Der FCB gewinnt gegen Thun

FC Basel 1893
Samstag, 19.10.2019 // 20:54 Uhr

In der 11. Runde der Raiffeisen Super League besiegte der FC Basel 1893 den FC Thun am Samstag, 19. Oktober 2019 mit 3:1. Die Tore erzielten für Basel Kevin Bua und Luca Zuffi. Thuns Simone Rapp war für den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgt, traf aber auch mit einem Eigentor für den FCB.

Samstag, 19.10.2019

Stimmen FCB – FC Thun

Video: J. Hon

Vor dem Spiel:

 

Nach der zweiwöchigen Nationalmannschaftspause empfing der FCB zu Hause den FC Thun. Der Gegner aus dem Berner Oberland reiste als Tabellenschlusslicht in den St. Jakob-Park und konnte in den ersten zehn Runden nur einmal gewinnen.


Bei der Partie gegen Thun fehlte neben Ricky van Wolfswinkel, Zdravko Kuzmanovic und Eric Ramires (alle verletzt) auch Kemal Ademi: Der Stürmer erlitt im Training einen Schlag auf den Knöchel und wurde am Samstagabend geschont.

 

Die 1. Halbzeit:

 

Der FCB startete bei garstigen Bedingungen erst gut und mit viel Zug nach vorne in die Partie. Kevin Bua kam bereits nach zwei Minuten zu einer guten Chance, die Thun-Goalie Guillaume Faivre parierte. Wenige Zeigerumdrehungen später lancierte Captain Valentin Stocker mit einem herrlichen Pass in die Tiefe Fabian Frei, der aber ebenfalls am Thuner Schlussmann scheiterte (6. Spielminute).


Die Zuschauer sahen eine muntere Startphase im Joggeli, in der auch die Gäste zu einer guten Führungschance kamen: Matteo Tossetti zog aus der Distanz ab, aber Jonas Omlin reagierte glänzend (14.).


Basel kombinierte sich immer wieder schön durch die gegnerischen Reihen. So auch nach 26 Minuten, als Valentin Stocker im Strafraum zum Abschluss kam, den Ball jedoch nicht wunschgemäss traf (26.). Auf der anderen Seite näherte sich auch die Mannschaft von Marc Schneider immer wieder dem Basler Tor, ohne aber Jonas Omlin in Bedrängnis zu bringen.

 

In der Folge bauten beide Teams etwas ab, das Spiel plätscherte vor sich hin und beim FCB fehlte der Spielfluss. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

 

Die 2. Halbzeit:

 

Kurz nach Wiederanpfiff gelang dem FCB der Führungstreffer: Beim Freistoss an der linken Strafraumgrenze nahm Kevin Bua Anlauf und versenkte den Ball mit einem für Guillaume Faivre unangenehmen Aufsetzer und abgefälscht zum 1:0 im Tornetz (50.). Auf der anderen Seite schloss Simone Rapp einen Angriff mit einem flachen Schuss ab und traf per Innenpfosten zum Ausgleich (67.).

 

Simone Rapp hatte bei dieser Aktion das Glück auf seiner Seite, nur fünf Minuten später war er der Pechvogel: Kevin Bua brachte den Ball mit einer Freistosshereingabe in die Gefahrenzone, Silvan Widmer spielte zur Mitte und Thuns Torschütze Simone Rapp erhöhte mit einem Eigentor auf 2:1 für den FCB (73.).


Kurz darauf sorgte Luca Zuffi für die Entscheidung zu Gunsten des FCB: Guillaume Faivre liess einen guten Torschuss vom eingewechselten Afimico Pululu abprallen, Luca Zuffi stand richtig und staubte zum 3:1 ab. Dies war gleichzeitig das Schlussresultat.

 

Nach dem Spiel:

 

Für den FCB gehts bereits wieder weiter mit einer englischen Woche: In der Europa League trifft Basel am Donnerstag auswärts auf den Getafe CF und am Sonntag kommts auswärts zum Klassiker gegen den FCZ.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Thun 3:1 (0:0)

St. Jakob-Park. – 21'503 Zuschauer. – SR Nikolaj Hänni .

Tore: 50. Bua 1:0. 68. Rapp 1:1 (Fatkic). 72. Eigentor Rapp 2:1 (Widmer). 78. Zuffi 3.1 (Pululu).

 

FCB: Omlin; Widmer, Cömert, Aderete, Petretta; Xhaka, Zuffi (81. Campo); Stocker (84. Zhegrova), Frei, Bua; Cabral (76 Pululu).


FCT: Faivre; Glarner, Gelmi, Sutter, Kablan; Castroman, Fatkic, Stillhart; Tosetti, Rapp (76. Chihadeh), Hefti (73. Vasic).

 

Bemerkungen: FCB ohne Kuzmanovic, Ramires und van Wolfswinkel (alle verletzt). FCT ohne Berchtold, Ziswiler, Rodrigues, Karlen, Munsy, Hediger, Rigehtti, Bigler und Wanner. Ersatzbank FCB: Nikolic, Campo, Riveros, Pululu, Zhegrova, Marchand, Bergström. – Verwarnungen: 52. Faktic (Foul). 70. Castroman (Foul).

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.