Petretta und Cabral treffen beim 2:0-Heimsieg gegen Xamax

FC Basel 1893
Samstag, 04.07.2020 // 20:14 Uhr

Der FC Basel 1893 gewann sein Heimspiel gegen den Neuchâtel Xamax FCS am Samstag, 4. Juli 2020, mit 2:0 (1:0). Nach einer guten ersten Halbzeit führte Rotblau nach einem Treffer Raoul Petrettas verdient mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste zunächst das bessere Team, diese konnten daraus aber keinen Profit ziehen. Rund zehn Minuten vor dem Ende, Rotblau hatte inzwischen wieder mehr vom Spiel, erzielte dann Arthur Cabral das 2:0. Die Vorlage kam dabei vom eingewechselten Rückkehrer Dimitri Oberlin. Auch wenn der FCB in der zweiten Hälfte nachliess, war der Sieg über die gesamte Spielzeit gesehen verdient.

Samstag, 04.07.2020

Stimmen FCB – Xamax

Video: Halbeisen / Lorenz

Vor dem Spiel:

 

Beim Heimspiel gegen Xamax stellte Marcel Koller wieder auf einen Einmannsturm um, besetzt durch Arthur Cabral. In den Reihen weiter hinten kam es gleich zu drei Premieren: Lirik Vishi sowie Eric Ramires feierten ihr Startelfdebüt. Zu seinem ersten Einsatz überhaupt in der obersten Schweizer Liga kam zudem Rechtsverteidiger Elis Isufi, er vertrat dort den angeschlagenen Silvan Widmer. Den durch die Sperre gegen Omar Alderete freigewordenen Platz in der Innenverteidigung nahm Jasper van der Werff ein. Dimitri Oberlins Spielberechtigung war noch rechtzeitig eingetroffen und so nahm dieser auf der Ersatzbank Platz.

 

Die erste Halbzeit:

 

Nach einer Viertelstunde erlitt der FCB einen Dämpfer: Eray Cömert musste nach einem Zusammenprall mit Musa Araz das Spielfeld verletzt verlassen. Der Überlegenheit von Rotblau in diesem ersten Durchgang tat dies aber keinen Abbruch. Und schon wenig später ging das Heimteam auch in Führung: Nach einer Flanke Valentin Stockers durch den ganzen Strafraum traf Raoul Petretta am entfernten Pfosten per Direktabnahme zum 1:0.

 

So wie aussieht, hat sich Eray Cömert die Nase gebrochen.

Marcel Koller

 

Die erste halbe Stunde war aber auch geprägt von vielen Unterbrüchen und so kam lange kein richtiger Spielfluss auf. In der letzten Viertelstunde hätte der FCB aber auch gut und gerne auf 2:0 erhöhen können. So prüfte beispielsweise Yannick Marchand, der für Cömert ins Spiel gekommen war, Laurent Walthert mit einem Kopfball. Und beim anschliessenden Eckball kam Elis Isufi zum Abschluss – dieses Mal klärte Samir Ramizi auf der Linie, wie auch wenig später Leo Seydoux nach einem Abschluss Cabrals.

 

Die zweite Halbzeit:

 

Xamax-Trainer Joël Magnin brachte nach der Pause mit Xavier Kouassi und Diafra Sakho zwei erfahrene Spieler, was sich positiv auf das Spiel der Gäste auswirkte. Die erste halbe Stunde nach dem Seitenwechsel fand die Partie grösstenteils in der Hälfte des FCB statt. Dabei erspielten sich die Neuenburger auch einige gute Möglichkeiten. Sie konnten diese aber nicht nutzen und als gegen Ende das Geschehen wieder ausgeglichener war, war der FCB sehr effizient.

 

Das Programm ist momentan sehr intensiv, da kann einem auch zeitweise die Luft ausgehen.

Marcel Koller

 

Rund zehn Minuten vor dem Ende profitierte der eingewechselte Dimitri Oberlin von einem Fehler André Neitzkes, lief an die Grundlinie und fand mit einer scharfen Flanke Arthur Cabral, der gekonnt im Liegen zum 2:0 traf.

 

Nach dem Spiel:

 

Am positivsten stimmte aus Basler Sicht nach diesem Sieg sicherlich das Resultat. Denn dass Rotblau nach einer starken ersten Halbzeit derart nachliess und dem Gegner das Spiel überliess, schmälerte die Leistung des Heimteams doch arg. Nun konnten die Gäste aber kein Kapital daraus schlagen und somit blieben die drei Punkte in Basel. Dies war schlussendlich, wenn man die ganze Spielzeit betrachtet, bestimmt auch nicht unverdient, es hätte aber durchaus auch anders kommen können, hätten die Neuenburger eine ihrer Möglichkeiten genutzt.

 

Die Jungen haben hervorragend gespielt, Oberlin hatte einen guten Einstand. Das sollte Selbstvertrauen geben.

Marcel Koller

 

Ein Kompliment gilt es den drei Debütanten zu machen, die in diesem Spiel zu keinem Zeitpunkt abfielen und auch Yannick Marchand, der nach einer Viertelstunde ins kalte Wasser geworfen wurde und seine Aufgabe in der Innenverteidigung hervorragend erfüllte. Dass Dimitri Oberlin als Einwechselspieler gleich noch die Vorlage zum 2:0 lieferte, passte in dieses Bild von den Neuen, oder in Oberlins Fall dem Rückkehrer, die durchwegs einen guten Eindruck hinterliessen.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – Neuchâtel Xamax FCS 2:0 (1:0)

St. Jakob-Park. – 1‘000 Zuschauer. – SR Luca Piccolo.

Tore: 17. Petretta 1:0 (Stocker). 82. Cabral 2:0 (Oberlin).

 

FCB: Omlin; Isufi (81. Riveros), Cömert (14. Marchand), van der Werff, Petretta; Ramires (81. Tushi), Frei; Stocker (61. Oberlin), Campo, Vishi (61. Xhaka); Cabral.

 

Xamax: Walthert; Gomes, Neitzke, Djuric; Mveng (46. Kouassi); Seydoux, Ramizi (37. Corbaz), Araz (71. Tafer), Kamber (80. Abanda); Nuzzolo, Seferi (46. Sakho).

 

Bemerkungen: FCB ohne Pululu (angeschlagen), van Wolfswinkel, Widmer, Zuffi (alle verletzt) und Alderete (gesperrt). Xamax ohne Djourou, Doudin und Oss (alle verletzt). Ersatzbank FCB: Ademi, Marchand, Nikolic, Oberlin, Riveros, Tushi und Xhaka. – Verwarnungen: 12. Araz (Foul). 38. Corbaz (Foul). 56. Neitzke (Foul). 67. Ramires (Foul). 85. Kouassi (Foul). 87. Seydoux (Foul). – 36. Ramizi klärt Abschluss von Isufi auf der Linie. 42. Seydoux klärt Abschluss von Cabral auf der Linie. 80. Pfostenschuss Tafer.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.