Die U19 spielt im hohen Norden um die UYL-Achtelfinals

Rosenborg Ballklub
Mittwoch, 08.02.2017 // 12:21 Uhr

In einem einzigen Play-Off-Spiel kämpfen die U19 des Rosenborg Ballklub und des FC Basel 1893 am Mittwoch, 8. Februar 2017, ab 18.00 Uhr um einen Platz in den Achtelfinals der UEFA Youth League (UYL). Die Norweger haben sich über den Meisterweg für diese Runde qualifiziert und haben dadurch das Heimrecht. Der FCB ist am Sonntag direkt aus dem Trainingslager in Teneriffa nach Trondheim gereist.

Mit dem zweiten Platz in der Gruppe mit Paris Saint-Germain, dem Arsenal FC und dem PFC Ludogorets Razgrad hat sich de U19 im vergangenen Jahr für die nächste Runde der UYL qualifiziert; die Play-Offs. Der Gegner in dieser Runde ist der Rosenborg Ballklub aus Trondheim. Die Norweger ihrerseits haben sich über den Meisterweg für die Play-Offs qualifiziert. In zwei Qualifikationsrunden haben sie zuerst AIK Stockholm und den FK Cukaricki aus Belgrad eliminiert. Damit hat sich Rosenborg nicht nur die Teilnahme an den Play-Offs gesichert, sondern auch das Heimrecht für diese Partie. Sollte der FCB nun in die Achtelfinals einziehen, würde er diese Partie ebenfalls auf fremdem Terrain austragen müssen.

 

Dafür muss er nun aber eben zuerst die Hürde in Trondheim nehmen. Das Team von Raphael Wicky hat das Trainingslager in Teneriffa einerseits für die Vorbereitung auf die Rückrunde andererseits eben gerade auch in Hinsicht auf dieses wichtige Spiel bestritten. „Von der Belastungssteuerung her haben wir versucht auf dieses Spiel hinzuarbeiten. Normalerweise plant man ein Trainingslager so, dass die Spieler am Ende müde sind und dann auch ein paar Tage frei bekommen. Dieses Mal haben wir aber die Planung so ausgelegt, dass die Spieler auf die Partie in Trondheim hin fit sind“, erklärt der Trainer des UYL-Teams Raphael Wicky, „auch in taktischer Hinsicht wollte ich nicht zu früh auf diese Partie hin arbeiten, weil ich das Gefühl habe, dass es zu viel geworden wäre, wenn wir während zehn Tagen immer dieses Spiel im Fokus gehabt hätten.“

 

Über 20 Grad Celsius Temperaturunterschied

 

Wicky kam es natürlich entgegen, dass die U21 und die U18, zusammen im Trainingslager auf den Kanaren waren. Denn das UYL-Team setzt sich aus Spielern dieser beiden Mannschaften zusammen. So wurden zwei Trainingsgruppen gebildet, eine mit der „U19“ und eine mir den restlichen Spielern. Um den Klimaunterschied von über 20 Grad Celsius besser zu verarbeiten ist das UYL-Team schon am Sonntag direkt aus dem Trainingslager nach Norwegen gereist und hat dann in Trondheim am Montag und am Dienstag zwei Trainingseinheiten auf dem Kunstrasen, auf dem dann auch der Ernstkampf stattfinden wird, absolviert.

 

Auf diesem Platz wird heute um einen Platz in den Achtelfinals der UYL gespielt.

Über den Gegner konnte sich das Trainerteam durch Videos einen Eindruck verschaffen: „Wir haben Bildmaterial von Rosenborg in den bisherigen UYL-Spielen bekommen und studiert“, so Wicky, „ich habe ein physisch gute Mannschaft gesehen, die gut organisiert ist. Es ist aber natürlich schwer zu sagen, ob Trondheim nun eher auf Abwarten oder auf Teufel komm raus spielen wird. Wir haben versucht die Mannschaft darauf vorzubereiten, dass sie mit beiden Szenarien umgehen kann und nicht in Panik verfällt, wenn von der ersten Minute an hohes Pressing vom Gegner betrieben wird. Aber sie soll auch nicht die Geduld verlieren, wenn Trondheim die Räume eng macht.“

 

Die Partie im Livestream

 

Warm anziehen müssen sich die Spieler auf alle Fälle, denn die Temperaturen erreichen in diesen Tagen in Trondheim nicht einmal den Gefrierpunkt. Wer die Partie im Warmen verfolgen will kann das aber über die Facebook-Seite von Rosenborg tun.

 

Die Heimat des Rosenborg Ballklub aus Trondheim.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.