Nach dem Spitzenspiel kommt der Klassiker

FC Basel 1893
Dienstag, 24.09.2019 // 17:47 Uhr

Am Mittwoch, 25. September 2019, empfängt der FC Basel 1893 den FC Zürich (20.00 Uhr, St, Jakob-Park). Beide Teams gestalteten ihr Wochenende erfolgreich, während der FCB mit einem Remis in Bern die Tabellenführung verteidigte, feierten die Zürcher ihren zweiten Saisonsieg. In ihren Auswärtsspielen haben sie allerdings erst einen Punkt gewonnen.

Dienstag, 24.09.2019

Vorschau FCB – FCZ

Video: J. Hon / A. Ruberti

Die Ausgangslage:

 

Rein resultatmässig war das Remis des FCB in Bern am Sonntag zwar ein kleiner Rückschritt, hatte man doch zuvor vier Ligaspiele in Folge gewonnen. Mit diesem Resultat verteidigte der FCB aber trotz einer schwierigen Aufgabe die Tabellenführung und er empfängt so den FCZ als Leader zum Klassiker. Der FCB geht damit zum ersten Mal seit über zwei Jahren als Tabellenführer in ein Heimspiel.

 

Wir müssen gegen den FCZ unsere Kräfte bündeln und uns voll auf dieses Spiel fokussieren, um erfolgreich zu sein.

Marcel Koller

 

Dieser hat sich nach einem schwachen Saisonstart, mit lediglich einem Zähler aus drei Spielen, gesteigert. In den letzten vier Runden gewann er sieben Punkte und verlor lediglich das Auswärtsspiel beim BSC Young Boys. Mit Ausnahme jenes Spiels gelangen ihm auch jeweils zwei Tore, was eine klare Steigerung gegenüber dem Saisonstart ist, als die Zürcher in den ersten drei Spielen lediglich einen Treffer bejubeln konnten.

 

Die Statistik:

 

Den bisher einzigen Punkt in der Fremde gewann der FCZ in der dritten Runde in Luzern – und zwar mit einem 0:0. Geht es nach der Statistik müssten die Zürcher wohl das gleiche Resultat erreichen, um in Basel einen Punkt zu gewinnen, denn sie tun sich gerade in Auswärtsspielen sehr schwer mit dem Tore schiessen. Den letzten Liga-Treffer für den FCZ im St. Jakob-Park erzielte mit Kevin Bua ein Spieler, der nun schon seit über drei Jahren für Rotblau spielt. In den beiden letzten Saisons gelang dem FCZ im Joggeli kein Treffer. Seit die Zürcher im Sommer 2017 wieder aufgestiegen sind, erzielten sie in Auswärtsspielen insgesamt lediglich 1,14 Treffer im Schnitt. Zum Vergleich: Der FCB kam in der gleichen Zeitspanne, die nicht zu seinen erfolgreichsten gehört, auf 1,86 Treffer pro Auswärtsspiel.

 

Die Personalsituation:

 

Marcel Koller kündigte Änderungen im Vergleich zum Spiel beim BSC Young Boys an, nannte dabei aber keine konkreten Positionen. Weiterhin ausfallen wird Ricky van Wolfswinkel. Ob Kemal Ademi einsatzbereit ist, wird sich erst am Mittwoch zeigen, er musste in Bern frühzeitig ausgewechselt werden.

 

Man kann davon ausgehen, dass es im Vergleich zum Spiel gegen YB ein paar Wechsel geben wird.

Marcel Koller

 

Einen interessanten Zuzug hat übrigens der FC Zürich in diesem Sommer getätigt: Shpetim Sulejmani kehrte von der SpVgg Oberfranken Bayreuth aus der bayerischen Regionalliga in die Schweiz zurück. Der 24-jährige, ehemalige FCB-Nachwuchsspieler ist bisher allerdings nur in der U21 zum Einsatz gekommen, aber bei vier Starteinsätzen gelangen ihm immerhin zwei Tore. Eine Nomination für das Spiel im St. Jakob-Park wäre wohl eher eine Überraschung. Aber dafür ist es umso wahrscheinlicher, dass der Stürmer um 16.00 Uhr im Nachholspiel der Promotion League zwischen der U21 des FCB und jener des FCZ zum Einsatz kommt. Die Partie hatte am 7. August wegen Regens abgebrochen werden müssen und wird am Mittwoch im Leichtathletikstadion St. Jakob nachgeholt.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.