Zwei Traumtore, zwei Penaltys, ein Unentschieden

FC Basel 1893
Samstag, 22.10.2016 // 19:55 Uhr

Der FC Lugano und der FC Basel 1893 trennten sich am Samstag, 22. Oktober 2016, mit einem 2:2-Unentschieden. Nach einer zwar torlosen, aber trotzdem unterhaltsamen Halbzeit, stand es 0:0 zwischen den beiden Teams. Nach dem Seitenwechsel wurden die Zuschauer weiterhin gut unterhalten und bekamen auch wunderbare Tore zu sehen. Matías Delgado brachte den FCB mit einem Freistoss aus rund 25 Metern in Führung. Nicht weniger spektakulär war Davide Marianis Weitschuss zum Ausgleich. Egzjan Alisoki und Davide Callà trafen in der Folge per Foulpenalty und waren somit für den 2:2-Endstand verantwortlich. Die Punkteteilung geht an den Spielanteilen gemessen in Ordnung.

Samstag, 22.10.2016

22.10.2016: Stimmen zum 2:2 in Lugano.

Davide Callà und Urs Fischer im Interview nach dem 2:2 Unentschieden des FC Basel 1893 auswärts gegen den FC Lugano.

(Video: René Häfliger)

 

Die Partie zwischen dem FC Lugano und dem FCB bot einiges an Unterhaltung, nicht nur der vier Tore wegen und der interessanten Torfolge. Nein, auch schon vor dem Seitenwechsel wurden die rund viereinhalbtausend Zuschauer im Cornaredo gut unterhalten. Die beiden Torhüter, Tomas Vaclik und Mirko Salvi, verhinderten aber mit guten Leistungen einen Torerfolg in den ersten 45 Minuten. Salvi musste dabei einmal das Glück des Tüchtigen in Anspruch nehmen, als Marc Janko nach einer halben Stunde nur den Pfosten traf.

 

Nach dem Wiederanpfiff dauerte es dann aber nicht lange, bis der Ball ein erstes Mal m Netz zappelte. Matías Delgado brachte den FCB mit einem herrlichen Freistoss aus grosser Entfernung mit 1:0 in Führung. „Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir die Partie im Griff. Wir wussten, dass es schwierig werden würde hier, nach dem Spiel in Paris am Mittwoch. Das herrliche Tor von Delgado müsste uns dann in die Karten spielen, aber leider ist genau das Gegenteil passiert. Wir haben danach Lugano zweimal eingeladen und dann brauchte es einen Effort, um immerhin noch einen Punkt mitzunehmen“, fasste Urs Fischer das Spiel zusammen.

 

Luganesi liessen sich nicht verunsichern

 

Die Luganesi liessen sich wahrlich nicht verunsichern durch den Rückstand und suchten weiterhin den Weg nach vorne. Dafür wurden sie belohnt: Davide Marianis Weitschuss zum 1:1 war dabei ebenso sehenswert, wie es zuvor der Führungstreffer für den FCB gewesen war.

 

Eine Unkonzentriertheit erlaubte es den Gastgebern eine Viertelstunde vor Schluss dann gar in Führung zu gehen: Davide Callà liess sich beim Klären eines Balles im eigenen Strafraum zu lange Zeit, sah den herbeieilenden Steve Rouiller nicht, traf diesen am Fuss und verursachte somit einen Foulpenalty, den Egzjan Alioski zur Führung für die Bianconeri nutzte.

 

Wie aber zuvor beide Teams mit einem Weitschuss erfolgreich waren, so bekamen auch beide Mannschaften die Möglichkeit vom Elfmeterpunkt aus zu treffen. Éder Balanta wurde bei einem Freistoss am Trikot zurückgehalten und Davide Callà nutzte die Möglichkeit die Scharte wieder auszuwetzen und traf zum 2:2-Endstand. Wenn dieser Punktgewinn für den FCB auch eher glücklich zustande kam, so war er, gemessen am Gezeigten, ganz sicher nicht unverdient.

 

Georg Heitz bleibt beim FCB

 

Die hektische Schlussphase hatte dann auch noch einige Tumultartige Szenen auf dem Rasen zur Folge, wobei sich die Gemüter, dann aber auch schnell wieder beruhigten. Und am Rande des Spiels gab es noch eine erfreuliche Nachricht für den FCB zu vermelden: Sportdirektor Georg Heitz bestätigte, dass er seine Arbeit beim FC Basel definitiv fortsetzen werde.

 

Die besten Szenen der Partie im Video finden Sie hier.

 

Das Telegramm:

 

FC Lugano – FC Basel 1893 2:2 (0:0)

Stadio Cornaredo. – 4‘406 Zuschauer. – SR Lukas Fähndrich.

Tore: 51. Delgado 0:1. 63. Mariani 1:1 (Aguirre). 75. Alioski 2:1 (Foulpenalty). 88. Callà 2:2 (Foulpenalty).

 

FCL: Salvi; Mihajlovic, Rouiller, Golemic, Jozinovic; Mariani, Sabbatini (58. Crnigoj), Vecsei; Alioski, Aguirre, Ceesay (64. Rosseti).

 

FCB: Vaclik; Gaber, Suchy, Balanta, Traoré; Fransson (79. Bua), Zuffi; Callà, Delgado (68. Serey Die), Steffen; Janko (73. Sporar).

 

Bemerkungen: FCL ohne Culina, Piccinochi, Ponce und Selmoni (alle verletzt). FCB ohne Akanji und Cümart (beide verletzt). Ersatzbank FCB: Bua,Elyounoussi, Hoegh, Lang, Serey Die, Sporar und Vailati. – Verwarnungen: 38. Aguirre (Foul). 85. Salvi (Zeitspiel). 92. Callà (Unsportlichkeit). 92. Jozinovic (Unsportlichkeit). – 32. Pfostenschuss Janko.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

16.08.2022 // UEFA Europa Conference League

UECL: Schreie den FCB am 25. August in die Gruppenphase!

15.08.2022 // UEFA Europa Conference League

Ticket-Infos für das Play-off-Spiel in Sofia

15.08.2022 // FC Basel 1893

Aadie Gusti und vyyle, vyyle Dangg!

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.