Der FCB gibt in St. Gallen die Führung aus der Hand

FC Basel 1893
Sonntag, 22.11.2015 // 15:35 Uhr

Der FC Basel 1893 unterliegt am Sonntag, 22. November 2015, auswärts dem FC St. Gallen mit 1:2 (1:1). Die 15’740 Fans in der AFG-Arena bekamen vor allem im ersten Durchgang eine attraktive und unterhaltsame Partie mit vielen Offensivaktionen geboten. Basel startete stark und dominant. Marc Janko brachte den FCB früh in Führung. Danach kam St. Gallen besser ins Spiel und Yannis Tafer drehte das Spiel mit zwei Treffern.

„Mit den ersten 25 Minuten war ich sehr zufrieden. Wir waren gut organisiert. Was anschliessend passierte, müssen wir anschauen und besprechen“, so ein enttäuschter FCB-Trainer Urs Fischer nach dem Schlusspfiff. Sein Team startete stark und dominant in die Partie und diktierte von Beginn weg das Geschehen. Trotz Wintereinbruch und Schneefall: Shkelzen Gashi, Marek Suchy und Zdravko Kuzmanovic liessen sich durch die Eisschrank-Temperaturen nicht beirren und liefen im Kurzarm-Trikot auf. Und genau Kuzmanovic war es auch, der in der fünften Minute freie Bahn hatte und aus der Distanz mit einem gut platzierten Schuss Lopar zu einer ersten Parade zwang. Den darauffolgenden Corner trat Taulant Xhaka, Janko stand richtig und nickte herrlich zur 1:0-Führung ein.

 

Gute Partie trotz schwiergen Bedingungen

 

Nach rund einer Viertelstunde kam St. Gallen zu ersten guten Chancen: Danijel Aleksic versuchte es aus es aus der Distanz, schoss knapp über das Gehäuse und Dzengis Cavusevic kam kurz darauf im Strafraum völlig frei zum Abschluss, aber Tomas Vaclik war auf dem Posten und parierte mit den Füssen.

 

Die beiden Teams boten Spektakel und viele Offensivaktionen. Michael Lang hatte auf Seiten der Basler eine weitere gute Chance, drosch den Ball aus spitzem Winkel jedoch nur ans Lattenkreuz. Der Schneefall wurde stärker, die Partie musste für kurze Zeit unterbrochen werden, um die Linien frei zu wischen. Nach dieser unfreiwilligen Pause drehte St. Gallen auf, suchte den Ausgleich. Geoffrey Tréand zog in den Strafraum, im Lauf versprang ihm den Ball, landete am zweiten Pfosten bei Yannis Tafer, der ohne Mühe zum 1:1-Ausgleich einschob. Der Treffer gab dem Heimteam Schwung. Weitere gute Torgelegenheiten folgten. Nach einer Freistoss-Hereingabe war es Martin Angha, der am höchsten stieg und per Kopf abschloss, FCB-Goalie Vaclik wehrte mit einer Glanzparade ab. Mit dem 1:1 ging es in die Pause. 

 

Erstmals seit 2012 zwei Niederlagen in Folge 

 


Nach dem Seitenwechsel zeigte sich auch das Wetter von einer anderen Seite. Es fiel kein Schnee mehr, vielmehr herrschte sogar teilweise Sonnenschein über der AFG-Arena. Zu Beginn gab es weniger Torraumszenen. Wiederum war es Tafer, der richtig stand, im Strafraum viel Platz hatte und mit einem sehenswerten Treffer das 2:1 erzielte. Basel drückte, kurz vor dem Ende hatte Birkir Bjarnason den Ausgleich auf dem Fuss: Luca Zuffi zog ab, St. Gallen-Keeper Daniel Lopar wehrt ab und klärte dann auch noch den Nachschuss von Bjarnason.

 

Mehr lag für Basel an diesem Nachmittag nicht drin. „Der Sieg von St. Gallen ist nicht unverdient“, so Fischer. Für Rotblau ist es nach der Niederlage vor zwei Wochen gegen den Garsshopper Club das zweite Spiel in Folge ohne Punkte. Zwei sieglose Meisterschaftsspiele in Folge gab es zuletzt 2012. Am kommenden Donnerstag geht’s für den FCB in der Europa League gegen Fiorentina weiter (19:00 Uhr, St. Jakob-Park).

 

Das Telegramm:

 

FC St. Gallen – FC Basel 1893 2:1 (1:1)

AFG Arena. – 15'740 Zuschauer. – SR Harald Lechner.

Tore: 5. Janko 0:1 (Xhaka). 38. Tafer (Tréand). 68. Tafer 2:1.

 

FCB: Vaclik; Lang, Akanji (46. Zuffi), Suchy, Safari; Elneny; Embolo, Kuzmanovic (73. Ajeti), Xhaka, Gashi; (67. Bjarnason); Janko.


FCSG: Lopar; Hefti, Gelmi, Angha, Facchinetti; Tréand, Mutsch, Aleksic (90. Eisenring). , Tafer; Salli (85. Everton), Cavusevic (71. Mathys).

 

Bemerkungen: FCB ohne Degen, Samuel, Delgado, Hoegh (alle verletzt), FCSG ohne Steven Lang (gesperrt), Wiss, Russo, Gotal, Janjatovic, Dziwniel, Lässer, Scherrer, (alle verletzt). Ersatzbank FCB: Vailati, Traoré, Zuffi, Bjarnason, Ajeti, Callà, Boëtius. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: 78. Tréand (Foul). 88. Everton (Foul). – 29. Pfostenschuss Lang.

 

Marek Suchy im Zweikampf.
Umkämpfte Partie: Breel Embolo setzt sich hier durch.
Starker Schneefall in St. Gallen.

Weitere Fotos: Hier klicken

 

(Fotos: Steffen Schmidt/freshfocus)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.