Der FCB trifft auf PSG, Arsenal und Ludogorets

FC Basel 1893
Donnerstag, 25.08.2016 // 16:49 Uhr

Am Donnerstag, 25. August 2016, wurden im Grimaldi Forum in Monaco die Gruppen für die UEFA Champions League ausgelost. Der FC Basel 1893 war in Topf Nummer 3 und wurde in die Gruppe A mit dem Paris Saint-Germain FC, dem Arsenal FC und PFC Ludogorets Razgrad zugeteilt. Der Wettbewerb beginnt für den FCB am Dienstag, 13. September 2016 mit dem Heimspiel gegen Ludogorets Razgrad.

In der Gruppe A der UEFA Champions League 2016/2017 trifft der FCB mit Paris Saint-Germain und Arsenal London auf zwei Teams, gegen die er noch nie angetreten ist. Der dritte Gruppengegner ist Ludogorets Razgrad. Mit dem bulgarischen Meister hatten die Rotblauen in den vergangenen zwei Jahren bereits zwei Duelle.

 

Arsenal London

 

Ein schönes Wiedersehen gibt es für die Basler bei der Begegnung mit dem Londoner Traditionsverein, Arsenal London. Mit Mohamed Elneny und Granit Xhaka spielen gleich zwei ehemalige FCB-Profis beim 13-fachen englischen Meister. Elneny wechselte im vergangenen Winter vom Rheinknie an die Themse, Granit Xhaka in diesem Sommer von Borussia Mönchengladbach zu Arsenal. Damit kommt es zum Duell der beiden Basler Brüder Taulant und Granit Xhaka. Es ist das erste Aufeinandertreffen des FCB mit den Gunners, die 1970 den Messestädte-Pokal und 1994 den Pokal der Pokalsieger gewannen. Als zweitplatziertes Team der vergangenen Barclays Premier League war Arsenal London direkt für die diesjährige UEFA Champions League qualifiziert.

 

Paris Saint-Germain

 

Ebenfalls zum ersten Mal kommt es zum Duell zwischen dem französischen Meister, Paris Saint-Germain, und dem FCB.  PSG ging im Jahr 1970 aus dem Vorstadtclub Stade Saint-Germain hervor. Der Verein aus der französischen Hauptstadt wurde insgesamt sechsmal französischer Meister, 1986 und 1994 sowie die letzten viermal in Serie. Im Jahr 1996 gelang den Franzosen mit dem Gewinn des Pokal der Pokalsieger ihr wohl grösster Triumph, beinahe konnten sie diesen Erfolg im Jahr darauf wiederholen, scheiterten aber im Final am FC Barcelona. In der vergangenen Saison stiess PSG bis in den Viertelfinal der Champions League vor, wo die Pariser knapp an Manchester City scheiterten.

 

Ludogorets Razgrad

 

Bereits zum dritten Mal kommt es zur Begegnung zwischen dem bulgarischen Meister, PFC Ludogorets Razgrad, und dem FC Basel. Im Jahr 2014 trafen die beiden Teams in den Play-offs der Champions League aufeinander. Der FCB setzte sich damals mit einem 4:2-Auswärtssieg und einem 2:0-Erfolg zuhause durch. Nur ein gutes Jahr später standen sich die beiden Teams in der Gruppenphase desselben Wettbewerbs wieder gegenüber. Dieses Mal konnte jeweils das Heimteam die Partie für sich entscheiden. Razgrad gewann in Sofia, wo die Bulgaren ihre internationalen Spiele austragen, mit 1:0, der FCB im St. Jakob-Park mit 4:0. Am Ende dieser Gruppenphase durften sich die Rotblauen über die Qualifikation für die Achtelfinals freuen, Ludogorets schied als Letzter aus. Sehr gut läuft es Razgrad dafür in der heimischen Meisterschaft: Die letzten fünf Austragungen konnten die Grünweissen aus dem Nordosten des Landes für sich entscheiden.

 

FCB-Stimmen zur Auslosung:

 

Urs Fischer: „Ich habe die Auslosung mit Spannung mitverfolgt und freue mich sehr über diese Gruppe! Mit Arsenal und PSG bekommen wir zwei Gegner, gegen die der FCB noch nie gespielt hat – das ist auch für unsere Fans ein Super-Los. Das sind zwei absolute Top-Clubs, insbesondere das Team von Paris Saint-Germain hat in der letzten Saison in der Champions League gezeigt, wie stark es ist. Die Begegnung mit Arsenal London hat zudem die Besonderheit, dass mit Granit Xhaka und Mohamed Elneny zwei Spieler mit Basler Vergangenheit dabei sind – das wird also sehr interessant. Aber wir sollten auf keinen Fall Ludogorets Razgrad, die man in Basel bereits kennt, unterschätzen. Schliesslich hat sich der Club für die Champions League qualifiziert, und auf diesem Niveau gibt es mit Sicherheit keine einfachen Gegner. Nichts desto trotz wollen wir als FC Basel uns natürlich auch in der Champions League bestmöglich verkaufen und ein Wort mitreden. Es erwarten uns schwierige und interessante Aufgaben, wir dürfen uns gemeinsam mit dem Basler Publikum sehr auf diese tolle Gruppe freuen.“

 

Bernhard Heusler: "Ich freue mich auf unsere Gruppe und die bevorstehende Champions-League-Kampagne! Mit PSG und Arsenal haben wir zwei Gegner zugelost bekommen, gegen die wir noch nie gespielt haben, zwei absolute Top-Clubs in Europa! Ich freue mich auf diese Begegnungen und natürlich auch auf die Spiele gegen Ludogorets Razgrad, einen alten Bekannten. In den Begegnungen mit Arsenal treffen wir auf zwei unserer ehemaligen Mittelfeldspieler, Granit Xhaka und Mohamed Elneny. Schön, diese beiden Menschen wieder zu treffen! Spannend wird es auch gegen PSG, ein Verein aus einer Weltstadt wie Paris. Das Team dominiert die heimische Liga seit Jahren. Da der FCB im Dreiland zuhause ist finde ich es schön,  dass jetzt auch unsere Nachbarn aus dem angrenzenden Frankreich die Chance bekommen, den Serienmeister aus der Ligue 1 live im Joggeli zu erleben. Die dritte Mannschaft in unserer Gruppe, Ludogorets Razgrad, kennen wir gut. Wir haben insgesamt viermal gegen die Bulgaren gespielt. Da die Mannschaft ihre europäischen Spiele in der Hauptstadt Sofia austrägt, ist die Reise auch nicht bedeutend weiter als in ein anderes mitteleuropäisches Land. Unser Ziel ist europäisch zu überwintern. Wir hatten dieses Ziel schon vor der Auslosung, das hat nichts mit den zugelosten Gegnern zu tun. Wir wollen unseren Fans auch im Frühjahr 2017 spannende Partien auf europäischer Bühne bieten.“

 

Die FCB-Spieldaten in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2016/2017:

     

  • Dienstag, 13. September: FCB – PFC Ludogorets Razgrad
  • Mittwoch, 28. September: Arsenal FC – FCB
  • Mittwoch, 19. Oktober: Paris Saint-Germain – FCB
  • Dienstag, 1. November: FCB – Paris Saint-Germain
  • Mittwoch, 23. November: PFC Ludogorets Razgrad – FCB
  • Dienstag, 6. Dezember: FCB – Arsenal FC
  •  

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.