einem unangenehmen Gegner, der auf den FCB wartet: „Lugano hat in allen Spielen, die ich gesehen habe, eine gute Rolle gespielt. Als Aufsteiger haben sich die Tessiner schnell an die Super League gewöhnt und sie haben immer eine offensive Ausrichtung.“ Obwohl der FC Lugano unter Zdenek Zeman, wie Fischer sagt, vor allem nach vorne ausgerichtet ist, erwartet der FCB-Trainer ein „schwieriges Spiel, bei dem wir viel Geduld brauchen werden“.

 

„Selbstvertrauen nicht abhandengekommen“

 

Fischer ist es in diesem Moment recht, dass der Rhythmus so hoch ist: „Nachdem man ein Spiel verloren hat, ist das kommende umso wichtiger. Aber das Selbstvertrauen ist uns durch diese Niederlage nicht abhandengekommen.“ Das wäre auch verwunderlich, schliesslich reihte der FCB zuvor in der Meisterschaft acht Siege aneinander. Einen davon holte er sich dabei im Cornaredo gegen den kommenden Gegner.

 

Umgekehrt ist es schon länger her, dass die Luganesi in Basel zu Gast waren. Es war dies im Mai 2002 und der FCB gewann diese Partie mit – 4:3. Also mit demselben Resultat, mit dem er zuletzt erstmals verlor in dieser Saison. Ob das ein gutes Omen ist, sei einmal dahingestellt. Eine Antwort darauf gibt es am Samstagabend (20.00 Uhr, St. Jakob-Park).

 

Davide Callà traf in Lugano doppelt für den FCB.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.