2:1 bei ManCity – Der FCB verabschiedet sich mit einem Paukenschlag

FC Basel 1893
Mittwoch, 07.03.2018 // 22:38 Uhr

Mit einem 2:1-Sieg beim Manchester City FC beendete der FC Basel 1893 am Mittwoch, 7. März 2018, eine hervorragende Kampagne in der UEFA Champions League. Nach der 0:4-Niederlage im Hinspiel ging es für Rotblau in erster Linie darum den Abschluss in diesem Wettbewerb positiv zu gestalten und das gelang auf sensationelle Weise. Nach einem frühen Rückstand durch Gabriel Jesus (7.), drehten die Basler die Partie und gewannen durch Treffer von Mohamed Elyounoussi (17.) und Michael Lang (71.) noch mit 2:1. Dabei gewannen die Basler nicht nur erstmals auswärts in einem KO-Spiel in der Champions League, sondern es gelang ihnen auch zum ersten Mal ein Tor in einer solchen Partie. Und damit setzte der FCB einen schönen Schlusspunkt unter eine sensationelle Serie von Resultaten in der Champions League. Gleichzeitig fügte er dem souveränen Leader der Premier League die erste Heimniederlage der Saison zu.

Donnerstag, 08.03.2018

Die Stimmen zu City-FCB 1:2

Video: A. Ruberti / S. Halbeisen / R. Häfliger

Vor dem Spiel:

 

Wie schon im Hinspiel gegen die Engländer wählte Raphael Wicky ein 3-4-3 als Aufstellung. Und mit Fabian Frei stellte der FCB-Trainer erneut einen nominellen Mittelfeldspieler in die Verteidigung. Grund dafür dürfte die immer noch andauernde Verletzung Éder Balantas gewesen sein, im Hinspiel hatte ihn noch Taulant Xhaka ersetzt, dieser tauchte aufgrund einer Sperre nicht in der Aufstellung auf, dafür der wieder vollkommen genesene Luca Zuffi. In der Offensive nahm Wicky mit Kevin Bua für Valentin Stocker auch nur einen Wechsel vor.

 

Der Schiedsrichter der Partie, Pavel Kralovec aus Tschechien, hatte bisher ein Spiel des FCB geleitet, nämlich das Halbfinal-Hinspiel in der UEFA Europa League der Saison 2012/2013, das zuhause gegen den Chelsea FC mit 1:2 verloren ging.

 

Unmittelbar vor dem Anpfiff wurde eine Schweigeminute für den in der Nacht auf den vergangenen Sonntag verstorbenen Captain der ACF Fiorentina, Davide Astori, abgehalten.

 

Die erste Halbzeit:

 

Die Partie begann für den FCB nicht wunschgemäss: Gerade mal sieben Minuten waren gespielt, da gingen die Gastgeber in Führung. Leroy Sané spielte Bernardo Silva an, dessen Querpass durchlief den ganzen Strafraum sowie zwei Basler Beinpaare und fand schliesslich Gabriel Jesus, der nur noch einzuschieben brauchte. Der FCB liess sich durch diesen Rückschlag aber nicht beeindrucken – im Gegenteil. Das manifestierte sich im Ausgleich, den Mohamed Elyounoussi rund zehn Minuten später auf wunderbare Vorlage Blas Riveros‘ erzielte. Wicky sprach diese Szene nach dem Spiel an: „Ich bin sehr zufrieden, dass wir nicht nur verteidigt, sondern auch den Weg nach vorne und die Räume gesucht haben. Beim Ausgleich haben wir die sich uns bietenden Räume optimal genutzt.“

 

Grosses Lob muss aber auch Tomas Vaclik ausgesprochen werden, der unmittelbar vor dem Ausgleich eine Grosschance Ilkay Gündogans zunichte gemacht hatte. Chancen gab es noch auf beiden Seiten, die beste der restlichen ersten Hälfte hatte aber wohl erneut Elyounoussi, als er alleine vor City-Schlussmann Claudio Bravo den Ball leider nicht richtig traf. Anhand der Chancenverteilung war das 1:1 zur Pause ein korrektes Resultat.

