Niederlage gegen Thun in extremis abgewendet

FC Basel 1893
Samstag, 01.10.2016 // 21:05 Uhr

Der FC Basel 1893 gab im Spiel gegen den FC Thun am Samstag, 1. Oktober 2016, in der 10. Runde der Raiffeisen Super League erstmals in der Meisterschaft Punkte ab. Beinahe hätte der Leader sein Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht aus dem Berner Oberland verloren. Matteo Tosetti hatte die Gäste nach einer guten halben Stunde in Führung gebracht und der FCB lief bis in die Schlussminuten diesem Rückstand nach. Davide Callà erzielte dann in der 90. Minute auf Vorlage Andraz Sporar das erlösende 1:1 und verhinderte damit eine Niederlage.

Samstag, 01.10.2016

01.10.16: Die Stimmen nach dem Thun-Spiel

Im Video reden Marek Suchy, Davide Callà und Kevin Bua über das 1:1 gegen den FC Thun.

(Video: Andrea Ruberti)

 

Auf dem Papier war es eine deutliche Angelegenheit gewesen, es traf der verlustpunktlose Leader aus Basel auf das Tabellenschlusslicht auf den FC Thun. Dass Fussball aber eben manchmal unberechenbar ist zeigte sich in dieser Partie. Der FC Thun nutzte seine Mittel optimal, kämpfte aufopfernd und ging nach einer guten halben Stunde in Führung. Ein langer Ball Marco Bürkis flog über das halbe Feld, über die Basler Abwehr hinweg und fand dort Matteo Tosetti. Dieser zeigte im Duell mit Tomas Vaclik keine Nerven und erzielte das 1:0 für seine Farben.

 

Der FCB hatte davor schon Möglichkeiten besessen in Führung zu gehen, es fehlte den Baslern an der Präzision oder der Kraft im Abschluss. Adama Traorés Weitschuss in den Anfangsminuten ging ebenso knapp vorbei, wie Mohamed Elyounoussis Abschluss auf das leere Tor, nachdem er Torwart Guillaume Faivre ausgelassen hatte. Und Marc Janko brachte bei seinem Kopfball aus aussichtsreicher Position nicht genügend Kraft hinter den Ball, so dass dieser zur leichten Beute für Faivre wurde.

 

Letzte Konsequenz fehlte

 

Es fehlte dem FCB in all diesen Situationen die letzte Konsequenz vor dem Tor der Thuner, um wirklich gefährlich zu werden. Und so sah es dann aus, als käme es zur faustdicken Überraschung, als würden die Gäste gar drei Punkte aus dem St. Jakob-Park mitnehmen. Das verhinderten dann aber zwei Einwechselspieler in der 90. Minute: Andraz Sporar lupfte einen Ball über die Thuner Abwehrreihe, fand in Davide Callà einen Abnehmer und der traf durch die Beine Faivres zum erlösenden 1:1.

 

Urs Fischer war sichtlich unzufrieden mit der Leistung seines Teams und mochte dafür keine Ausreden suchen: „Das Beste für uns war heute das Resultat. Es war besonders in der ersten Halbzeit ein schlechter Auftritt meines Teams, dem es an Bereitschaft fehlte. Über 90 Minuten mag das Unentschieden in Ordnung gehen, wir benötigten dafür aber Glück. Wir hätten unsere Siegesserie gerne weitergeführt, mit solchen Leistungen ist das aber natürlich schwierig.“ Auch, dass sein Team am vergangenen Mittwoch ein schwieriges Auswärtsspiel in London bestritten hatte, wollte Fischer nicht als Grund für die mässige Leistung  anbringen, schliesslich hatte er doch mit Matías Delgado, Daniel Hoegh, Mohamed Elyounoussi, Marc Janko und Kevin Bua fünf Akteure in der Startformation, die gegen Arsenal nicht gespielt oder zumindest nicht begonnen hatten.

 

Und trotzdem kommt es den Baslern vielleicht gelegen, dass jetzt eine Unterbrechung der Meisterschaft folgt, in der die Möglichkeit besteht den Kopf ein wenig durchzulüften und sich mit anderen Aufgaben zu beschäftigen. Wegen den Spielen der Nationalmannschaften tritt der FCB erst in zwei Wochen wieder an; in einem Heimspiel, dann gegen den FC Luzern.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Thun 1:1 (0:1)

St. Jakob-Park. – 26‘942 Zuschauer. – SR Fedayi San.

Tore: 35. Tosetti 0:1 (Bürki). 90. Callà 1:1 (Sporar).

 

FCB: Vaclik; Lang, Suchy, Hoegh, Traoré; Xhaka, Fransson (58. Serey Die); Elyounoussi, Delgado (58. Sporar), Bua; Janko (69. Callà).

 

FCT: Faivre; Glarner, Reinmann, Bürki, Facchinetti; Tosetti (77. Ferreira), Hediger, Geissmann, Bigler; Fassnacht, Sorgic (82. Peyretti).

 

Bemerkungen: FCB ohne Akanji und Zuffi (beide verletzt). FCT ohne Dzonlagic, Rapp, Schindelholz, Schirinzi und Zino (alle verletzt). Ersatzbank FCB: Balanta, Boëtius, Callà, Gaber, Nikolic, Serey Die und Sporar. – Verwarnungen: 44. Hediger (Foul). 56. Faivre (Foul). 92. Facchinetti (Foul). – 5. Lattenschuss von Hediger.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.