Dem FCB gelingt der Wiedereinstieg in die Meisterschaft

FC Basel 1893
Sonntag, 01.11.2020 // 18:53 Uhr

Der FC Basel 1893 gewann sein Auswärtsspiel beim FC St. Gallen 1879 am Sonntag, 1. November 2020, mit 3:1 (2:1) und feierte damit einen gelungenen Wiedereinstieg in die Meisterschaft. Arthur Cabral brachte Rotblau gleich zu Beginn in Führung. Die St. Galler konnten aber umgehend reagieren und glichen schon bald darauf durch Kwadwo Duah aus. Kurz vor der Halbzeit lenkte Fabian Frei mit dem 2:1 die Partie in die von den Baslern gewünschten Bahnen. Nach dem Seitenwechsel entschied Debütant Pajtim Kasami mit dem 3:1 das Spiel. Der FCB bestach in der Ostschweiz mit seiner Effizienz und defensiven Sicherheit.

Sonntag, 01.11.2020

Stimmen FC St. Gallen 1879 - FCB

Video: Marc Lorenz

Vor dem Spiel:

 

Seinen letzten Ernstkampf hatte der FCB am 4. Oktober mit dem Heimspiel gegen den FC Luzern bestritten. Nun einen knappen Monat später ging es mit dem Auswärtsspiel beim FC St. Gallen weiter. Die Partie zwischen Grünweiss und Rotblau sollte die einzige sein, die an diesem Wochenende in der Raiffeisen Super League ausgetragen wurde. Die vier anderen Partien mussten allesamt verschoben werden.

 

In der Startaufstellung der Basler gab es gleich zwei Debütanten: Auf der Position des linken Aussenverteidigers spielte der Brasilianer Jorge zum ersten Mal für den FCB, genauso wie Pajtim Kasami, der hinter der Spitzen agierte. Valentin Stocker verpasste die Partie krankheitshalber mit einer Magendarmgrippe. Fabian Frei übernahm das Amt des Captains von ihm.

 

Die erste Halbzeit:

 

Der Auftakt der Partie war furios. Gerade mal sechs Minuten waren gespielt, da ging der FCB auch schon in Führung. Lawrence Ati Zigi liess einen Abschluss Afimico Pululus, der von Jorge gekonnt lanciert worden war, abprallen und Arthur Cabral traf im Nachschuss ohne Probleme zur Basler Führung. Diese hatte aber nicht lange Bestand. Nur sieben Minuten später erlief Kwadwo Duah einen langen Ball, umspielte Djrodje Nikolic und traf aus spitzem Winkel zum 1:1. Bereits zuvor hatte Boris Babic eine gute Möglichkeit zum Ausgleich gehabt.

 

Das Team hat das umgesetzt, was wir in der kurzen Zeit trainiert haben.

Ciriaco Sforza

 

In der Folge verlief die Partie nicht mehr ganz so spektakulär, wobei sich die beiden Teams nichts schenkten, aber vorerst auch nicht mehr ganz so gefährlich wurden. Zwei Weitschüsse Lukas Görtlers, die ihr Ziel verfehlten, waren die besten Szenen bis rund fünf Minuten vor dem Ende des ersten Durchgangs. Dann liess Fabian Frei seine Klasse aufblitzen: Edon Zhegrova, von drei Gegenspielern bedrängt, spielte einen hervorragenden, öffnenden Pass auf Fabian Frei, der tunnelte an der Mittellinie Betim Fazliji, lief dann über das halbe Feld und brachte den Ball sicher im Tor unter. Mit der 2:1-Führung für Rotblau ging es in die Pause. Noch vor dieser musste Pululu das Feld leider verletzt verlassen und wurde durch Julian von Moos ersetzt.

 

Die zweite Halbzeit:

 

Auch nach dem Seitenwechsel stand der FCB defensiv solid und hielt die Gefahr zunächst geschickt vom eigenen Tor fern. Und in der 70. Minute entschied Debütant Pajtim Kasami mit dem 3:1 die Partie: Frei lancierte von Moos, der legte für Kasami auf, welcher den Ball ohne Mühe im Tor unterbrachte. Zunächst wurde der Treffer zwar annulliert, nach der Konsultation des VAR war aber ersichtlich, dass von Moos auf gleicher Höhe mit der St. Galler Verteidigung gestartet war.

 

Wir wussten, dass wir zu Möglichkeiten kommen werden, diese haben wir gut genutzt.

Ciriaco Sforza

 

Nun mussten die Gäste noch eine kleine Druckphase der Ostschweizer überstehen: Sie taten dies aber schadlos und nahmen die drei Punkte so verdientermassen aus dem kybunpark mit.

 

Nach dem Spiel:

 

Nach 26 Tagen Wettkampfpause erwartete den FCB mit dem Auswärtsspiel in St. Gallen eine schwierige Aufgabe – diese meisterte er gut. Den Schwung der frühen Führung konnte er zwar zunächst nicht mitnehmen, aber nach dem Ausgleich zeigte Rotblau eine starke Reaktion.

 

Es war wichtig wieder in den Rhythmus zu kommen. Ich brauche noch ein, zwei Spiele, bis ich bei 100 Prozent bin.

Pajtim Kasami

 

Am Ende der Partie hatten die Gastgeber zwar deutlich mehr Abschlüsse zu verzeichnen (21:9), aber die meisten davon waren nicht zwingend gewesen, was auch klar wird, wenn man die Schüsse aufs Tor mit in Betracht zieht, diese Bilanz entschied der FCB mit 6:5 für sich. So war es schlussendlich eine äusserst effiziente und defensiv souveräne Leistung, mit der sich der FCB die drei Punkte in der Ostschweiz sicherte.

 

Das Telegramm:

 

FC St. Gallen 1879 – FC Basel 1893 1:3 (1:2)

kybunpark. – 50 Zuschauer. – SR Lukas Fähndrich.

Tore: 6. Cabral 0:1 (Pululu). 13. Duah 1:1 (Görtler). 39. Frei 1:2 (Zhegrova). 70. Kasami 1:3 (von Moos).

 

FCSG: Zigi; Kräuchi, Stergiou, Fazliji, Muheim; Quintilla; Görtler, Stillhart (86. Staubli), Ruiz (70. Traore); Babic (70. Guillemenot), Duah (70. Kamberi).

 

FCB: Nikolic; Widmer, Cömert, van der Werff, Jorge (82. Petretta); Kasami, Bunjaku (82. Campo); Zhegrova (65. Tushi), Frei, Pululu (43. von Moos); Cabral (82. van Wolfswinkel).

 

Bemerkungen: FCSG ohne Abaz, Gonzalez und Lüchinger (alle verletzt). FCB ohne Isufi, Marchand, Xhaka, Zuffi (alle verletzt), Lindner, Stocker (beide krank) und Klose (in Isolation). Ersatzbank FCB: Campo, Gebhardt, Hajdari, Petretta, Tushi, van Wolfswinkel und von Moos. – Verwarnungen: 19. Cabral (Foul). 35. Quintilla (Foul). 63. Stillhart (Foul). 81. Sforza.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

25.10.2021 // UEFA Europa Conference League

Tickets für das Spiel bei Omonoia ab Dienstag erhältlich

22.10.2021 // credit suisse super league

Der zweite Versuch gegen das Team von Mattia Croci-Torti

21.10.2021 // UEFA Europa Conference League

3:1 gegen Omonoia – der FCB bleibt auf Kurs

20.10.2021 // UEFA Europa Conference League

Dem FCB bietet sich die Chance Omonoia zu distanzieren

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.