3:0-Sieg – der FCB gewinnt auch in St. Gallen

FC Basel 1893
Sonntag, 28.04.2019 // 19:14 Uhr

In der 31. Runde der Raiffeisen Super League besiegte der FC Basel 1893 den FC St. Gallen 1879 am Sonntag, 28. April 2019 mit 3:0. Die Tore erzielten Ricky van Wolfswinkel und im zweiten Durchgang Samuele Campo sowie Valentin Stocker. Bereits am Tag zuvor sicherte sich Basel dank der Niederlage von Thun definitiv den zweiten Tabellenplatz und somit die Möglichkeit, an der Qualifikation für die UEFA Champions League 2019/20 teilzunehmen.

Sonntag, 28.04.2019

Die Stimmen nach FCSG – FCB

Video: Fabio Halbeisen

Vor dem Spiel:

 

Nach dem erfolgreichen Auftritt im Cup-Halbfinal am Donnerstag gegen den FCZ traf der FCB in der Meisterschaft auf den FC St. Gallen. In den bisherigen drei Saisonspielen gegen die Grün-Weissen resultierte eine Niederlage, ein Sieg und zuletzt ein Unentschieden. Das Team von Marcel Koller reiste bereits am Samstag in die Ostschweiz und vernahm am Abend: Mit der Niederlage von Verfolger Thun gegen den FC Luzern sicherte es sich definitiv den zweiten Tabellenplatz und somit die Teilnahme an der Qualifkation für die UEFA Champions League 2019/2020.


Im Vergleich zur Partie gegen den FCZ startete der FCB punkto Aufstellung mit sieben Änderungen. Taulant Xhaka kehrte nach seiner Sperre zurück und bestreitete gegen St. Gallen übrigens sein 200 Super League-Spiel. Ersatzgoalie Martin Hansen stand krankheitsbedingt nicht im Kader – für ihn rückte Joseph Pukaj nach, weil auch Signorio Antonio verletzt fehlte.

 

 

Die 1. Halbzeit:

 

Der FCB startete gut in die Partie und hätte schon früh in Führung gehen können: Samuele Campo genoss im Sechzehner alle Freiheiten und traf aus kurzer Distanz nur den Innenpfosten (2. Spielminute). Später legte Samuele Campo mit einem Querpass für Ricky van Wolfswinkel auf, der aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Dejan Stojanović scheiterte (14.).

 

Das Heimteam St. Gallen suchte während der Startphase zwar immer wieder den Weg vor das FCB-Tor, richtig brenzlig wurde es aber für Goalie Jonas Omlin nicht wirklich. Besser machte es die Mannschaft von Marcel Koller: Nach einem schönen Spielzug über Silvan Widmer und Valentin Stocker brachte Blas Riveros den Ball mit einer gut getimten Flanke in die Gefahrenzone, Ricky van Wolfswinkel stieg am höchsten und traf per Kopf zur verdienten Führung für Rotblau (21.).


Knapp eine Viertelstunde nach der Basler Führung verbuchten auch die Ostschweizer ihre beste Chance und es fehlten nur Zentimeter zum Ausgleich: Simone Rapp kam per Kopf zum Abschluss und scheiterte wie schon Samuele Campo zuvor an der Torumrandung (34.). Jonas Omlin wäre ohne Abwehrchance gewesen. Mit dem knappen Vorsprung für den FCB ging es in die Pause.

 

 

Die 2. Halbzeit:

 

Der FCSG startete besser in den zweiten Durchgang und erspielte sich mehr Offensivszenen. Axel Bakayoko zog mit einem Dribbling in den Sechzehner, sein Abschluss verfehlte das Tor nur knapp (56.). St. Gallen wirkte nun insgesamt aktiver, machte mehr für das Spiel, jedoch zeigte sich der FCB effizienter: Der zur Pause eingewechselte Kevin Bua spielte den Ball quer vor das Tor und Samuele Campo netzte zum 2:0 ein (64.). Allerdings muss festgehalten werden, dass beim Angriff eine Abseitsstellung von Ricky van Wolfswinkel vorausging.


Alles korrekt lief hingegen, als Valentin Stocker für die Entscheidung sorgte: Wiederrum war Kevin Bua für die Vorarbeit zuständig und Stocker brauchte nur noch einzuschieben (82.). Das 3:0 war gleichzeitig das Endergebnis.

 

Nach dem Spiel:

 

Der FCB gab vor allem in den ersten 45 Minuten den Ton an, in der zweiten Halbzeit hatte St. Gallen mehr vom Spiel. Dennoch reichte es zu einem ungefährdeten Sieg. FCB-Trainer Marcel Koller nach dem Abpfiff: „Wir freuen uns über diesen Sieg. Das Ergebnis wiederspiegelt aber nicht unbedingt das Spiel. Wir standen teilweise zu weit auseinander und haben vor allem im zweiten Durchgang St. Gallen die Möglichkeit gegeben, nach vorne zu kommen.“


Weiter gehts für den FCB am kommenden Samstag mit der Partie gegen den FCZ (19.00 Uhr, St. Jakob-Park).

 

Das Telegramm:

 

FC St. Gallen 1879 – FC Basel 1893 0:3 (0:1)

Kybunpark. – 13'755 Zuschauer. – SR Pascal Erlachner.

Tore: 21. Van Wolfswinkel 0:1 (Riveros). 64. Campo (Bua). 82. Stocker (Bua).

 

FCSG: Stojanovic; Hefti (44. Wittwer), Vilotic, Stergiou (72. Kutesa), Lüchinger; Sierro, Quintilla (46. Nuhu), Ashimeru; Bakayoko, Rapp, Barnetta.

 

FCB: Omlin; Widmer, Cömert, Suchy, Riveros; Xhaka (60. Frei), Kuzmanovic; Zhegrova (46. Bua), Campo (81. Zuffi), Stocker; Van Wolfswinkel.

 

Bemerkungen: FCSG ohne Itten, Wiss, Tafer (alle verletzt). FCB ohne Hansen (krank), Antonio (verletzt), Balanta und Okafor (beide angeschlagen). – Ersatzbank FCB: Pukaj, Frei, Zuffi, Ajeti, Zambrano, Kalulu, Bua. Verwarnung: 79. Vilotic (Foul). – 2. Pfostenschuss von Campo. 34. Lattenschuss von Rapp. – 200. Super League Spiel von Taulant Xhaka.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

20.02.2024 // AXA Women's Cup

Der FCB trifft in den
Halbfinals auf YB

17.02.2024 // credit suisse super league

Niederlage im Letzigrund:
GC - FCB 2:1

16.02.2024 // credit suisse super league

Kein Gedanke an Revanche,
sondern Fokus aufs Spiel

15.02.2024 // FCB-Girls Camps

Jetzt anmelden für das
Frühlings-Camp

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.