Am Sonntag gastiert der Aufsteiger im Joggeli

FC Basel 1893
Freitag, 19.10.2018 // 15:45 Uhr

Am Sonntag, 21. Oktober 2018, findet die Meisterschaft für den FC Basel 1893 mit dem Heimspiel gegen den Neuchâtel Xamax FCS ihre Fortsetzung (16.00 Uhr, St. Jakob-Park). Der Aufsteiger durchschritt nach ansprechendem Start eine längere Durststrecke, ist aber auch seit drei Spielen wieder ohne Niederlage. Für den FCB geht es im Heimspiel gegen den Aufsteiger darum den Sieg in St. Gallen zu bestätigen.

Freitag, 19.10.2018

Vorschau FCB-Xamax

Video: Fabio Halbeisen

Die Ausgangslage:

 

Wie schon im Vorjahr gastiert nach dem Auswärtsspiel in St. Gallen der Aufsteiger im St. Jakob-Park. Vor einem Jahr wurde mit dem 1:0-Heimsieg gegen den damaligen Aufsteiger, den FC Zürich, die Wende eingeläutet: Der FCB Gab damals bis Ende Jahr lediglich noch vier Punkte ab. Jetzt beim Gastspiel des Neuchâtel Xamax FCS geht es darum den positiven Trend der letzten Spiele weiterzuführen und konkret den Sieg im Kybunpark vor der Meisterschaftsunterbrechung zu bestätigen. Mit dem Erfolg in der Ostschweiz konnte der FCB punktemässig zum zweitplatzierten FCZ aufschliessen und zum ersten Mal in dieser Saison Zähler auf den Leader BSC Young Boys gutmachen.

 

Xamax hat gute Spieler, die versuchen sich nach vorne zu kombinieren. Michel Decastel war auch technisch begabt, dementsprechend verlangt er von seinen Spielern, dass sie schnell und direkt nach vorne spielen.

Marcel Koller

 

Die Neuenburger sind wie der FCB in den letzten drei Spielen ungeschlagen, davor waren sie allerdings fünf Runden ohne Punktgewinn geblieben. Nach dem guten Start mit einem Sieg gegen den FC Luzern und dem Remis gegen den FCB, gab es also lange nichts zu feiern für den Aufsteiger. Mit den Punktgewinnen der letzten drei Partien ist Xamax wieder bis auf einen Punkt auf den siebten, den FC Sion, herangekommen – bildet aber weiterhin das Schlusslicht der Tabelle.

 

Die Statistik:

 

Bei den Heimspielen gegen Aufsteiger weist der FCB in den letzten Jahren sehr gute Werte auf: Die letzte Niederlage, die auch gleichbedeutend ist mit dem letzten Punkteverlust, in einem Heimspiel gegen einen Aufsteiger datiert vom 13. November 2010, damals verlor man gegen den FC Thun mit 1:3.

 

Man darf trotzdem gewarnt sein auf Basler Seite, nicht nur weil die Xamaxiens die letzten drei Spiele ohne Niederlage geblieben sind, sondern auch, weil sie wissen wie man als Aufsteiger im Joggeli gewinnt. Nach ihrem letzten sportlichen Abstieg im Jahr 2006 stiegen die Neuenburger nicht nur gleich wieder auf, sondern nahmen dann 2007 gleich bei der ersten Gelegenheit wieder drei Punkte aus Basel mit. Den einzigen Treffer der Partie erzielte damals übrigens ein gewisser Julio Hernán Rossi per Elfmeter – mit Alexandre Quennoz und Pascal Zuberbühler standen zudem zwei weitere Ex-Basler in der Startaufstellung der Gäste. Und mit dem damals eingewechselten Raphaël Nuzzolo gibt es sogar noch einen aktuellen Xamax-Spieler, der damals schon dabei war.

 

Wir haben uns bisher in allen Partien Chancen herausgespielt, aber zu wenig Tore geschossen.

Marcel Koller

 

Die beiden oben genannten Niederlagen plus zwei Unentschieden 2008 gegen die AC Bellinzona und 2004 gegen den FC Schaffhausen sind seit Bestehen der Super League die einzigen Punktverluste, die der FCB vor eigenem Anhang gegen Aufsteiger hinnehmen musste.

 

Die Personalsituation:

 

Weiterhin fehlen werden Samuele Campo, Noah Okafor, Marek Suchy und Carlos Zambrano. Valentin Stocker ist am Freitag ins Mannschaftstraining eingestiegen, nach der längeren Pause, die der Flügelspieler hinter hat, wird er aber wohl noch kein Thema für einen Einsatz am Sonntag sein.

 

Sorgen machen dürfte Marcel Koller vor allem die Besetzung der Innenverteidigung: Neben den langzeitverletzten Suchy und Zambrano stehen nun auch Fragezeichen hinter den Einsätzen von Éder Balanta und Eray Cömert, die beide leicht angeschlagen sind. Letzterer war am Freitag im Training dabei, der Kolumbianer wurde geschont. Nächste Woche wird Torhüter Jonas Omlin zurück im Mannschaftstraining erwartet, gegen Xamax wird er aber bestimmt noch fehlen.

 

Die letzten fünf Begegnungen der beiden Teams:

     

  • 28. Juli 2018: Neuchâtel Xamax FCS – FCB 1:1 (0:0)
  • 8. Juli 2017: FCB – Neuchâtel Xamax FCS 2:0 (1:0) (Testspiel)
  • 2. Februar 2016: FCB – Neuchâtel Xamax FCS 4:2 (2:2) (Testspiel)
  • 11. Dezember 2011: Neuchâtel Xamax FC – FCB 1:1 (0:0)
  • 24. Juli 2011: FCB – Neuchâtel Xamax FC 2:0 (2:0)
  •  

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.