Wicky warnt vor angezählten Lausannern

FC Basel 1893
Freitag, 13.04.2018 // 12:26 Uhr

Am Sonntag, 15. April 2018, ist der FC Lausanne-Sport zu Gast in Basel (16.00 Uhr, St. Jakob-Park). Nach einem starken Herbst haben die Romands den Tritt in diesem Jahr noch nicht gefunden und befinden sich nun gerade noch drei Punkte vor dem Tabellenende. Dem FCB dürfte der Sieg gegen den FC Zürich am Mittwoch ein wenig Selbstvertrauen verliehen haben, Raphael Wicky betonte aber, dass es nicht den geringsten Anlass gibt, sich zurückzulehnen.

Freitag, 13.04.2018

Raphael Wicky vor FCB-Lausanne

Video: Fabio Halbeisen

Die Ausgangslage:

 

In der Winterpause hatte noch nichts darauf hingedeutet, dass der FC Lausanne-Sport noch etwas mit dem Abstieg zu tun haben könnte. Die Waadtländer spielten eine starke Hinrunde und verabschiedeten sich mit einem 5:1-Sieg gegen den FC Zürich in die Winterpause. Seit Anfang Februar und der Wiederaufnahme der Meisterschaft will es den Lausannern aber nicht mehr richtig laufen. Gerade mal sechs Punkte gewannen sie in den ersten neun Partien des Jahres, mit dem Sieg gegen Lugano in der vorletzten Runde, konnten sie den ersten Erfolg des Jahres feiern. Und so ist der Vorsprung auf das Tabellenende von acht auf drei Punkte zusammengeschmolzen. Gerade daher warnt aber Wicky vor dem kommenden Gegner: „Ich kenne den Abstiegskampf aus eigener Erfahrung. Es herrscht zwar ein extremer Druck, aber diese Mannschaften sind auch sehr fokussiert und treten in der Regel sehr laufstark, kampfbetont und solidarisch auf. Das sind sehr schwierige Gegner.“

 

Der FCB hat derzeit zwar einen komfortablen Vorsprung und einen grossen Rückstand, aber Raphael Wicky betonte beim Vorschaugespräch am Freitagmittag, dass es nicht den geringsten Grund gebe, sich zurückzulehnen: „Wir haben ein Minimalziel, das ist Platz 2 und um dieses zu erreichen sind die kommenden Spiele extrem wichtig.“

 

Die Statistik:

 

Mit dem Sieg gegen den FC Zürich hat der FCB seine Ungeschlagenheit auf fünf Partien ausgebaut. Genau dieselbe Situation gab es beim letzten Gastspiel der Waadtländer im St. Jakob-Park. Und auch damals waren die Resultate der vorangegangenen Partien der Lausanner nicht berauschend gewesen – im Gegenteil, sie kamen damals ohne Sieg nach Basel. Den ersten Saisonerfolg holten sie sich aber eben genau dort. Der FCB dürfte also gewarnt sein und hoffentlich konzentriert bis ganz am Ende, denn in den letzten neun Begegnungen der beiden Mannschaften ist in den letzten zehn Minuten mindestens noch ein Tor gefallen. Fünfmal davon war dies sogar unmittelbar vor dem Schlusspfiff der Fall.

 

Die Personalsituation:

 

Die Absenzenliste des FCB hat sich ein wenig verlängert. Zwar hat Marek Suchy seine Sperre abgesessen und steht wieder zur Verfügung. Aber im Spiel gegen den FC Zürich zog sich Taulant Xhaka einen Teilriss am Innenband des rechten Knies zu und fällt für unbestimmte Zeit aus, weiterhin verletzt sind Germano Vailati du Éder Balanta und Dimitri Oberlin musste das Training am Freitag krankheitshalber auslassen. Ein Einsatz am Sonntag käme für ihn daher wohl zu früh.

 

Die letzten fünf Begegnungen der beiden Teams:

     

  • Samstag, 14. März 2018: FC Lausanne-Sport – FCB 1:1 (0:0)
  • Samstag, 2. Dezember 2017: FC Lausanne-Sport – FCB 1:4 (0:2)
  • Samstag, 9. September 2017: FCB – FC Lausanne-Sport 1:2 (1:0)
  • Samstag, 15. April 2017: FC Lausanne-Sport – FCB 0:4 (0:2)
  • Sonntag, 19. Februar 2017: FCB – FC Lausanne-Sport 4:3 (1:2)
  •  

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.