Der FCB reist mit Selbstvertrauen nach Lausanne

FC Basel 1893
Freitag, 01.12.2017 // 15:01 Uhr

Am Samstag, 2. Dezember 2017, trifft der FC Basel 1893 auswärts auf den FC Lausanne-Sport (19.00 Uhr, Pontaise). Im Hinspiel wandelten die Romands eine 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg um und fügten dem FCB die einzige Heimniederlage der aktuellen Meisterschaft zu. Raphael Wicky fordert von seinem Team Geduld in einem „wohl komplizierten Spiel“.

Freitag, 01.12.2017

Die Vorschau auf das Lausanne Spiel

Video: A. Ruberti / S. Walter

Die Ausgangslage:

 

Es scheint so, als hätten sich die Lausanner mit ihrem überraschenden 2:1-Erfolg im St. Jakob-Park Selbstvertrauen für die darauffolgenden Aufgaben geholt. Die Waadtländer kamen Anfang September mit zwei Punkten aus sechs Partien nach Basel. Dann folgte jener Erfolg in Basel. Lausanne-Sport reihte fünf Spiele in Folge ohne Niederlage aneinander und erhöhte dabei das Punktekonto um elf Zähler. Nun scheinen die Romands aber wieder in einer kleineren Resultatkrise, zuletzt gab es aus vier Partien gerade einmal einen Sieg und drei Niederlagen. Der FCB dürfte aber trotzdem gewarnt sein. Raphael Wicky hat zudem eine kleine Änderung in der Spielweise des kommenden Gegners ausgemacht: „Lausanne agierte zuletzt in einem defensiven 4-5-1, stand sehr kompakt und presste nicht mehr so hoch wie zuvor, sondern tat dies nur noch situativ. Ich erwarte ein Spiel mit wenig Räumen für uns, bei dem wir geduldig sein müssen. Wir gehen aber mit viel Selbstvertrauen nach Lausanne und wollen natürlich gewinnen.“

 

Die Statistik:

 

Die Niederlage im Hinspiel schmerzte auf Basler Seite doch stark. Die Romands drehten die Partie nach einem 0:1-Pausenrückstand zu einem 2:1 zu ihre Gunsten. Sie fügten damit dem FCB nicht nur die einzige Heimniederlage in der aktuellen Raiffeisen Super League zu, sondern auch die erste Heimniederlage in der Meisterschaft seit dem Abschlussspiel der Saison 2015/2016 (0:1 gegen den Grasshopper Club Zürich). Es war dies der erste Erfolg der Waadtländer über den FCB seit dem 10. Dezember 2000 und damit seit Bestehen der Super League. Auch damals drehten sie eine Partie im St. Jakob-Park und siegten nach einem frühen 0:2-Rückstand schlussendlich noch mit 3:2. Nur wenig zuvor hatte Lausanne-Sport übrigens auch den letzten Heimerfolg gegen den FCB zu verzeichnen, nämlich beim 3:0 am 17. September 2000 auf der Pontaise.

 

Auffallend ist, wie oft Partien noch drehten, wenn sich die beiden Teams gegenüberstanden – zumindest in der näheren Vergangenheit: In den letzten Fünf Spielen ging das zur Pause in Rückstand liegende Team viermal als Sieger vom Platz. Nur der FCB schaffte es einmal einen Vorsprung über die Zeit zu bringen du baute ein 2:0 zu einem 4:0 aus. Ein Vorsprung mit einem Tor zur Halbzeit reichte aber eben nie zum Sieg in den letzten fünf Begegnungen der beiden Teams.

 

Und ganz schlecht stehen die Chancen auf ein Remis, wenn man die Vergangenheit dafür als Massstab nimmt: Seit der Einführung der Super League gab es gerade eine Punkteteilung zwischen dem FCB und Lausanne-Sport bei 17 Auflagen dieses Duells.

 

Die Personalsituation:

 

„Die Situation hat sich nicht geändert seit dem letzten Mittwoch“, erklärte Wicky. Das heisst Kevin Bua, Geoffroy Serey Die, Ricky van Wolfswinkel und Germano Vailati fallen verletzt aus und Omar Gaber ist immer noch krank. Da eine Ansteckungsgefahr vom Ägypter ausgeht, war er zuletzt nicht mit der Mannschaft zusammen. Ebenfalls noch nicht mit der Mannschaft trainiert van Wolfswinkel. „Wir beurteilen seine Situation von Tag zu Tag neu“, so Wicky. Ein Einsatz des Holländers noch in diesem Jahr, käme wohl einer Überraschung gleich. Der FCB-Trainer rechnet aber fest mit ihm zu Beginn der Vorbereitung auf die Rückrunde.

 

Die letzten fünf Begegnungen der beiden Teams:

     

  • FCB – FC Lausanne-Sport 1:2 (1:0)
  • FC Lausanne-Sport – FCB 0:4 (0:2)
  • FCB – FC Lausanne-Sport 4:2 (1:2)
  • FCB – FC Lausanne-Sport 2:1 (0:1)
  • FC Lausanne-Sport – FCB 1:2 (1:0)
  •  

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.