Kalte Dusche in Sion zum Saisonabschluss

FC Basel 1893
Freitag, 21.05.2021 // 22:22 Uhr

In der Saisondernière beim FC Sion am Freitag, 21. Mai 2021, kassierte der FC Basel 1893 eine 0:4-Niederlage. Das Heimteam, das sich somit in der letzten Runde noch auf den Barrageplatz verbesserte, war Rotblau an diesem Abend in Kampf, Leidenschaft sowie Effizienz klar überlegen und verdiente sich diesen Sieg damit auch in dieser Höhe. Gaëtan Karlen sorgte für die frühe Sittener Führung und mit einem Doppelschlag nach rund einer halben Stunde erhöhten Baltazar und nochmals Karlen auf 3:0. Nach der Pause fing sich der FCB etwas, das einzige Tor im zweiten Durchgang erzielte mit Guillaume Hoarau aber auch ein Spieler des FC Sion.

Freitag, 21.05.2021

Stimmen FC Sion - FCB

Vor dem Spiel:

 

Patrick Rahmen nahm bei der Saisondernière im Wallis zwei Wechsel vor im Vergleich zur Partie gegen den FC Zürich vom vergangenen Samstag. Valentin Stocker fiel mit einer Achillessehnenentzündung aus und wurde durch Matías Palacios ersetzt. Fabian Frei, der gegen den FCZ noch in der Innenverteidigung agiert hatte, rückte eine Reihe nach vorne und nahm dort Amir Abrashis Platz ein. Die dadurch entstandene Vakanz in der Abwehr wurde von Albian Hajdari ausgefüllt, wie es Rahmen beim Vorschaugespräch schon angetönt hatte. Timm Klose fiel verletzt aus.

 

Während es für den FCB im Wallis in erster Linie darum ging den Saisonabschluss positiv zu gestalten und die Leistungen der letzten Spiele zu bestätigen, kämpfte das Heimteam im Fernduell mit dem FC Vaduz um den Ligaerhalt. Die Aufgabe für die Sittener bestand darin, einen Punkt mehr zu holen als die Liechtensteiner, um sich noch auf den Barrageplatz retten zu können. Der FC Vaduz gastierte derweil beim FC Zürich.

 

Die erste Halbzeit:

 

Es war dann auch das Heimteam, welches das Heft in die Hand nahm. Die Walliser spielten zielstrebig nach vorne und störten den FCB früh im Aufbau. Es dauerte nur knapp zehn Minuten bis sie für ihre Initiative belohnt wurden: Einen ersten Abschluss Baltazars konnte Heinz Lindner noch parieren, der Ball landete aber direkt vor den Füssen von Gaëtan Karlen, der ohne Mühe zum 1:0 traf.

 

Wenn wir die Lehren aus dieser Niederlage ziehen, kann ich vielleicht irgendwann etwas Positives daraus gewinnen.

Fabian Frei

 

In der Folge kam der FCB besser ins Spiel, wobei die Sittener das gefährlichere Team blieben. Darian Males bot sich die grosse Chance zum Ausgleich, als er aus kurzer Distanz zum Abschluss kam, aber nur das Aussennetz traf. Viel effizienter trat der FC Sion auf und er erhöhte mit einem Doppelschlag nach einer guten halben Stunde auf 3:0. Zuerst warf sich Baltazar in eine Flanke Matteo Tosettis und kurz darauf setzte sich Karlen nach einem Fehlpass Hajdaris gegen Eray Cömert durch und traf mit einem Flachschuss aus rund 20 Metern. Der FCB hielt in der Folge zwar die Gefahr vom eigenen Tor fern, konnte gegen vorne aber keine Akzente setzen.

 

Die zweite Halbzeit:

 

Der zweite Durchgang verlief ein wenig ausgeglichener. Der FCB nahm nun den Kampf besser an und hatte auch Torszenen zu verzeichnen. Cömert versuchte es aus der Distanz, verfehlte sein Ziel nur knapp und der eingewechselte Kaly Sene scheiterte an Kevin Fickentscher.

