3:0 gegen FCL– starke Vorstellung im letzten Heimspiel

FC Basel 1893
Sonntag, 29.11.2015 // 15:39 Uhr

Mit einer starken Leistung bezwang der FC Basel 1893 am Sonntag, 29. November 2015, den FC Luzern mit 3:0 (3:0). In der ersten Hälfte, in der auch alle Tore fielen, konnte der FCB restlos überzeugen. Er zeigte einige gefällige Kombinationen und erzielte drei schön herausgespielte Treffer. Birkir Bjarnason, Davide Callà und Mohamed Elneny waren dabei die Torschützen. Mit dem Sieg über den FC Luzern gelang den Baslern eine gute Reaktion, nachdem er in der Meisterschaft zuletzt zwei Niederlagen hatte einstecken müssen.

Im letzten Heimspiel des Jahres kamen die knapp 30‘000 Zuschauer im St. Jakob-Park nochmals voll auf ihre Kosten. Sie sahen einen spielfreudigen FCB, der den Ball gut laufen liess und immer wieder schöne Kombinationen vortrug. Aber es benötigte auch einen starken Germano Vailati, der in der 12. Minute beim Stand von 1:0 gleich zweimal hervorragend rettete. Zuerst gegen Sebastian Schachten und gleich danach gegen Dario Lezcano, die beide den FCB-Torwart aus kurzer Distanz mit Direktabnahmen prüften, aber nicht bezwangen.

 

Während am Donnerstag beim Duell gegen die ACF Fiorentina noch beide Tore im Anschluss an Standardsituationen fielen, entstanden nun alle drei Treffer aus dem Spiel heraus. Beim ersten Tor legte Matías Delgado den Ball auf Birkir Bjarnason, der setzte sich gegen Affolter durch und bezwang David Zibung mit einem satten Flachschuss. Das 2:0, wohl das Tor des Tages im St. Jakob-Park, war eine Kooperation einer Grosszahl der rotblauen Akteure: Zunächst behauptete Luca Zuffi den Ball im Mittelfeld, spielte Delgado an, dieser verlagerte das Spiel geschickt auf Safari und der Schwede konnte schön in den Strafraum flanken. Dort lenkte Marc Janko den Ball mit einem sehenswerten Kopfball an den Pfosten und Davide Callà konnte ungestört zum 2:0 einschieben.

 

Elneny trifft wieder per Weitschuss

 

Die Spielfreude beim FCB war augenscheinlich und kam auch beim dritten Tor nochmals klar zum Vorschein. Mohamed Elneny spielte einen doppelten Doppelpass mit Delgado, der den Ball mit der Hacke an den Ägypter zurückgab und dieser traf wie schon am Donnerstag per Weitschuss.

 

Verständlicherweise schalteten die Basler nach dem Seitenwechsel einen Gang runter und gingen nicht mehr ganz das Tempo des ersten Durchgangs. Sie verwalteten ihre Führung aber geschickt und kamen nicht mehr in Gefahr das Spiel aus der Hand zu geben. Ein Kopfball Jankos in der Schlussphase war die einzige wirklich gefährliche Aktion des FCB in der zweiten Halbzeit. Urs Fischer war verständlicherweise hochzufrieden mit der Leistung seines Teams: „Es war wichtig, dass wir heute von der ersten Sekunde an bereit waren. Alle die heute auf dem Platz gestanden haben, lieferten eine sehr gute Leistung ab.“

 

Starke Reaktion

 

Mit dem Sieg gegen Luzern, vor allem aber mit der Leistung in den ersten 45 Minuten, gelang dem FCB eine starke Reaktion auf die Niederlagen gegen den Grasshopper Club und den FC St. Gallen, die er zuletzt in der Meisterschaft hatte hinnehmen müssen. Die Rückrunde wird der FCB am kommenden Sonntag mit dem Auswärtsspiel beim FC Thun abschliessen (16.00 Uhr, Stockhorn Arena).

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Luzern 3:0 (3:0)

St. Jakob- Park. – 29‘691 Zuschauer. – SR Stephan Klossner.

Tore: 7. Bjarnason 1:0 (Delgado). 26. Callà 2:0 (Janko). 32. Elneny 3:0 (Delgado).

 

FCB: Vailati; Xhaka, Lang, Suchy, Safari (75. Traoré); Elneny, Zuffi; Callà, Delgado (66. Boëtius), Bjarnason (79. Kuzmanovic); Janko.

 

FCL: Zibung; Schachten (46. Lustenberger), Affolter, Rogulj, Thiesson; Kryeziu  (46. Fandrich), Basha, Jantscher; Freuler; Schneuwly (77. Hyka), Lezcano.

 

Bemerkungen: FCB ohne Akanji, Aliji, Degen, Hoegh, Vaclik (alle verletzt), Ajeti und Gashi (beide krank). FCL ohne Arnold, Brandenburger (beide verletzt) und Puljic (gesperrt). Ersatzbank FCB: Boëtius, Embolo, Kakitani, Kuzmanovic, Samuel, Salvi und Traoré. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: 25. Bjarnason (Unsportlichkeit). 25. Lezcano (Unsportlichkeit). 30. Affolter (Foul). 58. Basha (Foul). 50. Elneny (Foul). 84. Lustenberger (Foul). 90. Freuler (Foul). 92. Zuffi (Foul). – 26. Kopfball von Janko an den Pfosten, Callà trifft im Nachschuss.

 

Luca Zuffi und Jakob Jantscher im Kampf um den Ball.
Birkir Bjarnason bejubelt sein frühes Tor zum 1:0.
Mohamed Elneny traf gegen Luzern wieder per Weitschuss.

Weitere Fotos vom Spiel: Hier klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher, Uwe Zinke und Jan Zinke)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.