Drei FCB-Spielerinnen an der EM in den Niederlanden

Women Super League
Samstag, 15.07.2017 // 06:53 Uhr

Am Sonntag, 16. Juli 2017, beginnt mit dem Spiel Niederlande gegen Norwegen die Fussball-Europameisterschaft der Frauen in den Niederlanden. Mit dabei ist auch das Schweizer Nationalteam in dessen Kader drei aktuelle und zwei ehemalige Spielerinnen des FC Basel 1893 stehen.

Die Schweiz wird am kommenden Dienstag, 18. Juli, um 18.00 Uhr mit dem ersten Gruppenspiel gegen die Österreicherinnen ins Turnier eingreifen. Die weiteren Gegner in dieser ersten Phase der Europameisterschaft sind Island (Samstag, 22. Juli, 18.00 Uhr) und Frankreich (Mittwoch, 26. Juli, 20.45 Uhr). Für die Schweiz ist es die erste Teilnahme an einer Europameisterschaft überhaupt. Vor zwei Jahren qualifizierten sich die Schweizerinnen für die Weltmeisterschaft, nahmen zum ersten Mal an einem grossen Turnier teil und stiessen gleich in die Achtelfinals vor, wo man gegen Gastgeber Kanada ausschied.

 

Mit der Torhüterin Stenia Michel sowie den beiden Verteidigerinnen Jana Brunner und Rachel Rinast, die eben gerade von Bayer 04 Leverkusen zum FCB gewechselt ist, haben drei FCB-Spielerinnen den Sprung in das EM-Kader von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg geschafft. Ebenfalls mit dabei sind die ehemaligen FCB-Spielerinnen Eseosa Aigbogun (Turbine Potsdam) und Meriame Terchoun, die nach einem halbjährigen Intermezzo in Rotblau, zum FC Zürich zurückgekehrt ist.

 

FCB-Torhüterin Stenia Michel gehört zum Schweizer EM-Kader.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.