 

Der Gegner war bereit. Er machte nicht viel fürs Spiel, aber vier Tore und wir keines. Er ist der verdiente Sieger.

Fabian Frei

 

Das Tor fiel dann aber wieder auf der anderen Seite: Guillaume Hoarau erzielte mit einer Direktabnahme sein 100. Super-League-Tor und damit das 4:0. Dieses kam einer Entscheidung gleich, wobei nun der FCB einem Tor näher war als die Gastgeber. Ein solches sollte aber nicht mehr fallen.

 

Nach dem Spiel:

 

Zum Abschluss der Saison wurde der FCB kalt geduscht. Nicht etwa wegen des Wetters, das sich im Wallis zunächst besser präsentierte als in Basel. Aber die Aufgabe gegen einen hochmotivierten FC Sion, der mit dem Rücken zur Wand stand und leidenschaftlich kämpfte, war nicht einfach. Zudem waren die Walliser äusserst effizient. Zwar folgte eine Steigerung nach der Pause, aber da war die Partie bereits entschieden und auch nach dem Seitenwechsel blieb der FC Sion kaltschnäuziger. Wie bereits vor dem Spiel erwartet werden durfte, ändert diese Niederlage für den FCB nichts mehr an seiner Tabellenlage: Rotblau beendet die Saison auf Platz 2. Für die Walliser eröffnet sich nun aber die Chance, die Klasse doch noch zu halten – in den zwei Barragespielen gegen den FC Thun.

 

Ich hoffe inständig, dass dies der nötige Schuss vor den Bug war in Hinsicht auf die nächste Saison.

Fabian Frei

 

Der FCB geht nun in die verdiente Sommerpause, nach einem sehr intensiven und sicher nicht einfachen Jahr. Den nächsten Ernstkampf steigt dann am 22. Juli bestreiten in der 2. Qualifikationsrunde der UEFA Conference League.

 

Das Telegramm:

 

FC Sion – FC Basel 1893 4:0 (3:0)

Tourbillon. – 100 Zuschauende. – SR Alain Bieri.

Tore: 9. Karlen 1:0 (Baltazar). 34. Baltazar2:0 (Tosetti). 35. Karlen 3:0. 58. Hoarau 4:0 (Araz).

 

FCS: Fickentscher; Cavaré, Abdellaoui (75. Ruiz), Ndoye, Iapichino (46. Tupta); Tosetti (65. Wakatsuki), Serey Die (75. Zock), Araz, Baltazar; Karlen (75. Grgic), Hoarau.

 

FCB: Lindner; Widmer, Cömert, Hajdari, Petretta (75. Zuffi); Frei, Kasami (46. Abrashi); Zhegrova (75. Pululu), Palacios (46. Sene), Males (75. Van Wolfswinkel); Cabral.

 

Bemerkungen: FCS ohne Bamert, Doldur, Kabashi, Khasa, Lacroix und Wesley (alle verletzt). FCB ohne Jorge, Klose, Padula, Stocker und Xhaka (alle verletzt). Ersatzbank FCB: Abrashi, Cardoso, Nikolic, Pululu, Sene, van Wolfswinkel und Zuffi. – Verwarnungen: 5. Abdellaoui (Foul). 19. Kasami (Foul). 39. Cabral (Unsportlichkeit). 39. Tosetti (Unsportlichkeit). – 100. Super-League-Tor von Guillaume Hoarau.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

16.08.2022 // UEFA Europa Conference League

UECL: Schreie den FCB am 25. August in die Gruppenphase!

15.08.2022 // UEFA Europa Conference League

Ticket-Infos für das Play-off-Spiel in Sofia

15.08.2022 // FC Basel 1893

Aadie Gusti und vyyle, vyyle Dangg!

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.