6:1 gegen Thun – der FCB sichert sich souverän den zweiten Platz

FC Basel 1893
Sonntag, 29.04.2018 // 15:53 Uhr

Im Heimspiel gegen den FC Thun am Sonntag, 29. April 2018, liess der FC Basel 1893 nie Zweifel aufkommen, wer den Sieg davontragen würde. Bereits nach sieben Minuten traf Valentin Stocker zur Führung und Samuele Campo doppelte wenig später nach. Dejan Sorgic konnte zwar kurz vor der Pause verkürzen, aber schon bald nach Wiederbeginn machten Neftali Manzambi und Ricky van Wolfswinkel mit ihren Treffern alles klar. Schliesslich konnte sich auch noch der eingewechselte Albian Ajeti gleich zweimal in die Torschützenliste eintragen lassen; der FCB gewann 6:1 und feierte seinen höchsten Saisonsieg. Damit herrscht vier Runden vor dem Ende der Saison Klarheit über die Rangierung des FCB, der die Saison definitiv auf dem zweiten Platz beenden wird.

Sonntag, 29.04.2018

Die Stimmen zu FCB-Thun

Video: Andrea Ruberti

Vor dem Spiel:

 

Bereits am Samstag war die erste Entscheidung in der Raiffeisen Super League gefallen: Der BSC Young Boys hatte mit einem 2:1-Heimsieg gegen den FC Luzern den Meistertitel endgültig gewonnen. YB sei zu diesem Titel an dieser Stelle ganz herzlich gratuliert.

 

Dem FCB bot sich nun im Heimspiel gegen den FC Thun die Möglichkeit mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz bereits vorzeitig zu sichern. Diese Aufgabe ging das Team von Raphael Wicky wie in den letzten Partien mit einem 4-3-3 an. Der zuletzt krankheitshalber abwesende Geoffroy Serey Die rückte dabei wieder in die Startelf, Fabian Frei ging eine Reihe zurück in die Abwehr und Léo Lacroix nahm auf der Bank Platz. Auch zurück in die Anfangsformation kam Valentin Stocker, der in Sion noch gesperrt gewesen war, ihm wich Kevin Bua. Und für den nun gesperrten Michael Lang kam Neftali Manzambi auf der Position des rechten Aussenverteidigers zu seinem Debüt in der Startformation von Rotblau.

 

Die erste Halbzeit:

 

Der FCB erwischte einen Traumstart und ging bereits in der 7. Minute durch Valentin Stocker in Führung. Stocker traf mit seinem schwächeren rechten Fuss von der Strafraumgrenze aus genau in die Ecke. Diese frühe Führung beflügelte das Heimteam, es erspielte sich in der Folge einige gute Möglichkeiten und kam so auch schon bald darauf zum 2:0. Dieses Mal lancierte Fabian Frei Samuele Campo mit einem geschickten Pass, die Nummer 10 des FCB traf direkt aus kurzer Distanz und erzielte somit seinen ersten Treffer in der Super League für Rotblau. Der FCB nutzte nun die sich bietenden Räume gut aus und kombinierte sich einige Male gut durch die Thuner Reihen.

 

Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gäste aber verkürzen. Dejan Sorgic traf aus der Drehung zum 1:2 auf Pass von Matteo Tosetti. Während der Pause wurden dann die „FCB-Rookies of the Year“ und das „FCB-Top Team of the Year“ ausgezeichnet, ein Preis den die Basler Kantonalbank, Premium Partner des FCB, in diesem Jahr zum achten Mal an Nachwuchsspieler vergibt.

