Der FCB gewinnt 3:0 gegen Xamax

FC Basel 1893
Samstag, 24.08.2019 // 20:59 Uhr

In der 5. Runde der Raiffeisen Super League besiegte der FC Basel 1893 am Samstag, 24. August 2019 auswärts Neuchâtel Xamax mit 3:0. Die Tore für Basel erzielten Fabian Frei, Kemal Ademi sowie Captain Valentin Stocker. Die 6'384 Zuschauer sahen eine unterhaltsame Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten und einem guten FCB-Auftritt im zweiten Durchgang. Die beste Chance für das Heimteam gehörte Léo Seydoux, der mit seinem Schlenzer nur die Querlatte traf. Weiter gehts für den FCB am nächsten Sonntag mit dem Heimspiel gegen Lugano.

Samstag, 24.08.2019

Stimmen Xamax – FCB

Video: J. Hon

Vor dem Spiel:

 

Nachdem Marcel Koller die Reise an das Cupspiel in Pully verletzungsbedingt nicht mitmachen konnte, stand der FCB-Cheftrainer beim samstäglichen Gastspiel bei Neuchâtel Xamax wieder an der Seitenlinie. Bei der Partie gegen die Neuenburger musste Koller neben Offensivspieler Ricky van Wolfswinkel – die Mannschaft trug beim Einlaufen Shirts mit der Aufschrift „Beterschap“ (Gute Besserung) Ricky – auch auf seine Mittelfeld-Akteure Zdravko Kuzmanovic und Luca Zuffi verzichten, die beide angeschlagen waren. Ebenso stand Verteidiger Raoul Petretta wegen seiner Rot-Sperre nicht zur Verfügung.

 

Zurück im Kader war nach seiner Sperre Éder Balanta. Er und seine Mitspieler trafen mit Xamax auf einen Gegner, gegen den die Basler seit über zehn Jahren nicht mehr verloren hatten (zuletzt 2008).

 

In der aktuellen Spielzeit gelang es Neuenburg noch nicht einen Sieg einzufahren. Die Ausbeute bisher waren drei Unentschieden und eine Niederlage, was für das Team von Trainer Joël Magnin den letzten Tabellenplatz zur Folge hatte.

 

Die 1. Halbzeit:

 


Die beiden Teams zeigten bei besten Bedingungen eine gute Startphase und erspielten sich einige gute Angriffe. Die erste Führungschance hatte Samuele Campo auf dem Fuss, allerdings schoss er aus guter Abschlussposition über das Tor (6. Spielminute). Auf der anderen Seite verfehlte Liridon Mulaj das Gehäuse nur knapp (14.).

 

Innerhalb von zwei Minuten kam dann der FCB wiederum mit Samuele Campo, dann mit Fabian Frei sowie Blas Riveros zu guten Abschlüssen, aber Xamax-Goalie Laurent Walthert reagierte bei allen drei Chancen glänzend und parierte (17.).


Sicher: Der FCB hatte mehr Spielanteile im ersten Durchgang – insgesamt zeigten die Basler aber zu wenig. Und aus dem Nichts kam dann aber das Heimteam zu der gefährlichsten Möglichkeit: Nach schöner Kombination schloss Léo Seydoux aus 18 Metern mit einem sehenswerten Schlenzer ab, traf aber nur die Torumrandung (38.).


Chancen gab es in den ersten 45 Minuten auf beiden Seiten, Tore fielen aber keine.

 


Die 2. Halbzeit:

 

Mehr Entschlossenheit zeigte der FCB in der zweiten Halbzeit: Mit der ersten Chance im zweiten Durchgang gelang es Rotblau in Führung zu gehen: Samuele Campo lancierte auf der linken Seite Kevin Bua, der mit einem guten Pass hinter die Abwehr Fabian Frei anspielte – Frei hatte Platz und traf zum 1:0 für Basel (55.).


Basel setzte nach und konnte nach 70 Minuten durch den früheren Xamax-Spieler Kemal Ademi erhöhen: Ademi schloss nach Vorlage von Fabian Frei ab, Xamax-Goalie Laurent Walthert parierte erst, war aber beim Nachschuss Ademis machtlos. In der Schlussphase kam Xamax mit dem Kopfball von Gaëtan Karlen nochmals zu einer guten Möglichkeit aber Taulant Xhaka klärte auf der Linie.

 

Kurz vor dem Abpfiff machte FCB-Captain Valentin Stocker – wiederum auf Vorarbeit von Fabian Frei – alles klar und traf aus der Drehung zum 3:0 (87.), was gleichzeitig das Schlussresultat war.

 

Nach dem Spiel:

 

Der FCB zeigte in Neuenburg vor allem in den zweiten 45 Minuten eine gute Leistung und kam im fünften Meisterschaftsspiel zum vierten Sieg. Kemal Ademi und Valentin Stocker erzielten dabei ihre dritten Meisterschaftstore und für 1:0-Torschütze Fabian Frei, der diese Woche zum zweiten Mal Vater wurde, war es ebenso eine rundum gelungene Woche.

 

Die nächste Aufgabe für den FCB steht nächsten Sonntag an – dann gastiert der FC Lugano in Basel (16.00 Uhr, St. Jakob-Park).

 

Das Telegramm:

 

Neuchâtel Xamax FCS – FC Basel 1893 0:3 (0:0).

Maladière. – 6384 Zuschauer. – SR: Fedayi San

Tore: 55. Frei 0:1 (Bua). 70. Ademi 0:2 (Frei). 87. Stocker 0:3 (Frei).

 

Xamax: Walthert; Djuric, Oss, Neitzke; Gomes, Ramizi, Corbaz (88. Alic), Seydoux; Seferi (68. Haile-Selassie), Nuzzolo, Mulaj (80. Karlen).

 

FCB: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Riveros; Frei, Balanta; Stocker, Campo (68. Xhaka), Bua (76. Zhegrova); Ademi (80. Okafor).

 

Bemerkungen Xamax ohne Doudin, Dugourd, Mveng (alle verletzt) und Di Nardo (gesperrt). FCB ohne Van Wolfswinkel, Kuzmanovic und Zuffi (alle verletzt) und Petretta (gesperrt). Ersatzbank FCB: Nikolic, Dimitriou, Okafor, Pululu, Zhegrova, Xhaka, Kaiser. – Verwarnungen: 27. Balanta (Foul). 57. Alderete (Foul). 68. Frei (Foul). 38. Lattenschuss von Seydoux.

01.01.1970

0 Fotos

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

16.08.2022 // UEFA Europa Conference League

UECL: Schreie den FCB am 25. August in die Gruppenphase!

15.08.2022 // UEFA Europa Conference League

Ticket-Infos für das Play-off-Spiel in Sofia

15.08.2022 // FC Basel 1893

Aadie Gusti und vyyle, vyyle Dangg!

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.