Jahresabschluss in der Innerschweiz

FC Basel 1893
Freitag, 13.12.2019 // 17:05 Uhr

Zum Abschluss des Jahres gastiert der FC Basel 1893 am Sonntag, 15. Dezember 2019, beim FC Luzern (16.00 Uhr, Swissporarena). Die beiden Teams gehen mit ziemlich unterschiedlichen Voraussetzungen in dieses Duell; der FCB nach zwei souveränen Erfolgen, die Luzerner nach sechs Niederlagen in Folge. Marcel Koller warnt aber vor einem unangenehmen Gegner.

Die Ausgangslage:

 

Der FC Luzern macht gerade eine schwierige Phase durch. Die Innerschweizer haben die letzten sechs Meisterschaftsspiele in Folge verloren. Im besseren Fall überwintern sie auf dem achten Rang, den sie nun belegen, im schlechteren auf dem neunten, falls sie vom Neuchâtel Xamax FCS überholt würden.

 

Luzern ist gegen uns sicher doppelt motiviert. Ein Sieg gegen den FCB gibt zusätzlichen Schwung. Ich erwarte viele Zweikämpfe und einen kompakt stehenden Gegner.

Marcel Koller

 

Für den FCB ist vor der letzten Runde im Jahr 2019 zwischen Rang 3 und der Leaderposition noch alles möglich, er kann also noch einen Rang weiter nach hinten fallen, aber auch noch einen aufsteigen. Das wäre nach dem Gruppensieg in der UEFA Europa League natürlich das Sahnehäubchen, aber nicht aus eigener Kraft realisierbar. Dafür wäre man auf Schützenhilfe des FC Lugano angewiesen, der den BSC Young Boys empfängt.

 

Die Statistik:

 

Im abschliessenden Spiel des Jahres geht es natürlich auch darum, sich mit einem guten Gefühl in die Weihnachtsferien zu verabschieden. Das ist dem FCB in der Mehrheit der Fälle der letzten zehn Jahre gut gelungen, er ist so etwas wie ein Spezialist für diese Partien. Denn es resultierten daraus sieben Siege zwei Unentschieden und lediglich eine Niederlage, Im vergleich dazu haben die Luzerner lediglich drei Siege, drei Remis und vier Niederlage in dieser Statistik zu Buche stehen.

 

Nach den Eindrücken vom Spiel des FCL gegen YB erwarte ich eine sehr enge Partie. Wir werden Geduld, ein präzises Passspiel und gute Ideen brauchen, um den Gegner zu überwinden.

Marcel Koller

 

Zweimal sind sich der FCB und der FCL in dieser Zeitspanne direkt in einem Jahresabschluss-Spiel gegenüber gestanden, 2014 gewann der FCB mit 3:0 und 2013 teilten sich die beiden Mannschaften nach einem 1:1 die Punkte.

 

Die Personalsituation:

 

Wie zuletzt fallen auch in Luzern Kevin Bua, Zdravko Kuzmanovic und Ricky van Wolfswinkel verletzt aus, zudem fehlt Konstantinos Dimitriou krankheitshalber. Marcel Koller sagte bereits am Mittwoch, dass wohl auch Eric Ramires in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Da noch kein Entscheid zum Rekurs des FCB gegen die Sperre Valentin Stockers gefallen ist, ist der Flügelspieler, aufgrund der aufschiebenden Wirkung, stand Freitagmittag auch in Luzern spielberechtigt.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

14.04.2024 // credit suisse super league

Wichtiger 2:1-Sieg gegen Servette

12.04.2024 // credit suisse super league

Servette ist der letzte Gast
vor dem Schnitt

12.04.2024 // AXA Women’s Super League

Abschluss der Regular Season gegen Rapperswil-Jona

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.