Gruppensieg nach einem 2:2 gegen die Fiorentina

FC Basel 1893
Donnerstag, 26.11.2015 // 20:58 Uhr

Nach 90 kampfbetonten, intensiven Minuten trennten sich der FC Basel 1893 und die ACF Fiorentina am Donnerstag, 26. November 2015, 2:2 (1:2). Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie und führten nach einer guten halben Stunde und zwei Toren Federico Bernadeschis mit 2:0. Zu diesem Zeitpunkt standen die Italiener nach einer Tätlichkeit Fecundo Roncaglias aber schon nur noch zu zehnt auf dem Platz. Noch vor der Pause konnte Marek Suchy im Anschluss an einen Eckball auf 1:2 verkürzen und je länger das Spiel dauerte, desto mehr machte sich die Überzahl des FCB bemerkbar. Der Ausgleich fiel dann eine Viertelstunde vor dem Ende durch Mohamed Elneny, erneut im Anschluss an einen Corner. Aufgrund des 0:0 zwischen OS Belenenses und dem KKS Lech Poznan steht der FCB als Gruppensieger fest.

Der FCB erwischte wahrlich nicht den besten Start in diese wichtige Partie gegen die ACF Fiorentina. Die Italiener setzen die Basler früh unter Druck und stellten sie damit immer wieder vor grössere Probleme. Dazu waren die Gäste in der Anfangsphase auch sehr Effizient und so stand es nach 36 Minuten schon 2:0 für die Italiener. Urs Fischer war dann auch gar nicht zufrieden mit dem Start seines Teams: „Wir haben unter Druck zu viele Fehler begangen und uns bei den Gegentoren naiv verhalten“, fasste er die Startphase des FCB zusammen.

 

Die Toskaner hatten sich aber kurz vor Federico Bernadeschis zweitem Tor wie schon im Hinspiel wieder selber geschwächt. In Florenz war es Gonzalo Rodriguez gewesen, der nach rund einer Stunde die rote Karte sah. Im St. Jakob-Park dauerte es keine halbe Stunde, ehe die Viola nur noch zu zehnt auf dem Platz stand. Fecundo Roncaglia stiess in einem Laufduell Breel Embolo den Ellbogen mit voller Wucht ins Gesicht und wurde daher von Schiedsrichter Ivan Kruzliak zu Recht des Feldes verwiesen.

 

Suchys Anschlusstreffer noch vor der Pause

 

Gegen Ende der ersten Hälfte begann sich die Überzahl des FCB auch auf dem Feld bemerkbar zu machen. Es folgte eine erste Druckphase der Rotblauen, die schlussendlich mit dem Anschlusstreffer von Marek Suchy belohnt wurde. Der Tscheche stand nach einem abgewehrten Kopfball Embolos goldrichtig und verkürzte aus kurzer Distanz auf 1:2.

 

Leider gelang es den Baslern aber nicht den Schwung aus der Schlussphase des ersten Durchgangs über die Pause zu retten. Oder es lag daran, dass die Fiorentina sehr gut verteidigte. Auf alle Fälle musste sich das Publikum ein wenig gedulden, ehe die Rotblauen wieder mehr vom Spiel hatten und nochmals eine Druckphase einläuteten. Auch diese wurde dann aber belohnt. Und wieder im Anschluss an einen Corner durfte der FCB das 2:2 bejubeln: Dieses Mal kam der Ball zu Mohamed Elneny, der von der Strafraumgrenze aus abzog und den Baslern mit seinem Ausgleich schlussendlich den Gruppensieg sicherte.

 

Dies allein wäre schon ein Grund zum Feiern, umso mehr ist es das aber, weil es das erste Mal ist, dass der FCB in einer Gruppe eines europäischen Wettbewerbs den ersten Platz belegen wird. Urs Fischer freute sich einerseits über das Überwintern in der Europa League und wand seiner Mannschaft andererseits ein Kränzchen für die Reaktion auf den frühen Rückstand: „Die Mannschaft hat Moral bewiesen. Um gegen ein Topteam wie die Fiorentina einen 0:2-Rückstzand aufzuholen, braucht es eine starke Leistung. Ich freue mich, dass ich nun auch die Erfahrung machen kann europäisch zu überwintern und gebe ein Kompliment an die Mannschaft und an alle dem FCB-Verbundenen ab. Es herrschte auch heute eine tolle Stimmung im Stadion.“

 

Gruppensieg eine Runde vor Schluss

 

Der Gruppensieg kam schon eine Runde vor Schluss zustande, da gleichzeitig Os Belenenses und der KKS Lech Poznan 0:0 unentschieden spielten. Punktemässig kann die Fiorentina zwar noch zum FCB aufschliessen, da die Basler aber nach dem 2:1-Auswärtssieg und dem 2:2 im Rückspiel die bessere Bilanz in den Direktbegegnungen aufweisen, können sie nicht mehr vom ersten Platz verdrängt werden.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – ACF Fiorentina 2:2 (1:2)

St. Jakob-Park. – 22‘550 Zuschauer. – SR Ivan Kruzliak (Slowakei).

Tore: 23. Bernardeschi 0:1 (Borja Valero). 36. Bernardeschi 0:2 (Kalinic). 40. Suchy 1:2 (Embolo). 74. Elneny 2:2 (Embolo).

 

FCB: Vailati; Xhaka, Lang, Suchy, Safari; Elneny, Zuffi; Embolo, Bjarnason (88. Kuzmanovic), Boëtius (60. Callà); Janko.

 

Fiorentina: Sepe; Roncaglia, Gonzalo Rodriguez, Astori, Alonso; Badelj (85. Gilberto); Bernardeschi (85. Babacar), Vecino, Borja Valero, Ilicic (33. Tomovic); Kalinic.

 

Bemerkungen: FCB ohne Akanji, Degen, Hoegh, Ivanov, Vaclik (alle verletzt) und Gashi (krank). Ersatzbank FCB: Ajeti, Callà, Delgado, Kuzmanovic, Samuel, Salvi und Traoré. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Platzverweis: 26. Rocaglia (Tätlichkeit). Verwarnungen: 22. Safari (Foul). 26. Bjarnason (Unsportlichkeit). 46. Gonzalo Rodriguez (Foul). 46. Janko (Foul). 47. Badelj (Foul). 65. Suchy (Foul). 75. Borja Valero (Reklamieren). 78. Zuffi (Foul).

 

Die FCB-Startelf vom Spiel gegen Fiorentina.
Taulant Xhaka spielte gegen Florenz rechter Aussenverteidiger.
Facundo Roncaglia sah für eine Tätlichkeit an Breel Embolo früh die rote Karte.

Weitere Fotos vom Spiel: Hier klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher, Uwe Zinke und Jan Zinke)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.