Letztes Auswärtsspiel der Saison – am Sonntag gegen den FCZ

FC Basel 1893
Freitag, 11.05.2018 // 12:55 Uhr

Am Sonntag, 13. Mai 2018, bestreitet der FC Basel 1893 sein letztes Auswärtsspiel der aktuellen Saison, dabei gastiert er beim FC Zürich. Die Zürcher befinden sich noch im Kampf um einen Platz für die Qualifikation für die Gruppenphase UEFA Europa League, könnten diese aber auch direkt mit einem Sieg im Final des Helvetia Schweizer Cup gegen den BSC Young Boys erreichen.

Freitag, 11.05.2018

Im Interview: Raphael Wicky vor FCZ-FCB

Video: Fabio Halbeisen

Die Ausgangslage:

 

Für den FCB geht im Letzigrund darum die starke Serie weiterzuführen und die seit knapp zwei Monate, seit dem 1:1 in Lausanne, andauernde Ungeschlagenheit zu wahren. Dass die Form stimmt, haben die Basler beim 5:1-Heimsieg gegen YB gezeigt.

 

Der FCZ befindet sich währenddessen im Kampf um einen Europacupplatz. Für einen Aufsteiger spielt er eine sehr gute Saison, die Zürcher mussten nie gross um den Klassenerhalt zittern. Man könnte also rein auf diesen Fakt bezogen sicher von einer gelungenen Rückkehr ins Oberhaus des Schweizer Fussballs sprechen, es gibt aber zwei Gründe, die gegen eine solche Sicht der Dinge sprechen. Erstens wurde immer wieder betont, dass es sich beim FCZ nicht um einen normalen Aufsteiger handelt. Dies, weil er schon kein normaler, sprich erwarteter, Absteiger war, den Wiederaufstieg problemlos schaffte und vom Budget her auch eher in der oberen Hälfte der Super League anzuordnen ist. Zweitens gehörte der FCZ in der aktuellen Saison lange Zeit zum Spitzentrio, wobei er das vor allem seinem starken Saisonstart zu verdanken hatte. Nach sechs Runden standen die Zürcher an der Tabellenspitze und am neunten Spieltag gastierten sie noch ungeschlagen im St. Jakob-Park.

 

Die Statistik:

 

Die zweite Saisonhälfte gelang dem FCZ dann aber nicht nach Wunsch, das wird deutlich bei einem Blick auf die Hin- und Rückrundentabelle. Nach den ersten 18 Runden stand er noch auf dem dritten Platz, in den bisher 16 gespielten Partien der Rückrunde weisen aber nur der Grasshopper Club Zürich und der stark abstiegsbedrohte FC Lausanne-Sport eine schlechtere Bilanz auf. Mit 17 Zählern kommt der FCZ in dieser Wertung auf fast nur halb so viele wie der FCB (33). Und so mussten die Zürcher den FC Luzern an sich vorbeiziehen lassen und sind momentan punktgleich mit dem FC St. Gallen auf Platz 4.

 

Um mindestens den fünften Platz mit absoluter Gewissheit zu sichern, muss der FCZ noch drei Punkte in den verbleibenden Partien gewinnen. Die statistischen Chancen, dass er das genau gegen den FCB machen wird stehen nicht besonders gut. Da wären einerseits eben die vorangegangenen Resultate: Zwar gewann man zuletzt gegen den FC Thun, aber in diesem Jahr schaffte man es auch nie einem Sieg einen weiteren folgen zu lassen. Und andererseits wäre da noch die Bilanz gegen Rotblau: Fast schon fünf Jahre liegt der letzte Erfolg der Blauweissen gegen Rotblau zurück. Und auch wenn es damals gleich zwei Siege in Folge für die Zürcher gab, so sind diese doch eher die Ausnahme bei diesem Duell. In 55 Meisterschaftsbegegnungen seit dem Bestehen der Super League gingen die Zürcher lediglich sechsmal als Sieger vom Platz.

 

Die ganze Rechnerei könnte sich aber als obsolet herausstellen, dann nämlich, wenn die Zürcher den Cup gewinnen sollten. Dann wären sie direkt für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert. Bei einer Niederlage in diesem Endspiel müssten sie eben mindestens den fünften Rang belegen, um zumindest an der Qualifikation für diesen Europacup-Wettbewerb teilzunehmen.

 

Funny Fact: Bereits vor drei Jahren gastierte der FCB am Muttertag beim FCZ.

 

Die Personalsituation:

 

Neben den schon seit geraumer Zeit verletzten Mirko Salvi, Germano Vailati, Ricky van Wolfswinkel und Taulant Xhaka fällt möglicherweise auch Captain Marek Suchy aus. Der Tscheche musste nach einem Zusammenprall mit Guillaume Hoarau am Auge genäht werden. „Er konnte heute Morgen mit seinem lädierten Auge noch nichts sehen und daher auch nicht trainieren. Es ist höchst fraglich, ob es ihm zu einem Einsatz reicht am Sonntag. Ich habe mit Léo Lacroix und Éder Balanta auch Möglichkeiten ihn zu ersetzen und möchte kein Risiko eingehen“, so Raphael Wicky. Das ist natürlich bei der aktuellen Situation, bei der es nicht mehr um Punkte für die Klassierung geht, nur allzu gut verständlich.

 

Einer kämpft aber noch um eine Klassierung: Albian Ajeti hat am Donnerstag die Führung im Torschützenklassement übernommen und möchte sich diese natürlich möglichst nicht mehr wegschnappen lassen.

 

Die letzten fünf Begegnungen der beiden Teams:

 

Mittwoch, 11. April 2018: FCB – FC Zürich 3:0 (1:0)

 

Samstag, 28. Oktober 2017: FC Zürich – FCB 0:0

 

Samstag, 23. September 2017: FCB – FC Zürich 1:0 (0:0)

 

Donnerstag, 2. März 2017: FCB – FC Zürich 3:1 (2:1)

 

Samstag, 7. Mai 2016: FC Zürich – FCB 2:3 (1:1)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

15.04.2024 // U15

Kantersieg gegen Xamax

15.04.2024 // AXA Women’s Super League

Deutlicher Sieg zum Abschluss der regulären Saison

14.04.2024 // credit suisse super league

Wichtiger 2:1-Sieg gegen Servette

12.04.2024 // credit suisse super league

Servette ist der letzte Gast
vor dem Schnitt

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.