UYL : Eine starke Halbzeit reicht zum Kantersieg

U18
Dienstag, 04.11.2014 // 18:02 Uhr

Wie schon beim Hinspiel vor rund zwei Wochen gelang der U19 des FC Basel 1893 auch am Dienstag, 4. November 2014, in der UEFA Youth League (UYL) gegen den PFC Ludogorets Razgrad ein hoher Sieg. In der ersten Halbzeit fielen keine Tore, nach dem Seitenwechsel spielte Thomas Häberlis Team aber gross auf und kam durch Tore von Albian Ajeti, Manuel Weber, Neftali Manzambi (2), Nicolas Hunziker und Cedric Itten zu einem 6:0-Sieg. Gleichzeitig gewann Real Madrid gegen Liverpool mit 4:1. Der FCB ist nach der vierten Runde nun Leader der Gruppe B.

Es war in der ersten Halbzeit ein Geduldsspiel für die Basler. Ludogorets stand sehr tief und meistens mit elf Spielern hinter dem Ball. „Gegen zeitenweise sechs Verteidiger war es natürlich schwierig zu Chancen zu kommen. Wir wussten aber, dass Ludogorets irgendwann einen Fehler machen wird, darauf haben wir gewartet. Das 1:0 gleich nach der Pause war dann auch sehr wichtig“, sagte Trainer Thomas Häberli nach dem Spiel.

 

Diese Führung verlieh dem FCB Flügel und gab ihm den nötigen Schwung für eine starke zweite Halbzeit. Nicht weniger als sechsmal trafen die Basler im zweiten Durchgang ins gegnerische Tor. Das Tor des Tages war wohl der zweite Basler Treffer, als Manuel Weber aus rund 22 Metern ins hohe Eck traf. Es war dies wohl auch gleichzeitig der Moment, in dem die Gäste nicht mehr an ihre Chance zu glauben schienen und dem FCB das Spieldiktat überliessen. Dieser nutzte das aus und kombinierte sich mehrmals geschickt durch die gegnerischen Reihen. Daraus resultierten bis zur 93. Minute vier weitere Tore und am Ende eben jener 6:0-Sieg.

 

Gute Ausgangslage

 

Dass die Basler, auch als die Partie schon entschieden war, weiterhin angriffen und Tore erzielten könnte in der Endabrechnung in dieser Gruppe noch Gold wert sein. Schliesslich lagen zur Halbzeit der Gruppenphase Real Madrid, Liverpool und der FCB punktemässig gleich auf, so dass die Tordifferenz am Ende entscheidend sein könnte. „Ich freue mich, dass wir uns eine so gute Ausgangslage für das letzte Heimspiel am 26. November gegen Real Madrid geschaffen haben“, sagte denn auch Thomas Häberli. Real Madrid, das gegen Liverpool gleichzeitig 4:1 gewann, ist nun punktegleich mit dem FCB, dieser führt die Tabelle der Gruppe B dank der besseren Tordifferenz aber an. Eines ist auf alle Fälle jetzt schon klar, dank den bisherigen drei Siegen wird der FCB sicher bis ganz zum Schluss der Gruppenphase Chancen haben sich für die Achtelfinals der UEFA Youth League zu qualifizieren.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – PFC Ludogorets Razgrad 6:0 (0:0)

Nachwuchs Campus-Basel. – 200 Zuschauer. – SR  Svein-Erik Edvartsen (Norwegen).

Tore: 51. Albian Ajeti 1:0 (Cani). 54. Weber 2:0 (Albian Ajeti). 57. Manzambi 3:0. 74. Hunziker 4:0 (Cani). 76. Itten 5:0 (Cani). 93. Manzambi 6:0 (Itten).

 

FCB: Zimmermann; Mumenthaler, Pacheco, Adonis Ajeti, Fischer (77. Iberdemaj); Huser, Weber (62. Pickel); Manzambi, Cani, Hunziker; Albian Ajeti (62. Itten).

 

Ludogorets: Gospodinov; Mihaylov (77. Kirilov), Georgiev, Kerchev (83. Petrov), Yusufov; Lyubimirov; Tsvyatkov, Kitov, Dimitrov, Kanchev (66. Dzhamov); Aleksandrov.

 

Bemerkungen: Verwarnungen: 13. Georgiev (Foul). 37. Manzambi (Foul).

 

Albian Ajeti, Mumenthaler, Hunziker und Manzambi freuen sich über ein FCB-Tor.
Neftali Manzambi durfte sich als Doppeltorschütze feiern lassen.
Mit 6:0 gewann der FCB gegen Ludogorets nach einer torlosen ersten Hälfte.

(Fotos: Uwe Zinke)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.