Am Mittwoch geht es weiter: Mit dem Spiel in Lugano

30
Dienstag, 30.06.2020 // 17:21 Uhr

Der FC Basel 1893 gastiert in der 27. Runde der Raiffeisen Super League am Mittwoch, 1. Juli 2020, beim FC Lugano. Die Tessiner weisen in den drei Spielen seit der Wiederaufnahme der Meisterschaft eine ausgeglichene Bilanz auf mit einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage – gegen den FCB konnten sie in dieser Saison noch nicht punkten.

Dienstag, 30.06.2020

Vorschau Lugano – FCB

Video: Halbeisen / Ruberti

Seit ihrem Wiederaufstieg vor fünf Jahren erleben die Luganesi so etwas wie eine Achterbahnfahrt: In der ersten und in der dritten Saison in der Super League kämpften sie eher gegen Abstieg, während sie in ihrer zweiten und vierten Spielzeit im Oberhaus des Schweizer Fussballs den dritten Rang erreichten. In der aktuellen Saison befindet sich der FC Lugano nun im Mittelfeld der Tabelle, wobei der Rückstand auf den FCB (16 Punkte), der momentan auf dem dritten Platz liegt, doppelt so gross ist, wie der Vorsprung auf das Tabellenschlusslicht aus Thun (8 Punkte).

 

Diese Rangierung ist unter anderem das Resultat von einer Saison, in der es den Tessinern nur einmal gelang zwei Siege aneinanderzureihen. Ihre schwächste Phase hatten die Bianconeri zu Beginn der Saison: Nach einem 4:0-Startsieg gegen den FC Zürich folgten acht Spiele in Folge ohne Sieg. Der FC Zürich war nun auch der letzte Gegner der Luganesi und dieser unterbrach nun eine zuvor vier Runden andauernde Zeit ohne Niederlage.

 

Starke Leistungen gegen Xamax und Sion

 

Beim FCB gingen mit dem hart erkämpften und hochverdienten Sieg gegen den FC Sion, auch zwei Serien zu Ende, aber weniger erfreulichere: Zum ersten Mal seit dem vergangenen Dezember reihte Rotblau wieder zwei Meisterschafts-Siege aneinander und zum ersten Mal konnte Rotblau in diesem Jahr ein Liga-Heimspiel für sich entscheiden.

 

Aber nicht nur das nackte Resultat, sondern auch die Art und Weise wie diese zustande kamen, sprechen für einen Aufwärtstrend bei Rotblau. Bei Xamax dominierte der FCB aber der 60. Minute das Geschehen, im Heimspiel gegen die Walliser gar über die gesamten 90 Minuten. Diese beiden Teams waren eher defensiv eingestellt und auch gegen den FC Lugano dürfte es für Rotblau nicht einfach werden, die gegnerische Abwehr zu überwinden, denn der FC Lugano stellt nach dem FCB und dem Servette FC (beide 27 Gegentore) mit lediglich 29 Gegentreffern die drittstärkste Abwehr der Super League. Trotzdem konnte der FCB bisher beide Begegnungen mit den Tessinern für sich entscheiden.

 

Weiterhin verletzt sind Ricky van Wolfswinkel und Luca Zuffi. Afimico Pululu fällt angeschlagen aus.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.