Die zweite Halbzeit:

 

Auch nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange und schon wieder durfte ein Spieler eine Torpremiere feiern: Neftali Manzambi erzielte mit einem sehenswerten Weitschuss sein erstes Tor überhaupt in der höchsten Schweizer Spielklasse und damit das 3:1. Und als dann Ricky van Wolfswinkel zehn Minuten darauf das 4:1 schoss, war die Partie entschieden, aber noch nicht vorbei. Dem eingewechselten Albian Ajeti gelangen nämlich noch zwei Tore und er sorgte dafür, dass die Basler ihren höchsten Saisonsieg feierten. Thun wurde gegen Ende der Partie noch einmal gefährlich, aber Manzambi rettete nach einem Abschluss Nicolas Hunzikers mit dem Kopf auf der Linie.

 

Nach dem Spiel:

 

Mit dem Sieg gegen Thun sicherte sich der FCB den zweiten Platz in der Super League definitiv, somit haben die vier verbleibenden Spiele keine Auswirkung mehr auf die Rangierung der Basler. Dass diese das mit einer solch souveränen Leistung und teils spektakulären Spielzügen bewerkstelligten, dürfte aber nochmals als Werbung in eigener Sache verstanden werden, zudem gab es mit zwei Spielern aus dem eigenen Nachwuchs, die ihre ersten Tore für Rotblau erzielten, einen weiteren Grund äusserst zufrieden zu sein auf Basler Seite. „Neftal Manzambi hat eigentlich gleich zwei Tore erzielt, denn am Schluss verhinderte er ja einen sicheren Gegentreffer“, so Wicky nach dem Spiel, „er hat ein sehr gutes Spiel gezeigt.“

 

Wicky Lob ging aber auch und in erster Linie an das gesamte Team: „Ich habe ein super Spiel meiner Mannschaft gesehen. Wir zeigten eine grosse Sicherheit und Ruhe am Ball waren über 90 Minuten hochkonzentriert und hatten schöne Offensivaktionen. Die vier verbleibenden Partien wollen wir nun mit der gleichen Energie, Leidenschaft und Freude bestreiten.“ Der Anfang des Abschluss‘ beginnt mit der Begegnung mit dem FC St. Gallen im Kybunpark am kommenden Sonntag.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Thun 6:1 (2:1)

St. Jakob-Park. – 25‘229 Zuschauer. – SR Sandro Schärer.

Tore: 7. Stocker 1:0 (Petretta). 13. Campo (Frei). 40. Sorgic 2:1 (Tosetti). 47. Manzambi 3:1 (Zuffi). 57. van Wolfswinkel 4:1 (Campo). 75. Ajeti 5:1 (Elyounoussi). 86. Ajeti 6:1 (Oberlin).

 

FCB: Vaclik; Manzambi, Suchy, Frei, Petretta; Serey Die (46. Riveros), Campo, Zuffi; Stocker (76. Oberlin), van Wolfswinkel (67. Ajeti), Elyounoussi

 

FCT: Faivre; Kablan, Gelmi, Righetti, Facchinetti; Lauper, Hediger, Karlen (80. Huser); Tosetti (Ferreira), Sorgic, Spielmann (69. Hunziker).

 

Bemerkungen: FCB ohne Salvi, Vailati und Xhaka (alle verletzt) und Lang (gesperrt). FCT ohne Bigler, Bürky, Costanzo, Nikolic (alle verletzt) und Glarner (gesperrt). Ersatzbank FCB: Ajeti, Antonio, Balanta, Bua, Lacroix, Oberlin und Riveros. – Verwarnungen: 49. van Wolfswinkel. 58. Gelmi (Foul).– 21. Pfostenschuss Suchy. 89. Manzambi rettet auf der Linie nach Schuss von Hunizker.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

12.08.2022 // St. Jakob-Park

Catering-Situation im
St. Jakob-Park

12.08.2022 // credit suisse super league

Jetzt gilt es den Schwung mitzunehmen

11.08.2022 // UEFA Europa Conference League

UECL-Play-offs: Der FCB trifft auf CSKA-Sofia

11.08.2022 // UEFA Europa Conference League

Kick-off zu FCB-Brondby um eine Viertelstunde verschoben

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.