 

Die zweite Halbzeit:

 

Die zweite Hälfte begann äusserst gemächlich, wobei man das durchaus als ein Kompliment an den FCB auslegen darf, schliesslich hielt er zu diesem Zeitpunkt die mit Abstand stärkste Offensive der Premier League in Schach. Lange gab es auf beiden Seiten keine nennenswerten Szenen, bis zur 71. Minute. Dann setzte Elyounoussi zu einem Dribbling am Rand des gegnerischen Strafraums an, spielte geschickt Michael Lang an und dieser traf aus spitzem Winkel zum 2:1. In der Folge gab es noch eine Szene, in der man um die Führung zittern musste. Aber Tomas Vaclik war bereit, als der eingewechselte Brahim Díaz plötzlich alleine vor ihm auftauchte. Und wenig später war der zweite Sieg in England in der rotblauen Vereinsgeschichte Tatsache. Den ersten hatte man im September 2014 ebenfalls in der Champions League gegen den Chelsea FC gefeiert.

 

Nach dem Spiel:

 

Mit dem 2:1-Sieg bei Manchester City gelang dem FCB zum Abschluss der aktuellen UEFA Champions League einmal mehr ein sehr beachtliches Resultat. Zum ersten Mal konnte er in einem Achtelfinal in diesem Wettbewerb auswärts gewinnen und Elyounoussis Treffer zum 1:1 war der erste Treffer in einem Auswärtsspiel in dieser Phase dieses Turniers. Zudem wurde eine schöne Serie fortgeführt: Zwar hatte man zum Auftakt der Champions League zum ersten Mal in Manchester verloren, zum Abschluss nahm man aber doch noch einmal ein positives Resultat aus der momentanen Hauptstadt des englischen Fussballs mit. Und es gilt auch noch zu erwähnen, dass es sich um die erste Heimniederlage von Manchester City handelt seit einem 1:3 gegen Chelsea vom 3. Dezember 2016.

 

Gewiss sind das nur Zahlen, sie belegen aber, dass dem FCB trotz des Ausscheidens aus der Champions League nochmals etwas Grossartiges gelungen ist. Für die diesjährige Kampagne war das ein mehr als würdiger Abschluss. Raphael Wicky war dann natürlich auch hochzufrieden mit dem Spiel: „Ich hoffe, dass mein Team aus dieser Begegnung Selbstvertrauen mitnimmt und es hilft unsere Form wiederzufinden, wir dürfen stolz sein auf das Geleistete. Es bringt aber nicht zu weit in die Zukunft zu schauen, das nächste Spiel steht am Sonntag in Luzern an und das wollen wir gewinnen.“ Zunächst darf man sich aber darüber freuen, dass dem FCB erneut ein Exploit gelungen ist – in einem Moment, in dem wohl die wenigsten damit gerechnet hatten und bei einem Gegner, bei dem dies die wenigsten für möglich gehalten hätten.

 

Das Telegramm:

 

Manchester City FC – FC Basel 1893 1:2 (1:1)

City of Manchester Stadium. – 49‘411 Zuschauer. – SR Pavel Kralovec (Tschechien).

Tore: 7. Gabriel Jesus 1:0 (Bernardo Silva). 17. Elyounoussi 1:1 (Riveros). 71. Lang 1:2 (Elyounoussi).

 

ManCity: Bravo; Danilo, Stones, Laporte, Zinchenko; Gündogan (66. Díaz), Yaya Touré, Foden (89. Adarabioyo); Bernardo Silva, Gabriel Jesus, Sané.

 

FCB: Vaclik; Suchy, Frei, Lacroix; Lang, Serey Die, Zuffi, Riveros; Bua (68. Stocker), Oberlin (73. van Wolfswinkel), Elyounoussi.

 

Bemerkungen: ManCity ohne Fernandinho und Mendy (beide verletzt). FCB ohne Balanta, Vailati (beide verletzt) und Campo (nicht spielberechtigt). Ersatzbank FCB: Ajeti, Kaiser, Manzambi, Petretta, Salvi, Stocker und van Wolfswinkel. – Verwarnungen: 44. Lacroix (Foul). 77. Gabriel Jesus (Foul). – Schweigeminute vor dem Spiel für den vergangene Woche verstorbenen Captain der ACF Fiorentina, Davide Astori. – 100. Europacupspiel von Marek Suchy.

 

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.