Spannendes und spezielles Duell zum Auftakt der UEL

FC Basel 1893
Mittwoch, 16.09.2015 // 18:53 Uhr

Mit dem Auswärtsspiel gegen die ACF Fiorentina steht dem FC Basel 1893 am Donnerstag, 17. September 2015, die vermeintlich schwerste Aufgabe zum Beginn der Gruppenphase der UEFA Europa League bevor (21.05 Uhr, live auf SRF 2). Speziell an der Partie ist natürlich, dass es zum Wiedersehen mit dem ehemaligen Trainer Paulo Sousa kommt und für Zdravko Kuzmanovic bedeutet die Partie im Stadio Artemio Franchi eine Rückkehr an einen vergangenen Arbeitsort.

Den Auftakt in die Gruppenphase der Europa League 2015/2016 macht der FCB bei der ACF Fiorentina, dem vierten der vergangenen italienischen Meisterschaft. Mit dem Auswärtsspiel beim italienischen Traditionsclub kommt auf den FCB die vermeintlich schwerste Aufgabe in diesem Herbst im Europacup zu. Eine Prognose wer Favorit sei in dieser Begegnung, wollte auf FCB-Seite niemand wagen, aber eines betonte Trainer Urs Fischer: „Der Start in den Wettbewerb ist natürlich sehr wichtig. Ein gutes Resultat zu Beginn kann einem über die gesamte Gruppenphase hilfreich sein.“

 

Fischer hat den Gegner beobachten lassen und bei Paulo Sousas Team folgende Schwerpunkte im Spiel ausgemacht: „Es ist eine starke Mannschaft, die viel Wert auf Ballbesitz legt. Sie tritt während 90 Minuten sehr dominant auf und hat viel Qualität sowohl in der Defensive als auch in der Offensive.“ Ein Vorteil sei es jedoch nicht für sein Team, dass es den gegnerischen Trainer bestens kennt, da er ja umgekehrt auch viel über die Basler Mannschaft weiss.

 

Kuzmanovic kennt Florenz gut

 

Einer, der die Fiorentina gut kennt, allerdings aus vergangenen Zeiten, hat der FCB auch in seinen Reihen. Zdravko Kuzmanovic, der in diesem Sommer von Inter Mailand zum FCB zurückkam, wechselte im Winter 2007 vom Rheinknie an den Arno und erinnert sich gerne zurück an die Zeit in Florenz: „Ich komme gerne hierhin zurück, wir hatten ein starkes Team damals. Ich habe schöne Erinnerungen an Florenz, jetzt spiele ich aber beim FCB und will morgen gewinnen“, sagte er beim Vorschaugespräch am Mittwochabend.

 

Die Italiener sind mit zwei Siegen und einer Niederlage in die aktuelle Serie A gestartet. Die acht Siege des FCB in den bisherigen acht Meisterschaftsspielen lassen da schon mehr Schlüsse auf den Formstand zu. Für Urs Fischer sind sie aber nur zum Teil ein Vorteil im Hinblick auf das Spiel in Florenz: „Siege sind natürlich immer gut, sie geben Selbstvertrauen. Aber morgen starten wir in einen neuen Wettbewerb.“

 

Spannende Affiche

 

Und dann schloss der FCB-Trainer die Medienkonferenz mit den Worten: „Das wichtigste ist, dass wir am Donnerstag um 21.05 Uhr, wenn der Schiedsrichter anpfeift bereit sind.“ Dann nämlich startet die Europa League 2015/2016 für den FCB. Die Affiche, die dabei auf den FCB wartet verspricht einiges an Spannung.

 

Die Medienkonferenz mit Urs Fischer und Zdravko Kuzmanovic.

Weitere Fotos: Hier klicken

 

(Fotos: Daniela Frutiger/freshfocus)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.