2:2 gegen Sion – wieder Ausgleich in der Nachspielzeit

FC Basel 1893
Donnerstag, 18.05.2017 // 19:45 Uhr

Im Meisterschaftsduell der Cupfinalisten zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC Sion am Donnerstag, 18. Mai 2017, gab es keinen Sieger. Der FCB war die spielbestimmende Mannschaft, erarbeitete sich vor allem im ersten Durchgang einige gute Torchancen und ging nach rund einer halben Stunde verdient durch Marc Janko in Führung. Die Gäste nutzten aber rund fünf Minuten später ihre einzige Möglichkeit und kamen durch Chadrac Akolo zum Ausgleich. Kurz vor dem Ende brachte Seydou Doumbia Rotblau wieder in Führung, aber wieder fanden die Walliser die passende Antwort und Kevin Constant glich zum 2:2-Endstand aus. Wie schon zuletzt gegen den FC Thun gab der FCB in der Nachspielzeit zwei Punkte her,

Vor dem Spiel:

 

Bei milden Temperaturen herrschten hervorragende Bedingungen für das Meisterschaftsduell der beiden Cupfinalisten. Urs Fischer brachte den jungen Raoul Petretta auf der linken Seite und auch Taulant Xhaka, Alexander Fransson sowie Davide Callà, die gegen den FC Thun nicht begonnen hatten, kamen in den Genuss eines Starteinsatzes. Weniger Auswahl hatte Gäste-Trainer Sébastien Fournier, dem gleich acht Akteure verletzt respektive gesperrt fehlten.

 

Die erste Halbzeit:

 

Der FCB war vom Anfang bis zum Ende des ersten Durchgangs die spielbestimmende Mannschaft. Er erspielte sich Chance um Chance, scheiterte aber auch immer wieder am starken Anton Mitryushkin. Dann endlich nach einer Vielzahl von Möglichkeiten ging Rotblau in der 33. Minute in Führung: Renato Steffen spielte einen hervorragenden öffnenden Aussenristpass auf Davide Callà, dessen Zuspiel liess Alexander Fransson passieren und Marc Janko musste nur noch einschieben. Die Gäste hingegen brauchten nur eine Chance um rund fünf Minuten später zum Ausgleich zu kommen. Moussa Konaté und Chadrac Akolo liefen auf Marek Suchy und Tomas Vaclik zu und nutzten diese Überzahl geschickt aus.

 

In der Halbzeitpause:

 

Während der Pause würden die „Rookie is of the Year“ und das „Youth Team of the Year“ ausgezeichnet. Die Basler Kantonalbank, Premium Partner des FC Basel 1893, stiftet diesen Preis in diesem Jahr bereits zum siebten Mal. Die Trophäen überreichten Chris Eberle, Martin Güttinger, Giuseppe Bonarrigo, und Dario Iacovino vom BKB Advisory Team sowie Massimo Ceccaroni, Technischer Leiter des FCB-Nachwuchs‘.

Es wurden folgende Spielerinnen und Spieler ausgezeichnet:

     

  • U19 Frauen: Sarah Klotz
  • U17 Frauen: Livia Bubendorf
  • U15 Frauen: Sara Mezni
  • U21: Yves Kaiser
  • U18: Uran Bislimi
  • U17: Landrit Ejupi
  • U16: Aramis Rohner
  • U15: Mihailo Stevanovic
  • U14: Corsin Schüpbach
  • Youth Team of the Year: U13
  •  

 

Die zweite Halbzeit:

 

Der FCB war immer noch dominant, aber er wurde nicht mehr so gefährlich wie noch vor der Pause. Trauriger Tiefpunkt des zweiten Durchgangs war die Verletzung, die sich Raoul Petretta im Zweikampf mit Moussa Konaté zuzog. Nach guter Leistung musste der Linksverteidiger nach 68 Minuten vom Feld getragen werden. Immerhin konnte Urs Fischer nach dem Spiel eine leichte Entwarnung geben: „Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Er hat aber eine Gehirnerschütterung und ist im Spital.“

 

Spektakulär wurde es dann nochmals in der Schlussphase: Zuerst brachte Seydou Doumbia den FCB mit einem Traumtor wieder in Führung: Der Ivorer nahm einem Traumpass Taulant Xhakas direkt und traf herrlich aus der Distanz. Aber wie schon gegen den FC Thun schaffte es der FCB nicht den Vorsprung über die Zeit zu bringen, denn Kevin Constant traf nach einem Prellball in der 95. Minute noch zum 2:2-Endstand.

 

Nach dem Spiel:

 

Der FCB teilte sich zum dritten Mal in Folge nach den Unentschieden gegen den FC Lugano  den FC Vaduz. Verständlicherweise war Urs Fischer nicht zufrieden mit dem Resultat: „Das Selbstvertrauen wird auch eine Rolle spielen im Cupfinal, daher finde ich es sehr schade, dass wir uns für unseren Aufwand nicht belohnt haben. Wir hatten eine sehr gute erste Halbzeit, nach dem Seitenwechsel wurde es ein wenig schwieriger, weil Sion die Räume besser schloss und beim zweiten Gegentor fehlte dann einfach die letzte Konsequenz beim Verteidigen.“ Nun geht es Schlag auf Schlag: Zuerst trifft der FCB im Spitzenkampf auswärts auf den BSC Young Boys und am Donnerstag folgt bereits der Cupfinal gegen den FC Sion in Genf.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Sion 2:2 (1:1)

St. Jakob-Park. – 23‘339 Zuschauer. – SR Markus Hameter.

Tore: 33. Janko 1:0 (Callà). 39. Akolo 1:1 (Konaté). 89. Doubia 2:1 (Xhaka). 94. Constant 2:2.

 

FCB: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Petretta (68. Gaber); Xhaka, Zuffi (76. Serey Die); Callà, Fransson, Steffen; Janko (57. Doumbia).

 

FCS: Mitryushkin; Adao (90. Itapruna), Zverotic, Ricardo, Pa Modou; Constant, Maceiras, Karlen; Akolo (93. Da Costa), Konaté, Bia (82. Morgado).

 

Bemerkungen: FCB Balanta (krank), Bua (verletzt) und Sporar (rekonvaleszent). FCS ohne Carlitos, Follonier, Mveng, Ndoye, Salatic, Ziegler (alle verletzt), Lüchinger und Taravel (beide gesperrt). Ersatzbank FCB: Delgado, Doumbia, Elyounoussi, Gaber, Hoegh, Serey Die und Vailati. – Verwarnungen: 63. Konaté (Foul). 72, Akolo (Unsportlichkeit). 73. Bia (Abstand nicht eingehalten). 84. Maceiras (Foul). – 68. Petretta verletzt augeschieden. 91. Pfostenschuss Doumbia.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.